Hartz IV (bei Kindern mit Behinderung)

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Hartz IV (bei Kindern mit Behinderung)

Beitragvon Karin65 » 19.02.2005, 22:13

Hallo ihr lieben,

leider sind wir Hartz IV betroffen. Ich habe da mal ne Frage: Der Sachbearbeiter sagte uns, Kinder mit Behinderung werden erst ab 14 Jahren berücksichtigt. Kann und vor allen Dingen, DARF das sein?? :think:

Wir haben Wiederspruch eingelegt und gesagt, das sei ja Sittenwiedrig und ganz und gar gegen Menschenrechte.
Wer weis mehr?? :icon_shaking2:

Gruß karin65

Werbung
 
Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitragvon Helmut » 19.02.2005, 22:29

Hallo Karin,

uns geht es ähnlich, und zwar weil Sonjas Einkommen.. Grundsicherung....zählt, und voll zum Familieneinkommen gerechnet wird. So fehlen uns mal eben über 300 Euro i.M. und unser Einkommen liegt genau auf höhe der Sozialhilfe. Da Großverdiener mit behinderten Angehörigen von Vater Staat.. durch Steuererleichterungen und Eingliederungshilfe ( die ja nicht in allen Bereichen einkommensabhängig ist ) unterstützt werden, müßte für Familien mit geringen Einkommen, die aufgrund der Pflege kaum mehr Einkommen erzielen können, auch entsprechende Unterstützung geben. Gibt es sowas nicht, gehört Harz4 ( so wie es jetzt ist ) in die Tonne. Die Ämter tun sich allerdings schwer damit, einen detailierten Bescheid zu schicken, aus dem man ersehehen kann, von was was angerechnet wird, und wer von wem was bekommen muß. Es gibt schon erste Anzeichen dafür, das die Sozialgerichte bei Harz4 auch ein Problem sehen. siehe http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/6/0 ... 06,00.html

Dazu kommt dann noch, das ich durch Harz4... weil sich jetzt alle um die Jobs, "die bisher für mich überig blieben" reißen,.... noch schwerer eine Arbeit finde als vorher. So isser halt unser Schröder... macht Politk zum schr...eien noch ..öder. ;-)

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.

UteH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 836
Registriert: 09.02.2005, 19:38
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon UteH » 20.02.2005, 10:32

Hallo Karin,

beziehe auch Hartz IV,auf meine Frage,was mit meinem behinderten Kind sei.Das würde nicht zählen,es ginge ja nur darum,ob ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen könnte.Selbst das mein Sohn noch nicht in den Kindergarten geht,ich keine Betreuung für ihn habe,wäre dann auch mein Problem...Sehr sozial,gut das die,die das ausgeheckt haben,keine Angst haben müssen,mal in unsere Situation zu kommen,gelle.
Drücke dir die Daumen für den Widerspruch!

Grüsse

Ute
Ute 11/67 mit Phil 09/97 und Tim 05/02 Hemiparese re. ,Epilepsie, globale Entwicklungsverzögerrung, seit Jan 2016 durch Netzhautablösung fast Bind auf dem linken Auge

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 20.02.2005, 11:11

Hallo Karin,

ich habe mal für dich bei google geguckt, aber da ist kaum was zu finden. Die meisten Links betreffen behinderte Erwachsene, die schon erwerbstätig sind. Gruß, Sabine

Hier mal ein Leserbrief:
"Ich kenne eine allein erziehende ältere Dame, die als Abteilungsleiterin in einer Behindertenwerkstatt arbeitet. Sie hat Lohnsteuerklasse I. Weiter hat sie unter anderem eine volljährige behinderte Tochter, die in einem Gartencenter für Lohn arbeitet. Nun war die Person am Arbeitsamt wegen Hartz IV und musste feststellen, dass sie zur Unterstützung ihrer behinderten Tochter herangezogen wird. Was soll das? Wieso wird die Frau - obwohl beide Personen Lohnsteuer zahlen - noch herangezogen und muss für ihre Tochter nochmals dem Staat etwas abgeben?"

Link dazu:
http://www.br-online.de/bayern-heute/th ... riften.xml

Hier noch ein Link, der annähernd zu eurer Situation passen würde:
http://64.233.183.104/search?q=cache:i7 ... lr=lang_de
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Karin65 » 20.02.2005, 12:00

Hallo zusammen,
ich danke euch, das ihr so schnell geantwortet habt.
Q Sabine, besonders der letzte Link hilft mir sicher gut bei der Argumentation. Ich werde wohl einiges davon sehr gut als bestandteil unseres Wiederspruches verwenden.

Es ist wirklich schwierig, das richtige zu finden. Ich hatte auch schon Stundenlang gegoogelt. Leider sind die <Infos zu diesem Thema sehr begrenzt. (Woran das wohl liegt, oder besser: wer da wohl für verantwortlich ist!!!!??) :!:

Gruß karin65


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast