Klinik für Kieferchirurgie (Norddeutschland)

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Felix`s Mama Kirstin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 206
Registriert: 16.05.2010, 14:49
Wohnort: Niedersachsen

Klinik für Kieferchirurgie (Norddeutschland)

Beitrag von Felix`s Mama Kirstin »

Guten Morgen,

ich benötige für meinen Sohn eine Klinik für Kieferchirurgie (Norddeutschland). Mein Sohn hat sich leider einen bleibenden Backenzahln so beschädigt, dass dieser entfernt werden muss. Auf Grund seiner Beeinträchtigungen und Erkrankungen soll es in kurzer Vollnarkose und auch eine Übernachtung in der Klinik sein. Mein Sohn hat Pflegegrad 5 und ich werde auf jeden Fall als Begleitung mitgehen. Etwas anderes ist ja auch gar nicht möglich. Wir kommen aus Niedersachsen, in der Nähe von Bremen. Man hat uns bereits Bremen-Mitte vorgeschlagen, aber nach Vorstellung bin ich nicht so ganz zufrieden. Des Weiteren wurde Diako Rotenburg genannt, aber die möchten ungern eine Begleitperson dabei haben. Wie die Betreuung meines schwerbehinderten Sohnes da sichergestellt werden soll ist mir ein Rätsel? Da habe ich ein ganz unschönes Bauchgefühl, wenn es jetzt schon vorab zu solchen Schwierigkeiten kommt. Vielleicht hat jemand eine Adresse für mich, wo wir vielleicht besser aufgehoben sind? Vielen Dank!

Viele Grüße
Kirstin mit Felix
Felix 06/2006 ehem. Frühgeburt 31+4 SSW ; Gastroösophagealer Reflux; Eosinophile Ösophagitis; vermuteter Gendefekt - nicht näher bezeichnet; globale Entwicklungsretardierung; körperliche und geistige Behinderung - SBA mit GdB 100 und den Merkzeichen G, B, H und aG - Pflegegrad 5/Pflegestufe III - Trotz allem immer fröhlich und mein Sonnenschein!!!
Werbung
 
Benutzeravatar
Kleine1980
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 17.11.2007, 20:34

Re: Klinik für Kieferchirurgie (Norddeutschland)

Beitrag von Kleine1980 »

Hallo,

im UKE in Hamburg-Eppendorf gibt es eine gute MKG-Chirurgie.
Mir konnte man dort schon mehrmals helfen.
Gruß Kleine
* 05/1980
FOP (Fibrodysplasia Ossificans Progressiva)= fortschreitende Verknöcherung des Binde- u. Stützgewebes, im Körper bildet sich ein zweites Skelett.
10/2006 Implantation Schmerzpumpe, 11/2013 Explantation der Schmerzpumpe wegen Problemen, seit Oktober 2016 unfreiwillige Erwerbsminderungsrentnerin
nina-st
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 573
Registriert: 14.01.2008, 21:15

Re: Klinik für Kieferchirurgie (Norddeutschland)

Beitrag von nina-st »

Wir waren in Bremerhaven im ZKH Reinkenheide sehr zufrieden. Die MKG Oberärztin Fr. Dr. Albrecht hatte für unseren Sohn ein sehr gutes Händchen und keine Berührungsängste.

Die haben eine Ambulanz und eine Station.
Pflegesohn ,traumatisiert, blind, 7. Klasse Blindenschule
3 leibliche Kinder zwischen 14 und 16
Antworten

Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“