Bescheid vom Landesamt bekommen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Ulli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 825
Registriert: 10.09.2004, 22:42
Wohnort: Marpingen

Bescheid vom Landesamt bekommen

Beitragvon Ulli » 30.01.2005, 09:29

Hallo,
habe den Bescheid des Landesamtes bekommen. Die wollen Fabienne nur 20% geben. Sie hätte ja nur eine Sprachverzögerung und Konzentrationsschwäche steht da drin. Auch, dass wir ja keinen mehraufwand hätten gegen einem "normalen" Kind.
Kann mir jemand Tipps geben, was ich in den Widerspruch schreiben kann? Denn die auditive Wahrnehmungsstörunge haben die überhaupt nicht berücksichtigt. Sie hat ja auch eine Sprachbehinderung die daraus resultiert. Sicher habe ich kein Kind mit besonderem Pfegebedarf. Aber ein "normales"(was immer das auch sein mag, für uns ist Fabienne jedenfalls normal so wie sie halt ist als besonderes Kind :oops: ) ist sie ja auch nicht.

Denn wenn sie es ja wäre, dann müsste sie ja auch nicht auf eine Schule für Sprachbehinderte. Man hätte uns auch nicht gesagt, dass wir damit rechnen könnten, dass sie wahrscheinlich immer dort bleiben müsse. Aber zumindest die ganze Grundschulzeit.

Ach ja, habe ich beinah vergessen, sie hat ebenfalls noch eine Rechenschwäche (Dyskalkulie), das gegenstück zu Legasthenie nur halt mit Zahlen. Dies wurde auch im SPZ festgestellt.

Danke für eure Tipps

Liebe Grüße
Ulli

Werbung
 
Bea F.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 04.01.2005, 17:33
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon Bea F. » 30.01.2005, 13:24

Hallo Ulli,

das ist ja übel! Allerdings beinhaltet der Mehraufwand im Gegensatz zu einem gesunden Kind tatsächlich die Dinge, die ein "normales " Kind gleichen Alters kann, ein besonderes Kind aber nicht!
Dazu gehört Hilfe beim Waschen, Zähne putzen, Ankleiden, essen, trinken,
u.s.w.
Wenn euer Kind das alles allein kann, wirst Du Deinen Widerspruch schlecht begründen können. Der MDK geht nur nach den Zeiten, die Du für den Mehraufwand benötigst.

Liebe Grüße
Bea

Ulli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 825
Registriert: 10.09.2004, 22:42
Wohnort: Marpingen

Beitragvon Ulli » 30.01.2005, 18:13

Hallo Bea,
es geht um den Behindertenausweis, nicht um das Pfelgegeld.
Glaube daß ich mich da etwas unklar ausgedrückt habe.

Grüße Ulli


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste