Pflegegeld/Pflegestufe die xxste

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ramona1982
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 922
Registriert: 16.08.2004, 22:17
Wohnort: LK Leer
Kontaktdaten:

Pflegegeld/Pflegestufe die xxste

Beitragvon Ramona1982 » 07.02.2005, 15:51

Hi zusammen,

entschuldigt wenn ich nun den 1000sten Beitrag zu diesem Thema eröffne aber das durchlesen der anderen hat mir nicht so wirklich geholfen :oops:

Wir sollten lt. Nachsorgeschwester & Pflegedienst Pflegegeld beantragen; grundsätzlich habe ich bis jetzt auch nur gehört dass es sich nicht wirklich "lohnen" würde da Melli ja erst ein halbes Jahr alt ist.. aber es wurde uns von allen Seiten empfohlen also isset bei uns wohl doch nicht verkehrt (?!)

Den Antrag haben wir auch direkt zugeschickt bekommen ("aber natüürlich, sicher, für ihre, Tochter, ja" - die KK kennt uns mittlerweile :lol: )

Jetzt sollen wir ein Pflegetagebuch führen.. Wie erwartet ist das, welches uns zugeschickt wurde auf erwachsene gerichtet und das einzige wo ich was eintragen kann ist bei der Ernährung/Nahrungszubereitung!

Viele Dinge die wir machen müssen und hauptsächlich mit dem Tracheostoma zu tun haben jibbet da nich! Wie schreibe ich das jetzt am besten auf? Und vor allen Dingen w a s schreibe ich auf? Ich weiß ja gar nicht was die berücksichtigen :?

Also wir machen halt alles rund ums Tracheostoma, sprich, Absaugen (momentan ca. 25 mal am Tag :shock: ), 1x in der Woche Kanülenwechsel, tgl. Stomapflege (reinigung und wechsel der Kompresse und des Haltebandes),reinigen der Geräte, inhalieren usw. usf.

Ausserdem müssen wir ihre Nahrung anreichern da sie schlecht trinkt (sind grad so an der Sonde "vorbeigeschliddert")

Dann kommen halt so Sachen wie z.B. das Baden: es ist schon mehr "Aufwand" da wir ja mit der Kanüle aufpassen müssen etc. Wir müssen sowieso ständig aufpassen da wir sie ja auch nicht hören, sie hat ja keine Stimme!

Ich weiß einfach nicht was da nun alles "dazugehört" bzw. was ich aufschreiben kann/soll ! HILFÄ!! :? :? :?
Liebe Grüße

Ramona, Melissa *05.08.2004 - †28.11.2011 (Fraser Syndrom/Frühchen 29.SSW,Tracheotomiert (Larynxatresie), PEG,blind,keine Stimme,minim.schwerhörig,Syndaktilien) & Robin *30.11.07,41.SSW gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 07.02.2005, 19:42

Hallo Ramona,

wahrscheinlich bin ich hier im Forum alleine mit meinem Glück, denn ich musste kein Tagebuch schreiben. Wir haben nur den Antrag an die KK gestellt und nach ca. 3 Monaten kam der Medizinische D. zu Besuch. Die nette Dame fragte mich über den Tagesablauf aus und schrieb alles selber!!! auf, da auch sie der Meinung war, dass die Formulare für Kinder nicht geeignet sind. Wie auch immer, du hast oben schon ein halbes Tagebuch geschrieben. Du schreibst einfach jede Tätigkeit, die mehrfach in der Woche zu erledigen ist auf. Dann schätzt du die benötigte Zeit für jede Tätigkeit ( z.B. Absaugen: Dauer 5 min / 20 x am Tag oder Fahrt zur KG: 2 x pro Woche jeweils 25 min Fahrtzeit).
Laß dich bitte nicht von den Gerüchten abschrecken, dass nur größere Kinder Pflegegeld erhalten. Entscheidend ist der Mehraufwand bezogen auf ein gesundes Kind. Natürlich hat man bei einem Baby bis 12 Monate auch viel Arbeit, aber du hast mit deinem Baby noch mehr Arbeit. Ich kenne mich leider nur ab 12 Monaten aus, hier muss der Mehraufwand pro Tag mindestens 1,5 h betragen, damit man Pflegestufe I erhält.

