NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 367
Registriert: 21.11.2016, 10:49

NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Helena2016 »

Hallo zusammen!

Unsere Tochter wird nächstes Jahr auf einer Förderschule (Körper/Motorik) eingeschult. Leider legt uns der Träger der Schule (Landschaftsverband) nur Steine in den Weg. Es ist zum Heulen. Zusammenarbeit ist was anderes.

Wir wollen nun aus diversen Gründen ein Einzeltaxi / Einzelbeförderung für unsere Maus beantragen. Sie ist beatmet und sitzt in einem ziemlich langen Rolli (lang wegen all der Hilfsmittel; ist ja eine rollende Intensivstation). Welche Begründung kann man hier für das Einzeltaxi aufführen?

Da der Schulträger die Taxifahrt zahlen muss und der Schulträger auch in Persona in der Schule sitzt und die Fahrten beantragt, verwaltet und genehmigt, brauche ich da nicht um Hilfe fragen. Wie gesagt, man legt uns Steine, ach Felsbrocken, in den Weg.

Grüße
Helena
Werbung
 
Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 367
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Helena2016 »

Achja, und sie wird durch einen Pflegedienst begleitet
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5513
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von kati543 »

Hallo Helena,
eigentlich nennt ihr EURE individuellen, behinderungsbedingten, kindbezogenen Gründe.
Erstmal begründest du, warum du den Transport überhaupt willst (und nicht das Geld).
Dann begründest du, warum du einen EINZELtransport willst. Das musst du unter Umständen mit ärztlichen Attesten belegen.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Fettstoffwechselstörung (HeFH), Esstörung, Taub R, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Mikrodeletion 3p26.3, Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
ThorstenK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 121
Registriert: 09.01.2021, 03:00

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von ThorstenK »

Ich verstehe deine Frage nicht. Wie schon von Katrin gesagt, musst du doch genau wissen, weshalb der Bedarf an einem Einzeltransport besteht. Ich wüsste nicht, wie man dir bei der Fragestellung weiterhelfen kann.
LovisAnnaLarsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1762
Registriert: 12.10.2016, 22:23
Wohnort: OWL

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von LovisAnnaLarsMama »

Hallo Helena,
eventuell kannst du das Problem anders herum lösen. Gibt es ein Taxi/ Busunternehmen das die Beförderung übernimmt? Sprich mit deren Disponenten. Gib ihnen die Maße vom Rollstuhl
etc. und sag, dass eine Pflegeperson mit muss.
Beim K3 fährt ein großer Bus mit Rampe, aber nur wenig Sitzplätzen. Eine Begleitung des Busunternehmens kommt auch mit- d.h. ein Pflegedienst hätte zusätzlich keinen Platz.
Vielleicht löst sich dein Problem auf diese Art.
Liebe Grüße!
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind: ASS (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt + Mama mit ASS
Matti2006
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 08.11.2019, 11:22

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Matti2006 »

Hallo Helena,
ich würd erstmnal nur eine Beförderung beantragen und genau schildern, was ihr braucht: sehr viel Platz für die rollende Intensivstation und die Begleitung durch den Pflegedienst, die sicher beim Kind sitzen soll und nicht vorne beim Fahrer.
Warum es ein Einzeltransport sein muss, erschließt sich mir überhaupt nicht aus dem, was Du beschreibst. Falls es ärztliche Begründungen gibt, lass es Dir unbedingt attestieren.
Aber ich gehe davon aus, dass es ein Einzeltransport wird, weil das sonst schwer umzusetzen ist, insofern würde ich da eher auf die Praxis vertrauen...
Beste Grüße
Matti
Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 367
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Helena2016 »

Hallo zusammen,

ich gebe zu, ich hätte die Frage vielleicht anders formulieren sollen *lach*

Also, bisher läuft es so, dass wir mit dem KiGa zusammen das Taxi beantragen. Das läuft gut, es gibt eine gute Zusammen(!!!)arbeit. Man spricht zusammen über Dinge. Jetzt lernten wir die Schule kennen und bekamen direkt Kontra, frei nach "Ab jetzt werden andere Seiten aufgezogen". Wir lernten, dass die Schule unsere Tochter wegen Personalmangels in eine Teilzeitbeschulung drängt- ich zitiere "Wir sollen unsere Tochter von der Schulpflicht befreien". Wir lernten also, dass man ihr das Recht auf Bildung nimmt, wegen Personalmangels. Wir baten uns an, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und wurden nur frech angemacht. Man machte uns unmissverständlich in einem herrschenden Ton klar, dass wir nichts mehr zu melden hätten und der Träger der Schule ab jetzt alles übernimmt und bestimmt was für unser Kind gut und ausreichend ist. Dazu werde ich später aber einen getrennten Post veröffentlichen.
Einziger Ausweg aus dieser bescheidenen Lage ist, dass durch mehr Flexibilität bei den An-/Abfahrten unsere Tochter nicht strikt nach dem Mittagessen abgeholt wird, sondern z.B. Dienstags den wichtigen Nachmittagsunterricht wahrnehmen kann....oder Mittwochs eine AG...oder oder oder. Da unser Kind aber in ein Sammeltaxi gesteckt werden soll, bestimmt die Schule die Abholzeit. Die hängt wiederum davon ab, wie so die Gruppenkonstellationen sind. Gibt es z.B. viele Kinder einer gleichen Tour um 13Uhr, fährt das Taxi um 13Uhr. Kann die Tour erst um 14Uhr zusammengestellt werden, fährt das Taxi eben später. Ob unser Kind also noch in der Schule etwas wahrnehmen kann oder nicht, ist rein logistischen Prozessen geschuldet, nicht einem Bedarf.
Einziger Ausweg aus dieser Lage ist also, dass entweder wir als Eltern die Anfahrt übernehmen oder unser Kind in ein Einzeltaxi gesteckt wird. Denn nur ein Einzeltaxi bietet uns gewisse Flexibilität, da wir als Eltern dann wiederum direkt mit dem Taxiunternehmen sprechen und Uhrzeiten ausmachen könnten.
Wir selbst können unser Kind nicht bringen. Wie soll das zwischen Beruf und Haushalt und normalem Wahnsinn funktionieren? Es ist ja nicht mit "Spring mal eben in den Kindersitz wir bringen dich zur Schule nebenan" wie bei einem gesunden Kind getan.

Also, suche ich nun nach Argumenten für eine Einzelbeförderung. Zu Zeiten von Corona greift eine noch nicht beantragte Maskenbefreiung. Die ist in Arbeit. Aber Corona ist ja irgendwann auch einmal vorbei.
Ich weiß nicht, ob die Beatmung allein ein Argument für eine Einzelbeförderung ist? Die Gefahr, dass im Taxi Kinder unkontrolliert dran rumspielen können? Oder ob "Platzprobleme" durch die Begleitperson, die ja zwangsläufig neben unserer Tochter sitzen muss, ausreichen - oder Platzprobleme wegen des großen Rollis? So wie es LovisAnnaLarsMama vorgeschlagen hat. Oder ob eine Notfallsituation, die ja jederzeit eintreten kann, wie gesagt, die Maus ist ja beatmet, ein Argument ist? Weil man sich nicht zurückziehen kann und alle anderen Kinder es mit angucken müssten?
Darüberhinaus kann unsere Maus tatsächlich nicht stundenlang sitzen. Sie sollte auf direktem Wege nach Hause kommen/ zur Schule gebracht werden. In der Schule wird sie ja schon lange genug im Rolli sitzen, da muss sie nicht vorher noch unnötig viel Zeit im Taxi sitzend verbringen. Die Schule ist zum Glück "um die Ecke", die Fahrt dürfte also unter normalen Umständen so ca. 15min, also nicht ewig, dauern.

Ich brauche eben stichfeste Argumente. Ich befürchte, dass meine Gedankengänge nicht ausreichen. Der Schule gegenüber habe ich aber nicht unendlich viele Begründungsanläufe. Das muss im ersten Anlauf ziehen.

Ich bin so sauer, verzweifelt und aufgewühlt, über die grundsätzliche Einstellung der Schule, dass ich momentan einfach nur heulen könnte. Wie kann man so unkooperativ sein. So unfreundlich und kackfrech.

Grüße,
Helena
Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 367
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Helena2016 »

kati543 hat geschrieben: 21.11.2022, 22:33 Erstmal begründest du, warum du den Transport überhaupt willst (und nicht das Geld).
Es gibt Geld dafür, wenn man die Fahrten übernimmt? Aber nicht in jedem Bundesland, oder? Die Frage hatten wir tatsächlich mal gestellt und das ist direkt mit "Wenn Sie wollen, dass Ihr Kind mehr bekommt, als dass wir für ausreichend empfinden, ist es wohl Ihr eigenes Problem. Sie treten ja freiwillig von dem Taxidienst zurück."
Dani201080
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 432
Registriert: 01.04.2019, 18:45
Wohnort: Halle/Saale

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Dani201080 »

Hallo Helena.
Lass dir bitte vom Arzt ein Schreiben ausstellen mit Aufzählung der medizinischen Punkte:
-Notsituationen (am besten kurz erklärt)
-maximale Sitzzeit
-Notwendigkeit der fachlichen Begleitung
-erhöhte Infektionsgefahr durch Beatmung usw.
Dem fügst du ein kurzes Anschreiben bei mit den Maßen des Rollstuhls und notwendigem Zubehör.
Ganz ehrlich, dein Kind kann nicht in einem Sammeltransport untergebracht werden, ob der ganzen Gegebenheiten. Schon der Rollstuhl lässt maximal ein 2. Kind im selben Fahrzeug zu. Und dann soll der Träger schauen, wie er das Umsetzen kann (rein logisch nur als Einzeltransport). Es wird für die eh schwer werden, jemanden zu finden, der sich den Transport zutraut. Aber das ist deren Aufgabe. Wenn dann festgelegt wurde wie der Transport stattfineen soll unbedingt vorab eine Prüfung auf Alltagstauglichkeit (Fahrzeug, Sicherungssystem etc) durchführen.
Viel Erfolg
Selbstbetroffen (Jahrgang 1980)- Tetraparese, Psoriasis-Arthritis, Hashimoto, PTBS, Depressionen
Werbung
 
Helena2016
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 367
Registriert: 21.11.2016, 10:49

Re: NRW: Gründe für Einzeltaxi / Einzelbeförderung

Beitrag von Helena2016 »

Danke Dani für deine Tips.
Wir hätten schon ein Transportunternehmen. Das aktuelle Taxiunternehmen fährt auch später die Schule an. Ich wäre mehr als heilfroh, mit denen weiter zusammenarbeiten zu können. Die sind einfach spitze. Aber die Schule gibt da den Ton an. Musste ich mir oft genug anhören.
Antworten

Zurück zu „Kindergarten und Schule“