Knochenleitungshörgerät - Welche Mütze?

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
CoriBri
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 01.08.2023, 21:25

Knochenleitungshörgerät - Welche Mütze?

Beitrag von CoriBri »

Hallo.
Ich verzweifel noch an den Mützen. Gibt es irgendwo Mützen zu kaufen für Kinder mit Knochenleitungshörgerät? Das Gerät ist aktuell noch an einem Softband befestigt und nicht implantiert. In naher Zukunft wird wahrscheinlich auf ein Bügel gewechselt. Hat damit jemand Erfahrung?
Viele Grüsse
Corinna
Werbung
 
Matti2006
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 08.11.2019, 11:22

Re: Knochenleitungshörgerät - Welche Mütze?

Beitrag von Matti2006 »

Hallo,
ich kenne mich nicht aus, habe aber mal google bemüht.
Hilft Euch so etwas?
https://www.bajula-shop.de/de/bajula-sh ... dell-c-20/
da steht extra "Knochenleitsystem" dabei.

Beste Grüße
Matti
Lumoressie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1660
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Re: Knochenleitungshörgerät - Welche Mütze?

Beitrag von Lumoressie »

Welches Knochenleitungshörgerät habt ihr denn? Ein Oticon? Falls ja, kannst du das mit der Mütze vergessen.
Unsere Pflegetochter hatte eines bis zum Frühjahr diesen Jahres und wir haben sämtliche Mützen versucht.
Es fiept einfach immer...
M. hat es erst am Band und dann an einer implantierten Schraube getragen, das mit dem Bügel ging gar nicht... Sie hatte es 10 Jahre lang. Also verschiedene Modelle, aber alle von Oticon.
Ich habe Mützen gehäkelt, die nicht bis über die Ohren gehen, Ohrenschützer gekauft, Stirnbänder, Mützen schief aufgesetzt. Es war nicht perfekt.

Sie hat jetzt ein Bonebridge Knochenleitungshörgerät. Das stört sich überhaupt nicht daran, wenn man eine Mütze drüber stülpt.
Aber unsere Pflegetochter ist jetzt fast 15 und fühlt sich zu cool für Kopfbedeclungen aller Art..
Das Bonebridge ist flach wie eine Briefmarke und sie trägt es am implantierten Magneten.
Ich, 46
mit 6 Pflegekindern,
24, PTBS
23 ganz gesund
16 FAS, Epilepsie, blind, PEG-frei Dank Notube seit
Pfingsten 2014!!! sakrale MMC
15 hörbehindert, Gesichtsfehlbildung
10 FAS
6 Jahre, Spina bifida, Hydrocephalus mit VP-Shunt, Arnold Chiari Typ 2

und J. im Herzen *12.12.06 +28.12.07
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6022
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Knochenleitungshörgerät - Welche Mütze?

Beitrag von kati543 »

Hallo,
mein Sohn hatte ADHEAR von MED-EL zum Testen. Die wurden aber mit Aufklebern befestigt, die mehrere Tage hielten. Allerdings gestehe ich, dass mein Sohn die Artefakte am Ende unheimlich gestört haben. Letztendlich hat er sich doch für ein CROS-Hörgerät entschieden. Er trägt die Geräte jetzt, schon aufgrund der unheimlich kurzen Akkulaufzeit, nur in der Schule. Davor und danach nimmt er sie ab. Immerhin hat er ja ein vollständig hörendes Ohr. Damit ist die „Mützenzeit“ kein Problem.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachbehinderung, komor. Depressionen, Hypotonie, AVWS, LRS, Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, komb. Fettstoffwechselstörung, Esstörung, Taub R, Trigonoceph., Hypertonie, Strabismus, Mikrodeletion 3p26.3, Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Elina93
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 30.07.2022, 09:44

Re: Knochenleitungshörgerät - Welche Mütze?

Beitrag von Elina93 »

Huhu,
wir haben eine Strickmütze bei Baha Accessoires UK gekauft und für uns wurden 3 Mützen ehrenamtlich genäht, die passen super. Es ist mit 2 Knochenleitungshörgeräten am Softband und Mützen allerdings eine ganz schöne Fummelei, bis da alles richtig sitzt. Alleine schafft das unsere Tochter nicht.
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“