Viel Erfolg beim Erstellen des Tagebuches! Ich persönlich würde das Formular von der KK nicht ausfüllen, sondern nur das selbst erstellte Tagebuch einreichen.

Lg

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )

Benutzeravatar
Ramona1982
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 922
Registriert: 16.08.2004, 22:17
Wohnort: LK Leer
Kontaktdaten:

Beitragvon Ramona1982 » 07.02.2005, 20:51

Ok dann willsch mal mein Glück versuchen! Ein selbsterstelltes ist wohl eh unumgänglich und das beste! Dankeschön!!! :D *malblödfrag* wie ist das eigentlich beim Füttern? Das Füttern varriert bei ihr von 5 minuten bis zu einer stunde je nach "Tageslaune" :wink:

Muss ich da jetzt eine durchschnittszeit aufschreiben oder muss ich mir dat auch notieren und jeden Tag zusammenrechnen?
Liebe Grüße



Ramona, Melissa *05.08.2004 - †28.11.2011 (Fraser Syndrom/Frühchen 29.SSW,Tracheotomiert (Larynxatresie), PEG,blind,keine Stimme,minim.schwerhörig,Syndaktilien) & Robin *30.11.07,41.SSW gesund

Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 07.02.2005, 21:03

Hallo Ramona,

kein Problem... *malblödgeantworte* :) ich würde einfach reinschreiben, dass es immer seeehr lange dauert. Wer glaubst du, setzt sich neben dein Kind hin und zweifelt an, dass es lange dauert. Wenn es eben schnell geht, hat das Kind einen guten Tag und irgendwann wollen wir ja alle das Pflegegeld auch wieder los sein. Bei mir ist es zumindestens so, dass ich hoffe, irgendwann ohne diesen "Nerventrost" auszukommen.
Wer bitte soll anzweifeln, dass ein so krankes Baby gesonderte Pflege braucht? Du sollst ja nicht lügen, nur eben vom ungünstigsten Tagesablauf ausgehen.
Unser Sohn hat beispielsweise ein Kurzdarmsyndrom, d.h. er hat sehr oft Stuhlgang und nicht nur das, sondern auch sehr oft komplett umziehen. Natürlich muss man auch mehr Wäsche waschen und das Kind dementsprechend oft putzen. Diese Zeiten konnte ich plausibel nachweisen, da mein Herzchen beim Besuch der netten Dame einmal komplett gezeigt hat, was so ein Stuhlgang bei Neo bedeutet  8) ... die Zeiten für Wäsche waschen, Kind putzen und neu anziehen, wurden mir sofort ohne jeden Zweifel angerechnet.

Lg

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )

Benutzeravatar
Ramona1982
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 922
Registriert: 16.08.2004, 22:17
Wohnort: LK Leer
Kontaktdaten:

Beitragvon Ramona1982 » 07.02.2005, 21:45

Okay ich danke dir!! Hast mir sehr weitergeholfen!! :D
Liebe Grüße



Ramona, Melissa *05.08.2004 - †28.11.2011 (Fraser Syndrom/Frühchen 29.SSW,Tracheotomiert (Larynxatresie), PEG,blind,keine Stimme,minim.schwerhörig,Syndaktilien) & Robin *30.11.07,41.SSW gesund

Katrino_1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 243
Registriert: 12.11.2004, 01:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katrino_1 » 08.02.2005, 00:10

Hallo,

meine KK hat mich auch total vera... Ich weiß es jetzt aber. Man kann grundsätzlich ab dem ersten Lebenstag Pflegegeld bekommen. Das Antragsdatum zählt und nur nicht alles glauben, was man von der KK gesagt bekommt und Widerspruch einlegen. Denn es wird auch Pflegegeld nachgezahlt.

Viele Grüße Katrin

Benutzeravatar
Ramona1982
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 922
Registriert: 16.08.2004, 22:17
Wohnort: LK Leer
Kontaktdaten:

Beitragvon Ramona1982 » 08.02.2005, 10:07

Heisst das das ich den Antrag selber jetzt schon losschicken soll und das Pflegetagebuch reiche ich dann nach? :oops:
Liebe Grüße



Ramona, Melissa *05.08.2004 - †28.11.2011 (Fraser Syndrom/Frühchen 29.SSW,Tracheotomiert (Larynxatresie), PEG,blind,keine Stimme,minim.schwerhörig,Syndaktilien) & Robin *30.11.07,41.SSW gesund

Gudrun
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 23.09.2004, 21:25
Wohnort: Gladbeck

Beitragvon Gudrun » 08.02.2005, 10:17

Hallo Ramona,

mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Die Gutachterin war vor 3 Wochen da und hat uns gesagt er bekommt eine Pflegestufe. Das zum Alter.

Was mir sehr geholfen hat war die Sozialarbeiterin im SPZ. MIt der habe ich mich zusammen gesetzt. Sie hat sich den Tagesablauf aufgeschrieben. Anschließend alles sortiert, die Zeiten dazu geschrieben, Begründungen, warum gewisse Dinge einfach länger dauern oder aufwendiger sind dazu notiert und mir dann alles ausgedruckt und zugeschickt. Das hätte ich alleine zeitlich gar nicht geschafft.

Die Gutachterin hat sich darüber gefreut, so musste sie nicht alles notieren.

Übrigens alles was mit dem Tracheostoma zu tun hat ist leider keine Grundpflege und wird höchsten als Erschwernisfaktor gezählt. Aber das dürfte bei euch kein Problem sein. Ich muss Valentin auch sehr häufig absaugen, allerdings durch Mund und Nase, und ständig das Absauggerät überall mit hin schleppen. Belastend. Da habe ich die Gutachterin gleich mit eingespannt, sie hat es hinter uns her getragen zum wickeln und zurück. :)

Den Antrag schick so schnell wie möglich los, denn das Pflegegeld gibt es rückwirkend ab Antragstellung.
LG GUdrun

Benutzeravatar
conni
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1070
Registriert: 21.03.2004, 15:34
Wohnort: Schwäbisch Gmünd/Baden Württemberg

Beitragvon conni » 08.02.2005, 10:25

Hallo Ramona,

wir bekommen Pflegestufe 3 seit Theresa 10 Monate alt ist. Auch sie hat ein Tracheostoma. Leider wird diese Pflege nicht dazugerechnet, wie Gudrun schon bemerkt hat. Allerdings kannst du auf die Fütterzeiten achten und auch daß du sie ja immer dazwischen absaugen mußt. Du kannst auch längere Zeiten anrechnen beim Baden wegen der besonderen Handhabung und auch dem absaugen zwischendurch. Wir haben so die Pflegestufe durchbekommen. Wir hatten übrigens bis heute keine Nachbegutachtung und Theresa ist jetzt 4 Jahre alt.
LG Conni
Theresa (12/00), unbalancierter Gen-Defekt von 5 Chromosomen, Entwicklungsstand von ca. 3 Mon. und einigen sonstigen "Strickfehlern"
Seit †19.01.2006 ein Sternenkind

Werbung
 
Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 08.02.2005, 10:58

Hallo Ramona,

ich würde den Antrag so schnell wie möglich abschicken, denn es zählt der Tag bzw. der Monat der Antragstellung. Wir haben Ende Sept. 04 abgeschickt, da war Neo gerade 12 Monate alt und haben erst im Januar das Pflegegeld bewilligt bekommen. Es wurde aber ab September gezahlt, also rückwirkend.
Jetzt hast du zwar den ganzen Februar Zeit das Tagebuch zu schreiben, den Antrag kannst du aber schon jetzt abschicken.

@Conni,

wie ist es bei euch, du schreibst, ihr hatte noch keine Nachbegutachtung, müßt ihr nicht jedes halbe Jahr einen Pflegedienst beauftragen, der euch besuchen kommt?
Mir hat die KK geschrieben, dass wir dazu verpflichtet sind, sonst streichen sie das Pflegegeld. Wäre dankbar für deine Hilfe.

Lg

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast