Therapie Liege für Zuhause

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Jasi94
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 06.12.2022, 18:40
Wohnort: Sachsen Anhalt

Therapie Liege für Zuhause

Beitrag von Jasi94 »

Hallo zusammen,, ich möchte mir gerne eine große Therapieliege (elektrisch) anschaffen da jetzt in Zukunft 3x täglich Vojta Übungen machen muss (z.b. Hocke). Gibt's diese Therapieliegen auf Rezept? Und was muss auf dem Rezept stehen?wenn, ich dann das Rezept habe wie geht's dann weiter für mich ,wer bearbeitet es dann weiter? Sanitätshaus oder wer anderes. Das ist leider alles komplettes Neuland für mich.
Bitte helft mir dringend weiter!
Dankeschön im voraus
Werbung
 
dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 820
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Therapie Liege für Zuhause

Beitrag von dennis08 »

Hallo,

Ich schreibe nur, weil niemand geantwortet hat.
Ich konnte mal über Google nur finden, dass Therapieliegen bei Mukoviszidose (für Klopfmassage) übernommen werden.
Ansonsten ist es wahrscheinlich keine Leistung der Krankenkasse.
Schaumstoffauflagen für Tisch oder Bett werden übernommen , zum Beispiel von Thera-Kid.

Hast du keinen Ansprechpartner im Sanitätshaus? Oder frag bei deinem Arzt nach.
Im Sanitätshaus wissen sie normalerweise Bescheid, ob es eine Kassenleistung ist und was auf das Rezept soll.

Alles Gute!
Jasi94
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 06.12.2022, 18:40
Wohnort: Sachsen Anhalt

Re: Therapie Liege für Zuhause

Beitrag von Jasi94 »

Danke schön erstmal für den Tipp
Natalie.H
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 137
Registriert: 12.11.2015, 21:34

Re: Therapie Liege für Zuhause

Beitrag von Natalie.H »

Hallo,

Wir haben eine elektrisch verstellbare Therapieliege über die Krankenkasse erhalten.
Unser Sanitätshaus hat uns gesagt was auf dem Rezept stehen muss, Rezept besorgt, Sanitätshaus reicht das bei der Krankenkasse ein und dann wartet man :)

Diese Liege ist praktisch allerdings nimmt sie auch viel Platz ein. Wir haben sie im Badezimmer stehen für Therapie und Versorgung nach der Pflege :)

Liebe Grüße
Natalie
Henri 7/2015
Kongenitale Myopathie unklarer Ursache (Muskelstrukturveränderung der Skelettmuskulatur)
davidjakobstern
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 02.10.2023, 10:09

Re: Therapie Liege für Zuhause

Beitrag von davidjakobstern »

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es immer am sichersten ist, in engem Kontakt mit der Krankenkasse zu stehen. Am besten ist sogar ein Besuch in der örtlichen Filiale! Am Telefon wurden wir immer abgewiesen und niemand hat sich verantwortlich gefühlt. Das war nervenaufreibend und, ihr kennt es, frustrierend. Insbesondere, wenn man auf die Hilfe der Krankenkassen angewiesen ist. Meine Frau und ich haben dann irgendwann beschlossen, es mal direkt in einer Filiale zu versuchen, und siehe da, es hat echt geholfen. Wir wurden wirklich zuvorkommend beraten und endlich war da die persönliche Ebene und das Gefühl, dass sich jemand ernsthaft für einen interessiert und einsetzt. Nicht nur versucht, das Minimale anzubieten, sondern das Maximale herauszuholen. Das lege ich echt ans Herz! Ich kenne die Therapieliegen von Meditech24 aus meinem beruflichen Alltag (Physio) und kann sie nur guten Gewissens empfehlen. Inwiefern die Krankenkasse da mitgeht, kann ich nicht sagen, weiß jedoch, dass die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis top sind. Es gibt auch immer wieder Angebote bzw. Reduzierungen und sogar einen Bereich mit gebrauchten Therapieliegen. Ob da jetzt eine für dich dabei ist, kann ich nicht garantieren, aber du kannst mal schauen: Therapieliegen

Liebe Grüße und alles Gute!
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 711
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Re: Therapie Liege für Zuhause

Beitrag von Mamamarti »

Hallo,
wir haben die mittlerweile zweite Liege auf Rezept.
Die erste war gebraucht, aber völlig okay, die zweite neu.
Ich musste das erste Mal Widerspruch einlegen, aber nach einer erneuten Begründung ging es ohne Probleme.
Seid ihr bei der Frühförderung oder im SPZ? Die schreiben die Rezepte aus und begründen sie auch besser als der Kinderarzt.
LG Marti
Antworten

Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“