Ich bin stinksauer! (Ärger mit dem Sanitätshaus)

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Ich bin stinksauer! (Ärger mit dem Sanitätshaus)

Beitragvon Andrea » 20.01.2005, 19:32

Hallo,

ich bin sehr sauer auf unser "Sanitätshaus". Folgendes ist passiert.
Anfang November bekam ich für unseren Rehabuggy Otto Bock einen Winterfußsack.
Der erste war zu klein dieser wurde uns persönlich gebracht als ich einen zweiten bestellte wunderte ich mich das dieser mit der Post kam der passte zwar von der Größe her aber mehr auch nicht.
Da Sina nicht allein sitzen kann im Wagen, wird sie durch Sitzhose,Becken und Schultergurte angeschnallt.
Áls ich nun den Schlupfsack ausgepackt habe wunderte ich mich schon sehr. In dem Sack fehlten die Löcher wo ich die ganzen Gurte durch ziehen kann, damit ich Sina anschnallen kann. Ich rief wieder das Sanitätshaus an, damit jemand kommt und sich dann anschaut.
Bis jemand kam und den Sack abgeholt hat vergingen schon glaube ich 14 Tage.
Nun gut es kam dann endlich wer und der jenige wollte nur den Fußsack mit nehmen, worüber ich mich ebenfalls sehr wunderte denn wie wollen die Leute in der Werkstatt wissen wo genau die Löcher hin müßen wenn sie den Wagen nicht vor sich haben. Ich fragte diesen MAnn dann also ob es nicht besser ist wenn er den ganzen Wagen mit nimmt er stimmte mir dann zu. Er nahm den kompletten Wagen mit das war die zweite Dezember Woche 04 vorgestern bekam ich ihn wieder!!!!
Die Firma hatte außerdem noch von mir den Auftrag den Beckengurt zu polstern und mit einem Bezug zu versehen plus einen "Abduktionskeil" einzu bauen und eben den Fußsack nähen.
Als ich nun den Wagen hatte freute ich mich erstmal sehr den die Schlepperei hörte auf. Aber meine Freude hielt nicht lange.
Ich sah mir den Wagen genauer an und mußte mit schrecken fest stellen das immer noch Löcher für den Fußsack fehlten.
Und heute als wir im SPZ waren stellte man fest das der Abduktionskeil völlig der falsche ist und für Sina sehr gesundheitsschädlich.
Der anwesende rehatechniker baute ihn deshalb sofort ab auch die Physiotherapeutin bestätigte das.
Nach genauen Hinsehen ist dem Techniker noch mehr aufgefallen was noch falsch ist.
Ist das nicht eine Frechheit?
Der heute anwesende Techniker bat uns heute an den Wagen zu "reparieren" aber mit folgendem Problem.
DA der Wagen nicht von dem Sanitätshaus ist in welchem der Techniker arbeitet der die Mängel fest gestellt hat gibt es Probleme mit der KK wegen der Kostenübernahme.
Den Wagen dort wieder hin bringen welche diese Schlapperei zu verantworten hat will ich nicht da offentsichtlich dort niemand Ahnung hat.
Kennt sich jemand aus wie sowas jetzt fuktioniert???
Was soll ich mit dem Sanitätshaus machen denen solche groben Fehler passieren?

Und dann habe ich noch ein Problem.
Dieses Sanitätshaus welches so ein ... macht, hat auch noch einen Auftrag für einen Autokindersitz welcher im August 04 beantragt wurde auch von der KK genehmigt. Ich möchte dieser Firma gern den Auftrag entziehen wie geht sowas?
Die Genehmigung von der KK gilt ja immer nir für dieses eine Sanitätshaus?

LG Andrea

Werbung
 
*Beate*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7435
Registriert: 18.07.2004, 22:33

Beitragvon *Beate* » 20.01.2005, 20:41

Hallo Andrea,

ich hatte auch mal ein sanitätshaus einen Auftrag entuiehen lassen.
Ich habe telefonisch mehrmals mit meiner KK gesprochen,die haben erst Mahnbescheide zu dem Sanitätshaus verschickt,dann wurde denen der Auftrag entzogen und ein anderer bekam den dann,das ging ziemlich schnell.
Der faxte den neuen Kostenvoranschlag der kasse zu und die wußten schon durch die Aktennotiz um was es geht.
Spreche Deine KK direkt Morgen telefonisch an oder faxe vielleicht,mit der Bitte um sofortige Antwort.
Wichtig ist auch,das Du schildest in welche Lage die Kleine und Du sich befinden,wegem dem Tragen.
Als das Sanitätshaus die karre repariert hat,bekamst Du denn keinen Ersatzwagen?
Meist haben die ähnliche Gebrauchte dort stehen zum Verleihen ?


Gruß Beate

Benutzeravatar
dieMeike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1094
Registriert: 04.11.2004, 12:43
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitragvon dieMeike » 20.01.2005, 21:55

Hallo Andrea,

ich nehme an das Du mit dem Sanitätshaus zusammen arbeitest das Dir das SPZ Halle empfohlen hat oder habt Ihr eines in der Nähe?

Schick mir eine mail oder eine PN, vielleicht kann ich Dir helfen.

Liebe Grüße
dieMeike mit

der Große, an der Grenze zur leichten Schwerhörigkeit ADS und LRS

Der Kleine, Muskelhypoton,
unklare Genese, einseitiger HG Träger

"Nicht behindert zu sein, ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann."

Richard von Weizsäcker

AnnaL
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 259
Registriert: 24.06.2004, 12:45
Wohnort: Köln

Beitragvon AnnaL » 20.01.2005, 22:21

Hallo Andrea,
die KK ist gar nicht mal so anstrengend, wenn wir uns über Reha Firmen bechweren. Die Reha Firmen sind oft ganz glücklich über unsere Angst vor der Kasse, dass sie meinen, sie könnten sich alles rausnehmen.
Wenn ich ein Hilfsmittel geliefert bekomme unterschreibe ich den Lieferschein immer unter Vorbehalt. Einfach neben die Unterschrift "Unter Vorbehalt" schreiben.
Dann schaue ich mir das Ergebnis mit den Therapeuten an, vergleiche den Kostenvoranschlag und dann unterschreibe ich die auftragsgemässe Lieferung.
Nach einigen Auseinandersetzungen mit der rehafirma sind die doch jetzt mal langsam "vernünftig" uns gegenüber geworden. Die bekommen ein schweinegeld und sollen dafür bitte auch was tun. Es geht hier schliesslich um unsere Kinder.
Ruf am besten bei der Kasse an, sag denen, dass keine Vertrauensbasis mehr besteht und sie Dir helfen sollen bei deinem aktuellen Problem. Das ist auch in deren Interesse.
Vor ein paar Tagen wollte ein Mitarbeiter der Rehafirma Davids Sitzschale abholen. Ich war erfreut, dass das so schnell geht und fragte ihn, ob er denn auch ausmesse. Das sei schon passiert. Ist nicht passiert, ich bin die Mutter und hätte das mitgekriegt. Also: ihr kriegt die alte Schale, wenn ihr für die neue abgemessen habt in Anwesenheit der KG.

Viel Glück,
Anna

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Beitragvon Andrea » 21.01.2005, 19:35

Guten Abend zusammen,

danke für eure Beiträge. Heute morgen habe ich mit der KK gesprochen. Als ich den Fall der Mitarbeiterin schilderte bekam ich zumindest erstmal die Antwort das,das Rehahaus welches gestern die Fehler bemerkt hat einen Kostenvoranschlag schicken soll. Mit dieser Antwort bin ich zumindest erstmal zufrieden,hatte eigentlich gedacht das die KK gleich sagt nein. Den im normal Fall müßte das andere rehahaus welches so einen Mist macht ja das ausbessern ohne das dafür nochmal Geld von der KK kommt.

Mit meinem anderen Problem wegen dem Autokindersitz konnte man mir aber zunächst nicht helfen aus folgendem Grund. Die KK hat den Kindersitz erst am 27.12.04 genehmigt das ist ja erst vor 3 Wochen ungefähr gewesen deshalb sagte mir die Frau von der Kk ich müßte mich noch gedulden. Aber der meinung bin ich ganz und gar nicht. Den Kindersitz haben wir beantragt am 22.08.04!!!! Es hat schon mal drei Wochen gedauert ehe das Rehahaus den Kostenvorschlag an die KK geschickt hat, dann wollte die KK noch ein paar andere Unterlage von der Firma was wieder ewig gedauert hat eh die Firma reagiert hat. Die ganze Verzögerung ist deshalb in meinen Augen voll der Firma zuzuschreiben und deshalb sehe ich nicht ein noch länger zu warten.
Wie kann ich denen den nun den Auftrag entziehen???
Kann ich das überhaupt oder muß das die KK machen?
Aber ist das nicht auch sonst eine Frechheit was die dort mit dem Wagen unserer Tochter gemacht haben. Wir als Eltern müßen uns doch alle auf die Rehafirmen verlassen können oder ??
Welcher von euch Eltern hat den soviel Ahnung von den ganzen Hilfsmittel wie eben so ein Rehatechniker.
Ich b.z.w wir sind ja nur froh das wir gestern dem anderen Rehatechniker begegnet sind der uns erstmal auf die Mängel aufmerksam gemacht hat.
Ihr fragt euch vielleicht jetzt auch warum ich dort bei der Rehafirma bin aber auch das möchte ich kurz erklären.
Sonst haben wir ein sehr gute Rehafirma welche bisher alle Hilsmittel von Sina gemacht hat. Nur den Wagen und den Kindersitz da sind wir an eine andere Firma gekommen weil wir zur Kur waren und diese Firma dort in dem Kurhaus war.
Einen Ersatzwagen hatte ich nicht bekommen.

LG Andrea

Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitragvon Helmut » 21.01.2005, 20:03

Hallo Andrea,

einen Rolli, während der Garantiezeit, von einem anderen, als dem Lieferanten "reparieren, oder anfangs übersehene Mängel beseitigen lassen zu wollen" ist etwas so, als wenn man mit einem neuen Opel, in eine Mercedeswerkstatt fährt, um dort im Rahmen der Garantie, "Fabrikationsfehler" beseitgen zu lassen. Die Techniker mögen die Arbeit leisten können, nur müssen die, im Gegensatz zum verantwortlichen Lieferanten, dafür vom Auftraggeber bezahlt werden. Um Komplikationen zu vermeiden solltest du die Karre von einem Orthopäden "prüfen" lassen, der sollte die Mängel aufschreiben. Diese Liste reichst du mit der Bitte um Beseitigung der Mängel beim Lieferanten ein. Will der das nicht im Rahme der Garantie, soll er das schriftlich geben. Mit dem Schreiben gehst du zur KK, und bittest um Klärung. Das wäre der umständliche Weg.

"Einfacher" könnte es sein, wenn du dich direkt an die HerstellerFa. wendest, und um Beseitigung der Mängel, die deren Vertragsparnter verursacht hat bittest. Da die Fa. Otto BocK nicht möchte, das bekannt wird, mit was für "Sauläden" die zusammenarbeiten, müßten die von sich aus für die Beseitigung der Mängel sorgen.... und ggf. dem Techniker eures Sanihauses, die Dingsbeine langziehen.

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste