Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 514
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Beitrag von Helena2016 »

Heyho

Wir sollen unserer Tochter Vitamin D geben. Hintergrund ist kein bestätigter Mangel, sondern die Tatsache, dass sie eine beidseitige Hüftrekonstruktion bekommt und Vitamin D sich ja gut auf den Knochen(wieder)Aufbau auswirkt.

Jetzt steht im Beipackzettel, dass Personen mit gravierender Bewegungseinschränkung (willkommen,…Maus hat eine hochgradige Tetraparese) nicht nehmen sollen. Tatsächlich hat das aber bisher noch keinen Arzt gestört scheinbar…. Den Orthopäden nicht und davor die Male weder das Palliativteam noch den Kinderarzt.

Wie sind eure Erfahrungen? Gibt es hier Kinder, die Vitamin D trotzdem bekommen? Welches Präparat nehmt ihr - wir haben jedesmal Dekristol 1000 verordnet bekommen.
Oder gibt es hier auch Kinder, die es eben deswegen nicht nehmen?!

Grüße
Werbung
 
SimoneChristian
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1810
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Beitrag von SimoneChristian »

Hallo,
ich habe zwar kein Kind mit den Einschränkungen, habe aber gerade noch mal den Beipackzettel gelesen.

Es geht um das Risiko von zu viel Calcium im Blut oder im Urin.
Dabei muss man noch mehr, als nur die Bewegungseinschränkung berücksichtigen. Nämlich die generelle Calciumversorgung über die Nahrung, die Vitamin D Versorgung, die aktuellen Blutwerte, den Hormonstatus bestimmter Hormone und noch einiges mehr.

Der Calciumgehalt im Blut wird meist bei Blutentnahmen einfach mit bestimmt.

Wenn du dir unsicher bist, lass dir die Empfehlung der Ärzte genau in eurem Fall erklären.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)
Dani201080
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 580
Registriert: 01.04.2019, 18:45
Wohnort: Halle/Saale

Re: Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Beitrag von Dani201080 »

Hallo Helena.
Ich habe auch eine Tetraparese und bekomme seit Jahren Vitamin D allerdings bei bestätigten Mangel. Ich sehe es ähnlich wie Simone, dass es wichtig ist den Calciumwert im Auge zu behalten. Präoperativ wird es bei fast allen Patienten mit Lähmung empfohlen, aber dann halt nur für einen gewissen Zeitraum.
Ich drücke die Daumen, dass eure Maus die OP und die Zeit danach gut übersteht.
Alles Liebe
Selbstbetroffen (Jahrgang 1980)- Tetraparese, Psoriasis-Arthritis, Hashimoto, PTBS, Depressionen
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8343
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Beitrag von Sinale »

Hallo,

ich nehme Vitamin D und Vitamin B 12 Dies senkt bei mir den Muskeltonus.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Rebekka7
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 211
Registriert: 20.06.2020, 09:21

Re: Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Beitrag von Rebekka7 »

Durch das Vitamin D ist der Körper in der Lage, vermehrt Calcium aus dem Darm aufzunehmen, was sonst ungenutzt ausgeschieden würde. Also eine tolle Sache.

Dadurch ist die Calciumkonzentration im Blut natürlich höher. Die Gefahr ist, wenn man nicht richtig supplementiert, dass sich das vermehrte Calcium in den Gefäßen oder als Nierensteine ablagern kann (Hyperkalzämie).
Deswegen ist es wichtig, die Cofaktoren von Vitamin D zu nehmen:

Magnesium bewirkt, dass das aufgenommene Vitamin D in die aktive Form umgewandelt wird. Sonst nimmt man es zwar auf, hat aber nicht viel Nutzen davon, weil es nicht richtig wirken kann.
Magnesium über den Tag verteilt mehrere Kapseln einnehmen, da der Körper nur bis zu 150 mg auf einmal verarbeiten kann. Grundsätzlich haben die meisten Menschen ohnehin schon einen Magnesiummangel. Magnesium ist das Königsmineral und wird für unzählige Stoffwechselvorgänge benötigt, ist auch fürs Immunsystem sehr wichtig.

Schlechte Bioverfügbarkeit hat Magnesium-Oxid. Gut sind Magnesiummalat, Magnesiumcitrat (manche bekommen davon leichter Durchfall) und Magnesiumglycinat.
Viele Produkte aus Apotheke und Drogeriemarkt haben unnötige und teilweise sogar ungesunde Füll- und Zusatzstoffe, also Vorsicht! Gibt aber gute Produkte auf z.B. Amazon.

Was das Kalzium angeht, ist Vitamin K2 ein unerlässlicher Cofaktor bei Vitamin D Supplementierung. Es ist für den Kalziumtransport zuständig, sodass das Kalzium sich nicht in den Gefäßen ablagert, sondern dahin transportiert wird, wo es benötigt wird, nämlich in die Knochen, Korpel, Gelenke und Zähne. Also total wichtig bei der Vitamin D Supplementierung. Und dann ist auch keine Gefahr der Hyperkalzämie. Sicherheitshalber können natürlich trotzdem die Kalziumwerte regelmäßig kontrolliert werden.

Und wie man daran sieht, ist das K2 eben sehr wichtig, damit das Vitamin D durch seine Auswirkungen auch auf die Kalziumaufnahme eben die Auswirkungen auf den Knochenaufbau haben kann.

Leider kennen sich die meisten Ärzte mit vitamin D nicht wirklich aus. Es kommt im Studium nicht vor und wenn sie sich nicht selber fortgebildet haben, wissen sie es leider nicht besser. Fragt mal Euren Arzt nach den Zusammenhängen von D3, K2, Magnesium, Kalzium etc. Die meisten haben sogar noch nie etwas davon gehört, reden aber von den angeblichen Gefahren, die es aber nicht gibt, wenn man es richtig macht. Aber wie man es richtig macht, wissen sie schlichtweg nicht ;-)
Wer Infos möchte: YouTube Professor Jörg Spitz, Dr. Aman Edalatpour. FB Gruppe Vitamin D Selbsthilfe.

Aufgrund der Halbwertzeit von Vitamin D ist eine tägliche Einnahme sinnvoll, nicht wöchentlich.

Besser ist eine Einnahme als Tropfen (etwas im Mund lassen, somit schon Aufnahme über Mundschleimhaut), da dann die Verlustrate über den Magen geringer ist. Und für viele auch leichter als Kapseln zu schlucken.
Gibt übrigens sehr gute Kombipräparate Vitamin D/K2. Werden leider nicht verschrieben, sind aber deutlich hochwertiger und kosten jetzt auch nicht die Welt.
HollysAnne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 558
Registriert: 09.12.2012, 14:46
Wohnort: NRW

Re: Vitamin D Substitution trotz Tetraparese

Beitrag von HollysAnne »

Hallo,

unserer Tochter wurde auch Vitamin D verordnet, auch 1000/Tag.

Vitamin D (ja eigentlich ein Hormon) bildet der Körper normalerweise selbst, wenn man (wie unsere steinzeitlichen Vorfahren) viel draußen ist und Sonne abkriegt. Das sind viele von uns aber heute nicht mehr genug, wodurch viele einen Mangel haben. Erst recht bewegungseingeschränkte Kinder wie meins. Die Gefahr dabei sei, dass sie Osteoporose bekommen könnte. Die Benefits fürs Immunsystem nehmen wir aber auch gern.

VG Anne
Anne (*83) mit Holly (*3/2012) Abszess zerstörte 2. HW, heute Dystrophie, beinbetonte Spastik, Skoliose,u.v.m. Fröhliche Rollipilotin und meine größte kleine Heldin, Labertasche und Schülersprecherin :)
There are still faint glimmers of civilisation in this barbaric slaughterhouse that was once called humanity.
Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“