Integrationskindergarten in Vrlbg.

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 23.09.2006, 22:23

Hallo Ulli,
danke nochmal für die Info, sehr hilfreich!!!!!!
Alles Liebe und bis bald, wir halten DIch auf dem Laufenden :lol:
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 24.09.2006, 19:47

Hallo nochmal,
ich wollte nur noch nachschicken, dass Louisa eingentlich ausser reinem Windelwechsel keine besonderen "Zuwendungen" braucht. Man muss sie beim Essen vielleicht ein wenig bremsen und auch so im Zaum halten, aber das war in unserem Fall nicht das Argument der Gemeinde......letztes Jahr gab es halt keine Gruppe für Louisa, dieses Jahr ist sie halt nicht voll gruppenfähig. EIne Betreuerin sagte mir mal schön und deutlich: "die gesunden Kinder gehen halt vor!"- ich weiss jetzt auch dass sie sich "nur " auf den Gesetztestext bezogen hat. :cry:
Naja, schau mer mal! Wenn wir nicht so eine engagierte Soki hätten, wäre es sowieso ein Graus! - Sie wollte ja unbedingt dass Louisa gleich die volle Vormittagszeit macht, bis 11h30- was schon schön und gut ist, aber Louisa ist halt den Rest des Tages echt durch den Wind.....ist das dann noch Förderung oder schon Überforderung????
LG
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 26.09.2006, 20:27

Hallo an alle wieder,
heute war Frau Schalber bei uns im Kindi um Louisa kennenzulernen und die Lage "einzuschätzen" - jetzt ist ja bald Einschreibung für die Schule und wir befürchten dass es mit der Schule grad so weitergeht wie mit dem Kindi.

Aber Frau Schalber ist recht aufgeschlossen und hat selber einen behinderten Bruder, der sie sehr beeinflusst hat in ihrem Leben...das finde ich schon mal nicht so schlecht. - aber sie meinte auch die Eltern dürften nicht zu viel Ansprüche an die Gemeinde stellen.
Nun soweit mein tägl.Update...
LG
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

geli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 21.01.2005, 21:55
Wohnort: Österreich

Beitragvon geli » 27.09.2006, 08:45

Hallo MArtina


Da bin ich ja gespannt wie das ausgeht :evil:

Würd mich echt freuen wenn loisa in eine "normale" Volksschuhe gehen könnte .

Drücken die Daumen
lg geli
Geli mit Martina 06/2003 MMC HC ACM II und Daniela 03/05

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 27.09.2006, 12:24

Hallo Geli,
ja, wir würden gerne intergrieren....zumal wir in Mäder nächstes Jahr keinen Platz sicher haben obwohl Louisa schon seit 2005 vorgemerkt ist. Was macht ihr denn mit Martina? Hast du sie schon in Mäder vormerken lassen?

Wir haben jetzt bald einen Termin mit Schuldirektor und Fr. Schalber. Und danach auf der Gemeinde....Fr. Schalber meinte schon dass der Direktor auch sehr engagiert ist und man versucht den Kindern ein "geeignetes" Bildungsumfeld zu schaffen mit Ausweichzimmer und extra Lehrer bei der I-Klasse, aber trotzdem sind es halt auch 15 Schüler...in Heerbrugg hier in der Schweiz ist eine HPSchule und in Dornbirn gibt es ein neues Schulmodell "Reformschule" da hab ich überall auch mal nachgefragt.....mal schaun.

Schau doch mal, ob du nicht eine mobile Krankenschwester vom Pflegedienst eurer Gemeinde bekommst, die Martina im Kindi aufsuchen könnte 1x tägl. oder so. In Höchst gibt es so einen Pflegedienst. Ist zwar eher für alte Leute gedacht, aber warum sollten die sich nicht auch um ein Kind kümmern dürfen???

Ich finde halt, dass grad unsere beonderen Kinder besondere Förderung brauchen und nicht die gesunden Kinder "stören" sozusagen und dass werde ich mal alles sagen! :twisted:
LG
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

ulli12
Sonderkindergarten-<br>pädagogin
Sonderkindergarten-<br>pädagogin
Beiträge: 86
Registriert: 03.08.2005, 20:45
Wohnort: Feldkirch/Österreich

Beitragvon ulli12 » 27.09.2006, 18:13

hallo martina,

was ist das für eine schule in dornbirn? würde mich sehr interessieren....

a liabs grüaßle

ulli
fürchte dich nicht davor, langsam zu gehen, fürchte dich nur, stehen zu bleiben!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 27.09.2006, 19:58

Hallo Ulli,
schau dir das mal im Internet an:

http://www.reformschule.at/

Von der Intergration behinderter Schüler hab ich nix gelesen aber mal per mail nachgefragt und warte nun auf Anwort.....schau mir die Schule auf jeden Fall an wenn sie grundsätzlich zustimmen.

Kennst du die Schule in Heerbrugg ? Das wäre ja auch nicht weit weg von uns (unter 10km)

LG
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 01.10.2006, 15:51

Hallo an alle,
wieder Neuigkeiten: Die Reformschule in Dornbirn ist zwar prinzipiell bereit I-Kinder aufzunehmen, kann aber ohne Förderung vom Land nichts tun. Die Schule ist nicht staatl. anerkannt,- falls das irgendwie mit der Förderung zu tun hätte. Sie hatten schon mehrere Anfragen und ich lasse auch nicht gleich wieder locker. Evtl. geht ja was zusammen mit den anderen Eltern von I-Kindern???
Mal schaun, warte auf die Antwort auf diesen-meinen Vorschlag bei der Reformschule. Zumal wir sowieso erst 2007 oder 2008 Einschulung hätten.
Soweit so gut- Schönen Sonntag!
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!

Benutzeravatar
Mariposa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1453
Registriert: 14.12.2005, 15:12
Wohnort: Höchst bei Bregenz/Vorlbg./Österr.

Beitragvon Mariposa » 10.10.2006, 20:15

Hallo an alle,
also für die die es interessiert:
Heute war Gemeindebesprechung. Mit BM, VizeBM, Gemeinderat, AKS, Kindi (Betreuerin und Leiterin)- wir haben allgemein besprochen wie es geht....
Louisas Gruppe hat zur Entlastung nun 1x/Woche eine Springerin, die die Gruppe teilt. Ansonsten wird sehr darauf geachtet dass die 16 Kinder nicht immer zusammen im Raum sind (Aktivitätenecken)- ein drittes Kindijahr bleibt möglich, wenn vom AKS/Arzt attestiert.
Soweit geht es nicht so schlecht bisher, Louisa macht Fortschritte und hat sich eingewöhnt. SIe geht jetzt 3x/WOche 8h15-11h30 und 1-2x 13h30-16h, was schon ordentlich ist für uns!!
Den Vorschlag die Ergotherapeutin vom AKS mit im Kindi aktiv werden zu lassen (Kleingruppe)hat man rigeros abgelehnt. Frau Thoma vom Land ! Nicht gesetzlich erlaubt, warum auch immer, da ruf ich mal an. Keine Therapie im Kindi ? Reicht uns eine Std. Ergo/Woche????
Mit der Schule sind wir noch dran und melden Louisa überall an.
So, unser Update. Ach und übrigends: Die Rutsche ist super umgebaut, sogar mit kleinen Latten auf der Rampe damit man nicht ausrutschen kann. Sogar ein Rolli kommt da jetzt hoch!! :D Und es gibt neuerdings einen extra Türgriff für Kinder an der schweren Haupteinganstür!!
LG
Martina
Martina, Dorian(99) Louisa (01)/Louisa hatte 05 eine Herpes Enzephalitis wobei ihre re. Gehirnhälfte komplett zerstört wurde; li. Defekte; fokale Anfälle/Sturzanfälle/Serien, Hemi li., Aphasie, Ataxie, frontale Enthemmung, Verhaltensstörungen, Hemisphärotomie 8.8.07, VNS 12/2012-seither stabilere Epi-Situation, Verbesserung!


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste