'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Steffi84
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 13.10.2014, 20:28

'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von Steffi84 »

Hallo zusammen,

Wir waren nun letzte Woche mit meinem 4-jährigen die ersten 3x richtig im Freibad. Naja, die ersten Male dass er ins Wasser mitkam und das Wasser akzeptierte + zulies.
Dass seine Körperspannung sehr wechselhaft und oft an der quasi unteren Normgrenze ist (so bezeichnen es Ärzte & Therapeuten) ist schon lang bekannt. Er kann sitzen, laufen (kurze bis mittellange Strecken jenachdem wieviel außenherum an Reizen ist), rennen (eher unsicher und mit Armen am ausgleichen) und auch ein bisschen klettern.
Aber damit wie es im Wasser war hätte ich absolut nicht gerechnet. Sobald er bis zum Po im Wasser war reichte die kleinste Welle (z.B. durch andere spielende Kinder) dass er strauchelte und umfiel. Ich musste ihn wirklich durchgehend gut festhalten. Ihn ins Wasser setzen wo ihm das Wasser bis etwa unterer Rippenbogen reichte ging auch garnicht, er konnte sich nicht im Sitzen halten.

Gibt es empfehlenswerte Badehilfen welche am Oberkörper nicht zu sehr einengen und wenn möglich nur im Schulter-&-Halsbereich Anliegen und sicherstellen dass er keinesfalls mit dem Kopf unter Wasser kommen kann?
Oder wasfür Badehilfen könnt ihr da empfehlen? Es geht nicht um schwimmen sondern nur einfach um planschen im flachen Wasser vom Kleinkindbecken.
Werbung
 
die-ottilie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 157
Registriert: 08.11.2020, 22:14

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von die-ottilie »

Hallo
Mein kleiner hatte auch im Wasser so wenig Körperspannung, dass er mit ca 2-3 Jahren trotz Schwimmflügel untergegangen ist. Die Flügel waren über Wasser und der Rest vorm Körper ist einfach nach unten geflutscht.
Wir hatten dann die Schwimmweste von Decalthon (die, die wie eine Weste aussieht, nicht das Kombiding aus Flügel und Brustgurt). Damit ging es dann ganz gut.
Aber ich glaube, der Kopf ist damit nicht gesichert.

100% den Kopf schützt nur eine Rettungsweste mit Halskrause.

Vg
Vorher als die_ottilie unterwegs...
Ergotherapeutin, selbst NF1 betroffen
Cordu La
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2017, 17:08
Wohnort: NRW

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von Cordu La »

Hallo,
Lass dich im Sanitätshaus bezüglich Schwimmkragen beraten. Dein Sohn muss dabei sein, da der Halsumfang gemessen werden muss. Die sagen dir, was auf dem Rezept stehen muss. Dann besorgst du beim Kinderarzt ein Rezept. Eigentlich müssten die Diagnosen ausreichen, dass die KK das übernimmt.
LG
Laetitia *2005 Down-Syndrom, frühkindlicher Autismus, Epilepsie, non-verbal
Steffi84
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 13.10.2014, 20:28

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von Steffi84 »

Cordu La hat geschrieben: 23.08.2023, 13:41 Hallo,
Lass dich im Sanitätshaus bezüglich Schwimmkragen beraten. Dein Sohn muss dabei sein, da der Halsumfang gemessen werden muss. Die sagen dir, was auf dem Rezept stehen muss. Dann besorgst du beim Kinderarzt ein Rezept. Eigentlich müssten die Diagnosen ausreichen, dass die KK das übernimmt.
LG
Danke für die Idee! Habt ihr so einen Schwimmkragen? Gibt es da verschiedene Ausführungen, irgendwas worauf ich achten sollte?
Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3330
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von Rita2 »

Hallo,

ich würde fürs Sitzen im Planschbecken einen normalen Schwimmring versuchen. Er sollte so klein/eng sein, daß er von alleine nicht runterrutscht. Das sollte einen gewissen Halt geben.

Oder einen Babysitz (z.B. https://www.temu.com/kuiper/dn9.html?su ... gK8ofD_BwE) wenn sie da noch reinpaßt.
Es gibt auch für behinderte Kinder einen Badewannensitz, der zusammenklappbar ist. Ich finde ihn leider nicht im Netz.
Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel
Henrymami
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 539
Registriert: 12.06.2015, 20:08

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von Henrymami »

wir haben den Schwimmkragen von secumar
Henry 25.06.13 Goldberg-Sphrintzen-Megakolon-Syndrom
PEG, spastische Zerebralparese, Katarakt u. Glaukom bds.
2 gesunde Geschwister
Cordu La
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 08.11.2017, 17:08
Wohnort: NRW

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von Cordu La »

Steffi84 hat geschrieben: 23.08.2023, 15:12
Cordu La hat geschrieben: 23.08.2023, 13:41
Danke für die Idee! Habt ihr so einen Schwimmkragen? Gibt es da verschiedene Ausführungen, irgendwas worauf ich achten sollte?
Hallo, sorry, dass ich jetzt erst antworte. Meine Tochter brauchte den Schwimmkragen wegen ihrer Epilepsie für das Schwimmen in der Schule. Es ist quasi wie ein Schwimmring, der um den Hals gelegt wird. So bleibt der Kopf über Wasser. Ob es allerdings zum Schwimmenlernen geeignet ist, weiß ich nicht. Das Sanitätshaus müsste dich dahingehend beraten können, was für eure Bedürfnisse geeignet ist.
LG
Laetitia *2005 Down-Syndrom, frühkindlicher Autismus, Epilepsie, non-verbal
Werbung
 
oliver1802
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2020, 16:16

Re: 'Badehilfe' damit im Schwimmbad Kopf sicher über Wasser bleibt

Beitrag von oliver1802 »

Hallo Steffi84,

unsere Milda ist jetzt 7 Jahre alt, ca. 110 cm groß und wiegt ca. 17 kg. Sie ist hypoton, kann nicht schlucken und hat eine Trachealkanüle. Sie fängt an mit laufen, aber kann sich auch nicht alleine auf den Beinen halten. Wir benutzen zum Baden gehen diesen Schwimmring:

https://www.amazon.de/dp/B091Q6S3VW/ref ... 25987&th=1

Da sie recht schmal ist, passt sie da gut rein und der hält sehr gut. Man muss natürlich dabei bleiben...

Vielleicht ist das ja was.

Viele Grüße

Oli
Antworten

Zurück zu „Urlaub und Freizeit“