Saskia will nicht aus dem Trinkbecher trinken

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Semmal
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 763
Registriert: 31.01.2005, 20:02
Wohnort: salzweg

Beitragvon Semmal » 23.02.2005, 20:07

Hallo ihr lieben vielen lieben Dank für die wertvollen Tipps ich werde alle mal ausprobieren und die Flasche von Avet werde ich mir mal ansehen.
Saskia,Melissa 07.02.2003 extreme Frühgeburt 680g schwer 30,5 cm groß,bzw klein. 2 1/2 Jahre entwicklungsverzögert

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 23.02.2005, 21:53

Felix ist jetzt 11 MOante und etwicklungsverzögert ( auf dem Stand von 6 Monaten).
Außerdem hat er eine Kieferfehlstellung.
BIsher hat er super aus der Flasche getrunken. Trinklehrnbecher hat er bisher nicht verstanden, aber aus den Flaschenverschlüßen der Aventflaschen trinkt er super. :wink:
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

SylviaW

Eine andere Möglichkeit...

Beitragvon SylviaW » 28.02.2005, 13:02

Hallo,
ich bin neu hier und mir fehlt noch etwas die Übersicht, aber ich hab da noch eine Möglichkeit in Sachen Trinkschwierigkeiten.
Ich habe ganz lange den Tee u.s.w. für Tim mit "Nestargel" (Apotheke) etwas angedickt.
Dadurch läuft die Flüssigkeit nicht mit einem Schwall nach hinten in den Rachen, das Kind hat mehr Zeit zum schlucken. Probieren würde ich das aber nicht mit einer Trinklerntasse, sondern mit einer "normalen", kleinen Tasse.
Gruß SylviaW

Tanja Rack

Beitragvon Tanja Rack » 28.02.2005, 14:46

Hallo,
auch Tatjana trinkt mit ihren 5 Jahren noch aus der Flasche,wir haben eine ganze Palette Trinklernflschen stehen und keine hat was genutzt,sobald sie merkt es ist ein anderes Mundstück streikt sie mit trinken,solange bis ich ihr die Flasche wieder gebe.Aber mit essen ist es auch so das sie nur passierte Sachen ist,sobald es fester ist schmeißt sie es mir vor die Füsse und streikt.Therapien haben bis jetzt nichts geholfen,jetzt probieren wir es mit Castillo-Moralis mal sehen ob das klapt.

Liebe grüße Tanja

mit Martin 8 Jahre gesund und
Tatjana 5 Jahre Charge Assoziation(blind,Schwerhörig,entwicklungsverzögert u.v.m.)

Maren
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 12.01.2005, 20:17
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Maren » 28.02.2005, 19:42

Hallo Kerstin,
bei Kai-Uwe klappte es auch nie mit "Schnabeltasse", wir haben es mit einer Caprisonne und Strohhalm ganz langsam hinbekommen.
Er liebte damals Spaghetti und wenn die aus dem Mund hingen fand er das einsaugen ganz toll. Bei der Caprisonne haben wir durch drücken etwas nachgeholfen und als nächstes kam der Becher mit Strohhalm.
Maren
Kai-Uwe 08/1987, mbh, Blind-mikrophthalmie beidseitig ,Morbus Hirschsprung + Ines 08/1991Herzfehler


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast