Erfahrungsaustausch mit Eltern, die das persönliche Budget beantragt haben.

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
MamavonMichael
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 08.09.2023, 10:44

Erfahrungsaustausch mit Eltern, die das persönliche Budget beantragt haben.

Beitrag von MamavonMichael »

Hallo Ihr Lieben,

wie schon in meinem letzten Beitrag erwähnt, ist unserem Sohn eine qualifizierte Fachkraft bewilligt wurden und wir seit Sep 2023 auf einen Schulbegleiter warten.

Ich möchte gerne die Erfahrungen von Eltern wissen, welche Beweggründe Sie dazu veranlasst haben, das PB beim Jugendamt zu beantragen.

Welche Schwierigkeiten sie erfahren haben [vor und nach der Antragsstellung für das PB] und vor allem, worauf Sie im Nachhinein hätten besser achten sollen.
Erfahrungen von Eltern, die das PB in Anspruch ohne einen Träger genommen habe, hattet Ihr große Bedenken; Ängste und jemals Zweifel?

Auf eure Antworten bin ich sehr gespannt, denn ich bin gerade stark am Überlegen diese beim Amt zu beantragen, nachdem ich mich ausgiebig darüber beraten lasse.

Vielen Dank.
Liebe Grüße
Werbung
 
EllaBellaFee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 15.03.2018, 19:38

Re: Erfahrungsaustausch mit Eltern, die das persönliche Budget beantragt haben.

Beitrag von EllaBellaFee »

Hallo,
Wir haben seit dem Kindergarten PB allerdings über das Sozialamt. Ich würde dir raten dich bei einer Budgetassistenz beraten und begleiten zu lassen. Es gibt glaube ich assistenz.de oder inklusion-Mandl.de und wahrscheinlich noch ein paar andere. Das erspart dir jede Menge Stress, Unsicherheit und Arbeit! Die Kosten für eine Budgetbegleitung können Teil des Budgets sein. Wir sind sehr froh unsere Schulbegleitung selbst wählen zu können und würden es nie anders machen. Anfangs -noch ohne Budgetassistenz- war es allerdings nicht ganz leicht.
Viel Erfolg,
SwantjeM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 141
Registriert: 29.04.2005, 20:01
Wohnort: Hannover

Re: Erfahrungsaustausch mit Eltern, die das persönliche Budget beantragt haben.

Beitrag von SwantjeM »

Hallo MamavonMichael,

ich nutze das persönliche Budget für einen qualifizieten Assistenten für meinen Sohn. Allerdings über die Eingliederungshilfe wegen Volljährigkeit.

Der Grund ist, dass ich bzw. das Amt keinen passenden Assistenten über einen Träger hat finden können. Dann habe ich plötzlich privat eine passende Person gefunden. Sogar mich entsprechender Ausbildung. Die Idee mit dem persönlichen Budget kam vom Amt. Nun beschäftigen wir den Assistenten über Minjob durch das Pers. Budget. War sehr unkompliziert und der Assistent bekommt mehr Gehalt, da kein Träger Zusatzkosten schluckt.
Wir sind zufrieden. Auch die unabhängige Teilhabeberatung kann hier beraten glaube ich.
VG Swantje
Jon (2003): Tuberöse Sklerose (u.a. Epilepsie, Rhabdomyome d. Herzens)
JohannZ
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2024, 07:54

Re: Erfahrungsaustausch mit Eltern, die das persönliche Budget beantragt haben.

Beitrag von JohannZ »

In unserem Fall lag Schulverweigerung vor. Der Schulbegleiter wird vom Trägerverein aber nur bezahlt, wenn er in der Schule arbeitet. Damit er mein Kind auch zu Hause unterstützen konnte, wechselten wir seine Bezahlung aufs persönliche Budget. Der Schulbegleiter wurde so zu Hause zum Aushilfslehrer (und hat das super gemacht). Jugendamt war bei allem sehr kooperativ, obwohl sie vor uns wohl noch keinen solchen Fall mit PB hatten. Der Schulbegleiter ist nicht mehr, aber wir dürfen heute über das PB eine Lerntherapeutin bezahlen und kriegen einen Großteil ihres Honorars über das Jugendamt zurück.
Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“