Frisium soll raus, aber wie?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Hallöchen!

Mein Sohnemann bekommt wegen seiner Epilepsie im Moment Levetiracetam und Frisium.
Da Frisium ja möglichst nicht auf Dauer gegeben werden sollte, möchte der behandelnde Neuropädiater es rausnehmen. Am Telefon klang er sehr unsicher bezüglich der Reduzierung der Dosis. Er sagt erst so, dann wieder anders. Er wollte nochmal mit einer Kollegin sprechen, bevor er sich festlegt. Oh man.

Da er bezüglich der Medikamentenkombis schon öfter den Vogel abgeschossen hat, habe ich auch selbst noch Kontakt per Mail mit dem Epilepsiezentrum aufgenommen. Die Antwort dauert aber immer länger.

Deswegen wollte ich hier mal nachfragen. Sicher gibt es ja den einen oder anderen kleinen Patienten hier, der Frisium schon bekommen hat.

In welchen Schritten und über welchen Zeitraum wurde es reduziert, gab es Nebenwirkungen, Anfälle? Wie schlimm war‘s? Wie lange hat es insgesamt gedauert?

Mein Sohn hat Frisium jetzt 8 Monate genommen, aktuell mit einer Dosis von nur mehr 0,3mg pro kg.

Auf was muss ich mich einstellen? Ich gestehe, mir ist nicht ganz wohl dabei.

LG,
Ida
Werbung
 
Lumoressie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1402
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Lumoressie »

Wir haben es hälftig über mehrere Wochen ausgeschlichen und es gab gar keine Nebenwirkungen.
Also erst eine die Morgendosis halbiert für eine Woche, dann die Abenddosis usw.
Ich, 45
mit 6 Pflegekindern,
23, PTBS
22 ganz gesund
14 FAS, Epilepsie, blind, PEG-frei Dank Notube seit
Pfingsten 2014!!! sakrale MMC
14 hörbehindert, Gesichtsfehlbildung
9 FAS
5 Jahre, Spina bifida, Hydrocephalus mit VP-Shunt, Arnold Chiari Typ 2

und J. im Herzen *12.12.06 +28.12.07
Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 976
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Martina78 »

Hallo, bei uns ist es schon lange her, dass wir Frisium hatten. Beim ausschleichen hatten wir viele Entzugsanfälle. In welcher Dosierung wir runtergegangen sind, weiß ich aber nicht mehr. Ich rate aber zu vielen vielen kleinen Schritten.
LG und viel Erfolg
Martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Schwester Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida
Werbung
 
Ida45
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 18.11.2022, 08:52

Re: Frisium soll raus, aber wie?

Beitrag von Ida45 »

Vielen Dank.

Der Neuropädiater meinte, ich soll abends einfach die Hälfte weglassen.
Als ich gefrabt habe, ob kleinere Schritte nicht sinnvoller wären, meinte er, wir wären von der Dosierung ja schon sehr niedrig. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich erstmal nur ein Viertel weglasse. Wir geben es ja nur abends.
Alle 7 Tage soll ich eine Viertel Tablette reduzieren. Das heißt, es wäre in 4 Wochen schon raus.

LG,
Ida
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“