VGK zahlt Helm nur anteilsweise

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

VGK zahlt Helm nur anteilsweise

Beitragvon Mariposa » 18.12.2006, 22:49

Hallo,
hat jemand hier schon mal einen Helm bei der Kasse beantragt???
Louisas Helm kostete fast 650,-€ , davon bezahlt die Kasse grad eben mal 111,-€ / die Othopädischen Sandalen (198,-€) vom Sommer wollen sie auch nicht bezahlen.
Man sagt mir, es gibt noch einen Sonderfond bei der Versicherung. Hab ihr da schon mal was gemacht??
LG
MArtina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

geli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 21.01.2005, 21:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon geli » 19.12.2006, 08:27

Hallo

Kommt mir irgendwie bekannt vor. Wir kämpfen auch gerade um Orthesenschuhe und Rollator .
Was meinst du mit Sonderfond? Den Unterstützungsfond??? Der hat bei uns einen kleinen Teil vom Rolli bezahlt.

Liebe Grüsse
Geli

PS Wie gehts èuch so? Seit ihr mit dem Thema Schule schon weiter?
Geli mit Martina 06/2003 MMC HC ACM II und Daniela 03/05

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 19.12.2006, 09:32

Hallo Geli,
ja, den Unterstützungfond meinte ich. Das geht auch über die Kasse oder?

Wir haben Louisa in der Regelschule angemeldet und alle unterstützen uns sehr nett. Allerdings hat Louisa mittlerweile so viele Anfälle/Sturzanfälle, dass eine Regelschule unmöglich scheint. Waren auch wieder in Mäder und treffen uns nochmal dort im März um zu schauen was Sache ist. Denn Louisa soll ja im Januar operiert werden. Wenn wir wirklich Anfallsfreiheit oder wenigstens eine erkennbare Besserung erreichen, dann werden wir die Integration versuchen. Im Kindi läuft das echt gut jetzt im 2. Jahr und lOuisa macht super Fortschritte. Allerdings hatte sie letzte Woche dort einen schweren Sturz mit Platzwunde im Gesicht (5Stiche).....

Wie geht es bei euch??? Was macht Martina? Hattet ihr eure grosse OP schon. Wie gehts mit dem Shunt? (Lousa wird wohl nach der OP einen brauchen)-

Alles Gute und Liebe für euch!!!!!!! - Bist du nicht bewichtelt worden?? Siehe Thread.

LG
Martina :icon_santa:
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

geli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 21.01.2005, 21:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon geli » 19.12.2006, 09:48

Hallo Martina


Also du kannst einen Antrag beim Unterstützungsfond der gkk stellen.

http://service.sozialversicherung.at/eS ... &Count=900

Vielleicht hilft es ja .


Martina gehts nicht so gut ihr shunt macht nur probleme . Im Jänner wird dann noch die Blase gemacht. Voraussichtlich Feb/März wird dann die Wirbelsäule in Würzburg gemacht. Im April dann noch die Beine und dann gibt es 4 Monate Gips. Allerdings kann das alles nur gemacht werden wenn unser Shunt irgendwann wirklich funktioniert ........

Wir werden sehen. Hast du MArtina im W&W gesehen ? Sie bekommt jetzt ihr Fahrrad. Freue mich schon total darauf auch wenn ich nie in die Zeitung wollte. (war allerdings auch nie witzige sache)


Lg Geli


PS Wir wurden nicht bewichtelt
Geli mit Martina 06/2003 MMC HC ACM II und Daniela 03/05

Fritzi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Österreich

Beitragvon Fritzi » 19.12.2006, 13:46

Hallo!
Ist ja eine blöde Sache mit der VGK: Leider leiden sehr viele eltern unter der Bürokratie und dem Gerenne mit den 1000 von Anträgen. Als ob eltern nichts zu tun hätten...
Kurze Info:
Nachdem die VGK nicht oder nur einen Teil bezahlt, könnt ihr Euch an den Unterstützungsfond der Kasse wenden. Wenn die wieder nein sagen, könnt ihr die Sache an das Land schicken. Ganz zum Schluß noch an das Bundessozialamt. Isch zwar wahnsinnig nervig, aber es bringt`s.
Sollten alle nein sagen gibt es noch andere Möglichkeiten: Licht ins Dunkel, Wann und Wo, Verein Sonnenblume, Rettet das Kind e.V.,....
Frage: Wurde die Finanzierung der orthopäd. Schuhe nicht vorher abgeklärt? Denn normalerweise baträgt dann der Selbstbehalt etwas 37 €.... Oder habt ihr sooo viel Schuhe? (typisch Frau? :lol: ).

Wenn ihr noch mehr Infos`s braucht meldet Euch einfach. Bin ab morgen um 16:00 bis Sa weg, aber danach immer wieder mal da....
Ansonsten: Schöne Feiertage, genießt die Zeit und einen guten-hoffentlich sturzfreien Rutsch!!

Liebe Grüße!!
Mittendrin statt nur dabei!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 19.12.2006, 22:43

Hallo Fritzi,
das Problem mit den Schuhe war dass wir sie in der Reah (Hegau Jugendwerk) bekamen im Sommer (August). DIe haben dann die Unterlagen erst so spät an die Kasse geschickt, dass wir schon lange zu Hasue waren und dann wohl keine Sandalen mehr nötig waren...??? Sommer zu ende. Offizeill hiess es, aus Dtld. wir wäre eben nicht mehr versichert gewesen nach der Reha und die Scueh kamen erst nach der Reaha.....wir werden es nochmal versuchen, aber ich hab echt total wenig Zeit für so einen Schei....... :?
Mein Mann soll die Schuhe bei der Steuer angeben....aber den Helm wollen wir schonhaben. Jetzt soll ich mit Kind und Helm zur Kasse und life Demo machen, empfiehlt der Orthopädie Techniker!!! Und vielleicht ein paar Stürze produzieren, oder was???? Häääää???? :evil:
Mal schaun,-nicht mehr in diesm Jahr!
LG
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 19.12.2006, 22:44

Hallo Geli,
Mensch bei euch gehts ja rund !!!
Hoffe, es kalppt alles einigermassen.
Ganz liebe Grüsse
Martina :icon_santa:
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

Fritzi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 23.10.2006, 13:40
Wohnort: Österreich

Beitragvon Fritzi » 20.12.2006, 07:44

Morgen!!
Auch wenn der Sommer vorbei ist, kann man Sandalen tragen. Was ist denn das für ein Argument von der VGK?? Sandalen kann man doch auch als Hausschuhe verwenden??!! Probier das mal damit. Dennoch verstehe ich gailingen nicht so ganz. Die Finanzierung von Hilfsmittel sollte schon vorher stehen. Sonst passieren nämlich leicht so Dinge wie jetzt bei Euch.
Finde ich echt witzig, daß Du da eine Demonstration von Luisa´s Stürzen zum besten geben sollst. Die Menschen von der VKG wissen halt nicht, was Diagnosen auf Deutsch bedeuten.....
Laß Dich nicht ärgern...

Schöne Feiertage!
Mittendrin statt nur dabei!


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste