In den Augen eines Kindes

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
oxana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 18.10.2005, 15:09
Wohnort: NRW

In den Augen eines Kindes

Beitrag von oxana »

In den Augen eines Kindes
spiegelt sich der Himmel,
sie lächeln mich wie
Sonnenstrahlen an.

Dieses Lächeln tut mir gut
und ich fasse neuen Mut.
Ich atme wieder durch
und fühl mich frei.

Herr, hab Dank
für dies Geschenk,
für das Zeichen
deiner Kraft,
die durch Kleine
Großes schaft.

Herr,
du sprichst
so oft zu mir
durch die Augen
und die Herzen
dieser Welt.
(Hauke Hartmann)

Benutzeravatar
MargretGasper
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 108
Registriert: 15.06.2006, 14:54
Wohnort: Alfter

Beitrag von MargretGasper »

Hallo Oxana,

ich habe eben das Gedicht gelesen.
Ich finde es wunderschön.
Es ist aus dem Herzen gesprochen.

Danke

Viele Grüße
Margret mit Daniel
"Wir sind alle Engel mit einem Flügel. Wenn wir fliegen wollen, müssen wir uns umarmen"

Daniel geb. 06.02.99, schwerstmehrfachbehindert, Tetraspastik, Hirnathropie, sieht hell und dunkel, Epilespsie, seit drei Jahren PEG und vor vier Jahren Sehnenverlängerung. Oft Lungenentzündung und Bronchitis.

Benutzeravatar
oxana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 18.10.2005, 15:09
Wohnort: NRW

Beitrag von oxana »

Liebe Margret,

wie schön, dass das Gedicht dir zuspricht. Mich erinnert es immer wieder, dass wir sehr vorsichtig mit uns anvertrautem Gut, ich meine Kindern umgehen müssen.
Ich wünsche dir, dass du hier im Forum, Unterstützung und Antworten auf deine Fragen findest.

Liebe Grüße
Oxana :wink:
Peter(70),Oxana(73),Felix`96,Micha´98,Marc Noah´02,Elias´04. Micha hat seit August 2004, SSPE, eine Spätfolge der Masern im Babyalter, am 10.06.13 gestorben. Die Liebe ist stärker als der Tod..(Bibel)
Ich bete nicht darum, dass meine Last leichter, sondern, dass mein Rücken stärker wird. (P.Brooks)

KleinNRW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 393
Registriert: 08.12.2005, 18:56

Beitrag von KleinNRW »

Hallo Oxana !
Auch ich kann mich nur Margret anschließen.
Es ist wunderschön und es trifft genauso zu, wie es dort geschrieben steht.
Ich fasse auch immer wieder neuen Mut durch die glänzenden Augen meines Sohnes oder aber durch sein wunderbares Lächeln.
Ich danke dir für diese schönen Worte, denn sie lassen mich immer wieder hoffen und in die Augen meines Sohnes schauen.
Liebe Grüße
Sandra
Nicklas Kai geb. 11/04 Hemiparese li. seitig viel zu spät erkannt, Schlaganfall im Mutterleib+schwere Neurodermitis Stufe 2-3

Benutzeravatar
Christian und Manja
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 04.03.2006, 11:54
Wohnort: Westendorf/ Tirol

Beitrag von Christian und Manja »

Hallo Oxana

Auch ich liebe es in die Augen von christoph zu schauen,ganz abgesehen davon das sie so wunderschön dunkelbraun wie die von meiner tollen Frau sind,lese ich darin viel Liebe...
Leider hat es unser kleiner nicht so mit Augenkontakt,wenn dann für ganz kurze Momente.Spielsachen oder Tieren schaut er schon genauer an.Habe mich manchmal gefragt warum das wohl so ist.Meine FRau sagt dann wieder ganz kryptisch:er wird es schon so wollen....
Das Lachen der Augen ist etwas wunderbares :D

Alles LIebe christian

Werner Watermeier

Beitrag von Werner Watermeier »

Euer Lächeln
ist der Weg
des Lebens

Brücken über
alle Dunkelheit,
ein Gleissen und Funkeln

Die Hoffnung
der Zukunft
ruht im Glanz

eurer Kinderaugen

lg werner watermeier

Benutzeravatar
oxana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 18.10.2005, 15:09
Wohnort: NRW

Beitrag von oxana »

@ Werner, hallo
tolle Gedanken, voller Tiefe und Liebe. Danke!!

@Sandra,@Christian

Wozu so ein Gedicht uns inspirieren kann :wink: Augen sind Augen der Seele.
Ich lese jeden Tag in den Augen meiner Männer, fast immer kann ich es erfahren, was sie bedrückt und wer etwas verbockt hat :lol:
Und wie wunderschön sind die Kinderaugen, wenn sie grade wach wurden es ist Himmel auf Erden. ich wünsche mir und auch euch, dass wir noch lange in den Augen unserer Kinder lesen können.

Lieb Grüße Oxana
:wink:
Peter(70),Oxana(73),Felix`96,Micha´98,Marc Noah´02,Elias´04. Micha hat seit August 2004, SSPE, eine Spätfolge der Masern im Babyalter, am 10.06.13 gestorben. Die Liebe ist stärker als der Tod..(Bibel)
Ich bete nicht darum, dass meine Last leichter, sondern, dass mein Rücken stärker wird. (P.Brooks)

Benutzeravatar
Philipp H
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2293
Registriert: 13.03.2006, 11:38
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Philipp H »

Hallo Werner,

ein wunderschönes Gedicht .Unser Philipp schaut einem sehr tief in die Augen ,er bringt uns damit manchmal zum lachen und zum weinen.

Er hat seine Sprache verloren ,ein tiefer Blick sagt mehr als tausend Worte.

Gruss Marion :D
Philipp Mps,Typ 2,*23.12.98, †18.2.2014, Benjamin 24.1.83 gesund

-------------------------------------------------

Benutzeravatar
Sabine-LiLi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 668
Registriert: 02.02.2006, 18:06
Wohnort: im schönen NRW

Beitrag von Sabine-LiLi »

Liebe Oxana,

vielen dank, dass du von Hauke ein Gedicht hier veröffentlich hast, ich habe mal Hauke persönlich gekannt :D , ist nur schon sehr lange her.

Mir fällt zu dem Gedicht ein sehr schöner Satz ein aus dem Buch von Jostein Gaarder "Durch den Spiegel in einem dunklen Wort":

"Der Himmel spiegelt sich im Meer. Und genauso kann Gott sich in zwei Menschenaugen spiegeln. Denn das Auge ist der Spiegel der Seele und Gott kann sich in der Menschenseele funkeln."

Wenn ich in Lieschens Augen geschaut habe und auch Linneas Augen jetzt schauen kann, da lösen, lösten sich alle quälenden Fragen nach dem "Warum" auf.

danke dir noch mal Oxana.

seit alle lieb gegrüsst

Sabine :D mit dem Lieschen im Herzen und Linnea auf dem Arm , zwei besondere Kinder

Benutzeravatar
oxana
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 18.10.2005, 15:09
Wohnort: NRW

Beitrag von oxana »

Liebe Sabine,

du bist so eine tapfere und weise Frau, ich bewundere Dich. Das was du da zitiert hast trifft genau auch meinen Glauben, Gott schweigt nicht, er spricht zu uns , nur wir sind meistens zu hektisch, zu beschäftigt um inne zu halten. So ist es auch mit den Augen unserer Kinder, ihre Seele ist unschuldig und Gott gibt uns die Möglichkeit Ihn auch so erleben, dadurch kommt auch unsere Seele zu Ruhe...

Liebe Grüße

Oxana

Antworten

Zurück zu „Gedichte/Prosa“