Sven auf Intensivstation

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Karina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2738
Registriert: 04.11.2004, 21:40

Beitragvon Karina » 21.11.2007, 10:36

@ Inge, prima, das klingt doch richtig gut. Freut mich, daß es wieder geht!

Knuddelige Grüße

Karina!

Werbung
 
CordulaK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1958
Registriert: 05.02.2006, 15:12

Beitragvon CordulaK » 21.11.2007, 10:42

Hallo Inge,

mir fällt gerade ein, habt Ihr eigentlich schon mal simplen Baldrian probiert? Manchmal hilft das ja sehr gut. Und es ist halt nicht so ein starkes Zeug. (Gibts auch als Tropfen.)
LG
Cordula
mit Tochter (8/01, Frühchen und Wachstumshormonmangel) und Tochter (1/98, gesund)

Benutzeravatar
Yve68
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1290
Registriert: 30.05.2007, 22:00
Wohnort: Büsum/Nordsee

Beitragvon Yve68 » 21.11.2007, 11:49

Hi Inge!!!!!!

Schöne Nachrichten von euch!!!!!!! Freue mich sehr!!!!
Mach dir nen schönen Tag. KOch dir nen Kakao, hol dir nen schönes Buch und genieße die Ruhe mit Sveni auf der Couch!!!!!

herzallerliebste, freudige, knuddelnde Grüße :lol:
die yvi
Yvonne68 mit Marius 11/96;
Fortschreitende periphere Neuropathie und dadurch bedingte neurogene Muskelatrophie (Muskelschwund); Achillessehnverlängerung rechts Okt/07

Ein Tropfen Hilfe ist besser als ein Ozean voll Sympathie!


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste