Kostenträger für Mikroport-Anlage

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

silke
Gast
Gast
Beiträge: 1096
Registriert: 23.09.2004, 21:18

Kostenträger für Mikroport-Anlage

Beitragvon silke » 21.01.2005, 19:44

Hörgeschädigtes Kind, welches zukünftig auf eine Lernhilfe-Schule gehen wird: Wer ist Kostenträger für die zwingend benötigte FM-Anlage (Mikro/Kopfhörer -Anlage) ?

M.E. müsste ein Antrag auf Eingliederungshilfe beim zust. Sozialamt gestellt werden.

KK ist (angeblich) nicht zuständig, da keine Regelschule sondern Sonderschule.

Wie sehr ihr das?

LG silke

Werbung
 
Benutzeravatar
jessie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 504
Registriert: 19.07.2004, 14:18
Wohnort: HSK
Kontaktdaten:

Beitragvon jessie » 21.01.2005, 20:07

hallo silke

habe folgendes gesetz entdeckt:

Eingliederungshilfe-Verordnung
Verordnung nach § 60 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch EinglHVO
Abschnitt 2: Leistungen der Eingliederungshilfe
EinglHVO § 9 Andere Hilfsmittel
(1) Andere Hilfsmittel im Sinne des § 54 Abs. 1 Satz 1 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch in Verbindung mit den §§ 26, 33 und 55 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch sind nur solche Hilfsmittel, die dazu bestimmt sind, zum Ausgleich der durch die Behinderung bedingten Mängel beizutragen.
(2) Zu den anderen Hilfsmitteln im Sinne des Absatzes 1 gehören auch
1. Schreibmaschinen für Blinde, Ohnhänder und solche behinderte Menschen, die wegen Art und Schwere ihrer Behinderung auf eine Schreibmaschine angewiesen sind,
2. Verständigungsgeräte für Taubblinde,
3. Blindenschrift-Bogenmaschinen,
4. Blindenuhren mit Zubehör, Blindenweckuhren,
5. Tonbandgeräte mit Zubehör,
6. Blindenführhunde mit Zubehör,
7. besondere optische Hilfsmittel, vor allem Fernrohrlupenbrillen,
8. Hörgeräte, Hörtrainer,
9. Weckuhren für hörbehinderte Menschen,
10. Sprachübungsgeräte für sprachbehinderte Menschen,
11. besondere Bedienungseinrichtungen und Zusatzgeräte für Kraftfahrzeuge, wenn der behinderte Mensch wegen Art und Schwere seiner Behinderung auf ein Kraftfahrzeug angewiesen ist,
12. Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens und zur nichtberuflichen Verwendung bestimmte Hilfsgeräte für behinderte Menschen, wenn der behinderte Mensch wegen Art und Schwere seiner Behinderung auf diese Gegenstände angewiesen ist.
(3) Die Versorgung mit einem anderen Hilfsmittel im Sinne des § 54 Abs. 1 Satz 1 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch in Verbindung mit den §§ 26, 33 und 55 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch wird nur gewährt, wenn das Hilfsmittel im Einzelfall erforderlich und geeignet ist, zu dem in Absatz 1 genannten Ausgleich beizutragen, und wenn der behinderte Mensch das Hilfsmittel bedienen kann.

ich kenne den apparat nicht, den ihr benötigt, aber für mich hört es sich so an, als ob er unter einige der o.g. punkte zählen würde, demnach müsste er dann über eingliederungshilfe bezahlt werden.

es gibt auch ein urteil, allerdings ging es dabei um eine mikroportanlage für einen erwachsenen,,das besagt, das die ausstattung mit einer mikroportanlage bei Erwachsenen nicht zur Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung zählt. wie das bei kindern ist, weiß ich aber nicht.

also denke ich, das man für diesen apparat wohl einen antrag beim sozialamt auf eingliederungshilfe stellen muß.

gruß jessie

ps: schicke dir das komplette urteil mal als pn, vielleicht kannste daraus was gebrauchen
"wir können die kinder nach unserem sinne nicht formen. so wie gott sie uns gab, so muß man sie haben und lieben, sie erziehen aufs beste und jeglichen lassen gewähren." (j.w. von Goethe)

Regina B.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.06.2005, 17:34
Wohnort: BW

Beitragvon Regina B. » 15.06.2005, 11:58

Hallo Silke,

dein Beitrag ist schon etwas älter.

Trotzallem wollte ich mal nachfragen, ob du einen Antrag gestellt hast.

Ich müßte auch eine Micro-Port-Anlage für meine Kinder beantragen und bin mir nicht sicher, zu wem ich zuerst gehe. KK oder JA.

LG
Regina


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste