Verhinderungspflege unter 8 h kürzt nicht das PG

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Katharina P.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 15.02.2006, 18:13

Verhinderungspflege unter 8 h kürzt nicht das PG

Beitragvon Katharina P. » 21.12.2006, 10:02

Hallo alle miteinander ,

nur kurz als Hinweis für all diejenigen welche die Verhinderungspflege stundenweise an 28 Tagen im Jahr in Anspruch nehmen und KEINE Kürzung des Pflegegeldes riskieren wollen !!!
Eine Bekannte hat dies getan ,auf dem Antrag an die DAK angekreutzt:

Zeitraum der Ersatzpflege weniger als 8 Stunden

und wie gefordert eine Auflistung der Tage mit dem vermerkt 8 Stunden auf der Rückseite des Antrages.
Nun kam die Antwort der DAK.
Das Pflegegeld wird angerechnet ,da die Ersatzpflege ja 8 Stunden in Anspruch genommen wurde.
Wenn 7,5 Stunden oder 7 Stunden 59 Minuten angegeben worden , wäre es nicht gekürzt worden .

Nun aus Fehlern lernt man und ich hoffe jemandem mit diesem Beitrag eine böse Überraschung erspart zu haben.
In diesem Sinne
Frohe Weihnachten
Gruß
Katharina

Werbung
 
Benutzeravatar
Gisi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 25717
Registriert: 11.04.2006, 20:42
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitragvon Gisi » 21.12.2006, 10:10

hallo,

ich beantrag die verhinderungspflege auch stundenweise nach bedarf.
mußte aber noch NIE vorher angeben wann das stattfinden soll.

ich reich die belege immer hinterher ein. gab noch nie probleme.
ist denn die stundenweise verhinderungspflege auch auf 28 tage begrenzt :?:
ist mir neu......bin glaube ich auch noch nicht über 28 tage gekommen.

lg
gisi
Sabine mit Fenja 6/98
und Nina 10/01 frühkindlicher Autismus, seit Juni 2009 in einer Wohngruppe
Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

Katharina P.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 15.02.2006, 18:13

Beitragvon Katharina P. » 21.12.2006, 10:17

Hallo Gisi ,
meine Bekannte hat am Anfang des Jahres einen Antrag gestellt und dann an unterschiedlichen Tagen im Jahr die Ersatzpflege in Anspruch genommen.
Das Problem liegt an den 8 Stunden !!!
Bei 8 Stunden wird das eigene Pflegegeld gekürzt.
7 Stunden 59 Minuten nicht !
Gruß
Katharina

Benutzeravatar
Gisi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 25717
Registriert: 11.04.2006, 20:42
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Beitragvon Gisi » 21.12.2006, 10:21

hallo katharina,

das mit den 8 stunden wußte ich.

lg
gisi
Sabine mit Fenja 6/98

und Nina 10/01 frühkindlicher Autismus, seit Juni 2009 in einer Wohngruppe

Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"!

dolo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 267
Registriert: 20.05.2006, 18:13
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon dolo » 21.12.2006, 22:15

Hallo, m. E. dürfen der erste und der letzte Tag der Verhinderungspflege nicht auf das Pflegegeld angerechnet werden. Somit dürfte es bei 8 Stunden als einzelner Tag nicht schädlich sein, sogar bei zwei aufeinanderfolgenden Tagen dürfte nicht gekürzt werden.

Liebe Grüße dolo
dolo, mit Pflegesohn David geb. 2007 Hydranencephalie mit Epilepsie, Tetraspastik, Diabetes insip., blind, Hörgeräte, Button, Shunt..

