Vorurteile ADHS - Kinder

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Katharina V.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 15.10.2022, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Vorurteile ADHS - Kinder

Beitrag von Katharina V. »

Hallo,

du könntest auch in der Situation oder danach versuchen auf das Ärgernis umzulenken. "Du willst das gerne haben. Du findest das jetzt richtig doof."
Ich finde "doof finden" in der Situation nämlich nachvollziehbar und ganz eigentlich findet dein Kind ja deine Reaktion doof und nicht dich.
Ich thematisiere das tatsächlich nicht, wenn meine Tochter mich doof nennt. Ich bespreche aber danach nochmal, was an der Situation für sie doof war. Das hilft manchmal, dass sie das selbst formulieren kann.
Manchmal bin ich aber auch echt doof und das ist okay. Ich kenne das. Mein Mann ist auch manchmal doof. 😉

Grundsätzlich kennt glaube ich jeder diese Ausraster. Einige mehr, andere weniger. Wenn man sich dann mal bewusst umschaut, sieht man glaube ich deutlich häufiger verständnisvolle als abwertende Blicke. Aber die nimmt man leider emotional nicht so mit nach Hause.

Liebe Grüße und viel Geduld beim nächsten Einkauf!
Katharina
Tochter *2019, liebenswerte Krawallmaus mit tausend Ideen
Sohn *2021, mein Ruhepol, textilfaszinierter Beobachter, entwicklungsverzögert
Werbung
 
Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 900
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Vorurteile ADHS - Kinder

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo zusammen, ich denke, gerade ADHS wird als Krankheit nicht akzeptiert und das auch, weil es wirklich viele Eltern gibt, die behaupten, das Kind hätte ADHS, obwohl das gar nicht stimmt sondern einfach „praktisch“ ist. Mir tun die Eltern, deren Kinder wirklich darunter leiden immer sehr leid, weil der Durchschnittsmensch es einfach nicht differenzieren kann/will. L.G. M.
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!
Tinchen1022
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 12.11.2021, 13:05

Re: Vorurteile ADHS - Kinder

Beitrag von Tinchen1022 »

Mein Sohn hat kein ADHS, aber sagt das selbe wenn ihm was nicht passt.

Ich sag dann immer. "Mama hat Dich trotzdem lieb!" Hab da Reaktion wir Deine bekommen. Aber auch positive von zwei älteren Damen als der Herr mal richtig ausgeflippt ist und gebrüllt und geschlagen hat. "Sie machen das toll." Damit will ich nur sagen, auch Kinder ohne ADHS können mal so richtig ausflippen. Das ist auch wichtig für die Entwicklung. Das vergessen viel, leider.
Antworten

Zurück zu „Familienleben“