Kostenerstattung für Fahrten im Zusammenhang mit WfbM

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 20049
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Kostenerstattung für Fahrten im Zusammenhang mit WfbM

Beitrag von *Sally* »

Hallo,

eine Frage zu folgender Konstellation in NRW: Beschäftigter einer WfbM arbeitet Teilzeit , evtl. auch zu unterschiedlichen Zeiten ( ähnlich Gleitzeit ). Beschäftigter ist Gehbehindert, ÖPNV fällt weg , 1. wegen schlechter ÖPNV -Möglichkeit aufgrund ländlicher Lage, 2. Weil Gesamtfußweg von der Haustür bis zur Werkstatt schün über 2,5 km wären , einfache Strecke. Um bei dieser Konstellation flexibler zu sein , soll nun auf den Zubringerdienst verzichtet werden und der Beschäftigte von Privat gefahren werden. Gibt es hier eine Möglichkeit zur Erstattung der Fahrkosten ?


Hilfreich wären speziell Hinweise aus NRW.

LG
Evi mit Tochter - Maus * 95
Werbung
 
anna h.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1242
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Kostenerstattung für Fahrten im Zusammenhang mit WfbM

Beitrag von anna h. »

Hallo Sally,
mein Sohn arbeitet Teilzeit in der WfbM (Bereich LVR), er wird eine Stunde früher mit Taxi abgeholt.
Also, ohne dass ich privat fahre.
Das betrifft nicht nur ihn, sondern auch andere TZ-Beschäftigte in der Werkstatt.
Lieben Gruß
Anna H.
Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“