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14676
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 22.12.2006, 12:06

Hi Dolo,

sehr richtig :!: :!:

Dazu heißte es:

"Bei Empfängern von Pflegegeld tritt die Leistung der Ersatzpflege an die Stelle des Pflegegeldes. Für den ersten und letzten Tag der Ersatzpflege wird das Pflegegeld gezahlt . Dies gilt auch, wenn die Ersatzpflege in mehreren Teilzeiträumen in Anspruch genommen wird, da am ersten und letzten Tag der Ersatzpflege auch die Voraussetzungen für die Pflegegeldzahlung erfüllt werden.""
(Quelle: Gemeinsames Rundschreiben zu den leistungsrechtlichen Vorschriften
vom 10.10.2002)

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Sven H.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.11.2006, 20:00
Wohnort: Berlin

Beitragvon Sven H. » 16.01.2007, 10:24

Micha schrieb>>Bei Empfängern von Pflegegeld tritt die Leistung der Ersatzpflege an die Stelle des Pflegegeldes...<<

LM, dann schreib doch wenigstens der Vollständigkeit und des besseren Verständnisses wegen AUCH dazu,
dass diese Gegenrechnung Verhinderungpflegegeld <--> Pflegegeld NUR dann stattfindet,
wenn Pflege an EINEM Tag 8 oder mehr Stunden beansprucht.
Alles andere ist doch uninteressant und irritiert nur.

Gruß
Sven

SigridB.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 186
Registriert: 25.09.2006, 12:42

Beitragvon SigridB. » 01.02.2007, 19:38

Hallo zusammen....
ich hatte Verhinderungspflege beantragt. Für 14 Tage a`7 Stunden. Dafür haben wir 912 Euro erstattet bekommen. Das war im Januar - jetzt im Februar haben sie 68,33 Euro vom Pflegegeld abgezogen. Darf das sein?? Ich denke: NICHT! Aber bevor ich bei der Kk anrufe, möchte ich natürlich wissen, ob ich Recht habe. Kann mir jemand helfen??
Gruss Sigrid

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14676
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 01.02.2007, 20:04

Hallo Sigrid,

Eine Kürzung des Pflegegeldes ist nicht zulässig. Ganz klarer Fall!!
Hier der Auszug aus der Verwaltungsvorschrift:

>>Bei Empfängern von Pflegegeld tritt die Leistung der Ersatzpflege an die Stelle des Pflegegeldes.
Für den ersten und letzten Tag der Ersatzpflege wird das Pflegegeld gezahlt
(siehe Ziffer 2.2.3 zu § 37 SGB XI). Dies gilt auch, wenn die Ersatzpflege in mehreren Teilzeiträumen in Anspruch genommen wird, da am ersten und letzten Tag der Ersatzpflege auch die Voraussetzungen für die Pflegegeldzahlung erfüllt werden. Bei stundenweiser Leistungserbringung ist auch ein Abruf möglich. In diesen Fällen erfolgt ausschließlich eine Anrechnung auf den Höchstbetrag von 1.432,00 EUR. Für Tage, an denen die Ersatzpflege nicht mindestens 8 Stunden erbracht wird, erfolgt keine Anrechnung auf die Höchstdauer von 28 Tagen im Kalenderjahr. Das Pflegegeld wird bei stundenweiser Inanspruchnahme der Ersatzpflege von weniger als 8 Stunden täglich nicht gekürzt. <<

Quelle: Gesetz zur sozialen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit
(Pflege-Versicherungsgesetz – PflegeVG)Gemeinsames Rundschreiben zu den leistungsrechtlichen Vorschriften vom 10.10.2002

Wenn die Herrschaften von der Pflegekasse selbst nachlesen wollen, können sie das gern tun, auf der Seite des Medizinischen Dienstes der Spitzenverbände der Krankenkassen (MDS) : http://www.mds-ev.org/index2.html

Hier der Link zum Download des Dokumentes: http://www.mds-ev.org/download/gemrund_ ... 021010.pdf

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Werbung
 
SigridB.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 186
Registriert: 25.09.2006, 12:42

Beitragvon SigridB. » 02.02.2007, 12:27

Hallo Michael,

DANKE für Deine Info!! Hab grad bei der Pflegekasse angerufen und die sagten mir: Ja - wenn das so ist dann werden wir natürlich das abgezogene Geld noch überweisen.
Wenn ich jetzt nicht dort angerufen hätte, Pech gehabt - für mich !!
Danke und Gruss Sigrid


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast