Reha-Buggy Kangoo oder Kimba Country?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Mara
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 04.02.2005, 22:29
Wohnort: Neunkirchen

Reha-Buggy Kangoo oder Kimba Country?

Beitragvon Mara » 04.02.2005, 23:03

Hallo, ich bin zum ersten Mal auf dieser Seite, und hätte gerne eine Meinung, welcher der Reha Buggys besser ist, der Kangoo oder der Kimba Country. Dankeschöööön!!! Mara


Mein Sohn ist 2Jahre und 4Monate und Entwicklungsverzögert..

Werbung
 
benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5637
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 04.02.2005, 23:39

Hallo,

wir haben beide Modelle.
Den Kimba Country bekamen wir 99 als Reha- Buggy und den Kangoo einige Jahre später als Fahrrad- Anhänger, haben ihn im Urlaub auch schon als Reha- Wagen genutzt.
Unserer Meinung nach ist der Kimba besser, der Kangoo ist doch ein recht großes wuchtiges Teil, läßt sich auch nicht ohne weiteres ins Auto einladen, Räder müssen abmontiert werden. Wir haben einen Berlingo , da paßt der Kimba gut im Ganzen rein.


Gruß Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Beatmung, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

Line

Beitragvon Line » 24.03.2005, 22:12

Wir haben lange hin und her überlegt , ob wir den Kimba Cross ( Rehabuggy und Fahrradanhänger ) oder den vonn tri-mobil nehmen . Bei uns war dann entscheidend , dass der Kimba cross zu schwer , zu voluminös und zu schlecht zu transportieren ist . Allerdings müssen wir den amerikanischen Rehabuggy von tri-mobil jetzt erst einmal umbauen ( Scheibenbremsen / radstanderweiterung ) damit man vernünftige Sicherheit hat beim Inlineskaten und bei längeren Radtouren .


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast