Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

MelanieLo
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 06.10.2022, 13:52

Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von MelanieLo »

Hallo zusammen,

unsere Tochter wurde im Juli 6 Jahre alt.
Im Babyalter war sie ein eher stilles, aber zufriedenes Kind. Wir waren in verschiedenen Krabbelgruppen, beim Babyschwimmen usw.
Schnell habe ich bemerkt, dass unsere Tochter sehr zurückhaltend ist, was das Spielen angeht. Allerdings war sie immer interessiert daran was die anderen Kinder machen und beobachtete viel. Erst im Alter von ca. 16 Monaten fing sie an zu krabbeln und selbstständig laufen ging dann mit ca. 26 Monaten. Motorisch war sie immer etwas ungeschickt und an Bewegung auch wenig interessiert. Sprachlich kam außer "Mama" und "Papa" nicht viel und das typische Lautieren blieb weitestgehend aus.
Des Öfteren habe ich unseren Kinderarzt befragt, der uns aber immer mit den Worten " das Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht" beruhigte.

Im Alter von 2 Jahren ging unsere Tochter in den Kindergarten. Dies war allerdings eine Katastrophe und das Kind wartete im Prinzip den ganzen Vormittag wippend in einer Ecke, bis ich wieder kam. Kurzerhand haben wir uns entschlossen, die Kita zu wechseln. Sie besuchte nun eine private Einrichtung, was durch die kleinere Gruppengröße und auch die Mehrzahl der Erzieher wesentlich besser funktionierte. Allerdings blieb das Sprechen auch hier aus. Nur allzu oft mussten wir uns belehren lassen, dass man auf ihre Gesten nicht reagieren sollte, schließlich hätte sie sonst keinen Anreiz zu sprechen. Des Öfteren haben wir uns hinterfragt, ob es tatsächlich an uns liegt... verwöhnen wir die Kleine zu sehr, nehmen wir ihr vielleicht zu viele Aufgaben ab etc. .....
Nach vielen Untersuchungen, bekamen wir dann im Alter von 3 Jahren die Diagnose, dass unsere Tochter einen bislang nicht erforschten Gendefekt hat. Inwieweit sie dadurch Einschränkungen hat, kann uns im Prinzip bis heute niemand sagen, da keine vergleichbaren Fälle bekannt sind.
Was natürlich erst einmal ein Schock für uns war, war andererseits aber nun endlich auch Gewissheit, dass es Gründe für die Schwierigkeiten gab.
Wir haben immer viele Bücher angeschaut und Kinderlieder gesungen und immer versucht ganz normal mit ihr zu sprechen. Das Sprachverständnis ist auch da, nur hat sie manchmal Schwierigkeiten komplexe Sachverhalte zu verstehen. Im Alter von 4 Jahren wurde uns dann, aufgrund der besagten Schwierigkeiten, der Kindergartenplatz wieder gekündigt. Da die anderen 4-jährigen Kinder motorisch und sprachlich weit voran waren, war unsere Tochter sozusagen ein Hindernis für den Kindergartenalltag, obwohl sie ein total umgängliches und liebes Mädchen ist. Nun ja... Integration wird oft nur auf dem Papier gelebt :-(

Wir hatten allerdings Glück und haben einen Platz in einem integrativen Kindergarten bekommen. Hier findet nun täglich Heilpädagogik und einmal die Woche Ergotherapie statt. Unsere Tochter fühlt sich wohl und geht gerne in den Kindergarten. Sie macht sich nach wie vor mit einigen Gebärden und teils selbserfundenen Gesten verständlich. Außerdem ist sie seit ca. 1,5 Jahren mit einem Talker ausgestattet, was auch sehr hilfreich ist. Seit nunmehr einem Jahr versuchen wir allerdings Hilfe für die "Unterstützte Kommunikation" zu bekommen. Wir waren bereits bei der Fachstelle für Unterstützte Kommunikation vorstellig und eine Diagnostik wurde erstellt. Grundsätzlich sieht es so aus, dass unsere Tochter eine Störung der Planung der Sprechmotorik hat. Normale Logopädie bringt in diesem Falle gar nichts, weshalb wir auch schon mehrmals die Logopädin gewechselt haben, da die meisten Logopäden sturr ihr Programm durchziehen und gar nicht auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen. Ab November haben wir nun eine Zusage bei einer Logopädin, die nach der VEDIT bzw. TAKTIN Methode arbeitet. Hier wird praktisch jeder einzelne Buchstabe erlernt, wie eine Fremdsprache. Wir hoffen sehr, dass wir dadurch sprachlich etwas weiterkommen, denn der Wortschatz liegt momentan nicht einmal bei 10 Worten.
Auch haben wir einen Rehaaufenthalt im Jugendwerk Hegau in Gailingen in Aussicht.

Motorisch macht sie deutlich mehr Fortschritte und mittlerweile klappt das selbstständige Schaukeln oder klettern auf die Rutsche sehr gut. Was allerdings noch schwerfällt, ist beispielsweise das Rennen oder Treten der Pedale beim Dreirad. Auch Dinge auf- oder zudrehen ist schwierig für sie. Im sozial-emotionalen Bereich hat sie stark aufgeholt. Sie kommt mittlerweile viel besser mit ihrem Umfeld zurecht, ist nicht mehr so sehr zurückhaltend und liebt Gesellschaft. Alles in Allem sind immer wieder kleine Fortschritte erkennbar, aber es kostet viel Zeit und Geduld.

Ich würde mich freuen, wenn es Familien gibt, die mit dem gleichen oder ähnlichen Sprachproblem zu kämpfen haben. Gibt es Erfahrungswerte zur VEDIT Methode, oder hat vielleicht noch jemand einen anderen Lösungsansatz?

Viele Grüße
Melanie
Tochter (2016), Gendefekt - Chromosomentranslokation, entwicklungsverzögert und ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung
Werbung
 
Johanna GS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 10.07.2021, 08:26

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Johanna GS »

Hallo Melanie,

Herzlich Willkommen in diesem schönen Forum.
Ich bin sicher, du wirst hier einige Mitglieder finden, die schon mehr Erfahrung haben als ich und zu der Problematik und den Therapieoptionen etwas beitragen können. Mein Sohn ist erst 2 und sprachverzögert, es könnte Verbale Entwicklungsdyspraxie sein (was du bei deiner Tochter schreibst, klingt etwa so) ist aber noch nicht raus. Wir sollen nächstes Jahr auch zur Humangenetik, es wurde mal Foxp2 erwähnt oder so was.
Klingt auf jeden Fall mal schon so, als wäret ihr mit ihr logopädisch an der richtigen Adresse!
Ich finde es sehr schade, dass die Kinderärzte Entwicklungsverzögerungen bei Kleinkindern wohl so oft auf die leichte Schulter nehmen (Gras wächst nicht schnell wenn man dran zieht...), die Kita dann aber nicht in der Lage zu sein scheint dem Rechnung zu tragen und das Kind dann dort auf der Strecke bleibt oder sogar wie in eurem Fall den Platz gekündigt bekommt :(

Liebe Grüße!
Johanna mit wildem, aber fröhlichem kleinen Schlingel 07/20: Regulationsstörungen, Schlafstörungen, Frontalnahtsynostose, Zahnschmelzhypoplasie und Sprachverzögerung, Ursache unbekannt.
Susanne1619
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 08.08.2022, 21:08

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Susanne1619 »

Für mich klingt es auch sehr nach VED. Mit VEDiT habt ihr da schon einen richtigen Ansatz. Bei meinem Sohn machen wir seit August die Therapie nach Tolgs, das funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip. Die ersten Erfolge sind jetzt sichtbar.
Mein Sohn ist erst 3, unser Kinderarzt hat das aber auch lange nicht ernst genommen (Junge, die sind oft faul, kommt schon noch etc.) Ich frage mich wozu es die U Untersuchungen gibt, wenn dann bei offensichtlichen Verzögerungen nicht oder nur auf massiven Druck der Eltern weiterführende Diagnostik gemacht wird. (Wir haben auch noch keine offizielle Diagnose auf Grund der langen Wartezeiten).
Ich drück die Daumen, dass deine Tochter die VEDiT Therapie gut annimmt!
Johanna GS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 10.07.2021, 08:26

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Johanna GS »

Susanne1619 hat geschrieben: 19.10.2022, 21:04 Ich frage mich wozu es die U Untersuchungen gibt, wenn dann bei offensichtlichen Verzögerungen nicht oder nur auf massiven Druck der Eltern weiterführende Diagnostik gemacht wird.
Hallo Susanne, das hab ich mich auch schon oft gefragt 🙈

Lg
Johanna mit wildem, aber fröhlichem kleinen Schlingel 07/20: Regulationsstörungen, Schlafstörungen, Frontalnahtsynostose, Zahnschmelzhypoplasie und Sprachverzögerung, Ursache unbekannt.
Susanne1619
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 08.08.2022, 21:08

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Susanne1619 »

Johanna GS hat geschrieben: 19.10.2022, 21:11
Susanne1619 hat geschrieben: 19.10.2022, 21:04 Ich frage mich wozu es die U Untersuchungen gibt, wenn dann bei offensichtlichen Verzögerungen nicht oder nur auf massiven Druck der Eltern weiterführende Diagnostik gemacht wird.
Hallo Susanne, das hab ich mich auch schon oft gefragt 🙈
Lg
Ja, das ist echt so ärgerlich und ich hab mich beim letzten Termin auch ziemlich mit dem KiA angelegt deswegen. Aber ein Wechsel ist mangels Alternativen nicht möglich und wahrscheinlich käme man eh vom Regen in die Traufe 🙄
Lg
Johanna GS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 10.07.2021, 08:26

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Johanna GS »

Oh Mann 😒 seid ihr in einem SPZ wenn ich fragen darf? Wir haben mit den Kinderärzten dort tolle Erfahrungen gemacht, in unserem Fall total engagiert und unheimlich bemüht.

LG und weiterhin alles Gute
Johanna mit wildem, aber fröhlichem kleinen Schlingel 07/20: Regulationsstörungen, Schlafstörungen, Frontalnahtsynostose, Zahnschmelzhypoplasie und Sprachverzögerung, Ursache unbekannt.
MiraEsther
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 14.07.2019, 20:45

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von MiraEsther »

Es tut mir total leid, dass du / ihr so allein damit gelassen werdet. Es gibt eigentlcih eine ganze Menge Anlaufstellen und auch selber kann man jede Menge tun.

Ich bin der Überzeugung, jede Kommunikation ist wichtig, ob per Talker oder Gesten oder wie auch immer und motiviert.

Vorab: Informier dich ob die Klinik /Reha bei Dyspraxie richtig. Sofern ich verstanden habe, leidet deine tochter unter Verbaler Dyspraxie , oder?

Vedit ist eine Therapie Ansatz- Stichwort KBO München Intensivwochen, hier ist auch die Begründerin von Vedit Schulte...(ich glaube auch ein Doppelname)

Koart ist das andere, entwickelt von Ulrike Becker Redding. Sie bietet, soweit ich weiß auch Intensivwochen an. Frag doch mal nach.

Toll sit auch die Bewegte Logopädie im Allgäu, sie haben viel Erfharung mit Dypraxie und die Kombination mit Reiten ist toll- leider muss Reiten selbst getragen werden.

Auch Erfahrung haben Therapiezentrum Iven in Baiersbronn. Leider lange Wartezeit.

Falls du im Englischen fit bist: Laura Mize – sie hat gerade auch zwei Bücher herausgegeben zu Childhood Apraxia of Speech. Ich finde sie wunderbar und habe extrem viel durch sie gelernt, hat einen youtube Channel ud Podcast. Auch andere US amerikanische Bücher /Blogs /Podcasts /FB Gruppen sind sehr hilfreich. Carie ebert hat auch ein tolles Buch dazu geschrieben.

Ich finde ich hab dadurch bessere Ideen als so manche Logopädin hierJ
Susanne1619
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 08.08.2022, 21:08

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Susanne1619 »

Johanna GS hat geschrieben: 19.10.2022, 21:39 Oh Mann 😒 seid ihr in einem SPZ wenn ich fragen darf? Wir haben mit den Kinderärzten dort tolle Erfahrungen gemacht, in unserem Fall total engagiert und unheimlich bemüht.

LG und weiterhin alles Gute
Wenn die Frage (auch) an mich gerichtet war: wir haben Mitte November endlich den Ersttermin 😊.
Johanna GS
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 10.07.2021, 08:26

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Johanna GS »

[/quote]

Wenn die Frage (auch) an mich gerichtet war: wir haben Mitte November endlich den Ersttermin 😊.
[/quote]

Super das ist ja nicht mehr lange hin 😀
Die Wartezeiten zum Ersttermin haben es in sich aber das Warten hat sich echt gelohnt🤗
Johanna mit wildem, aber fröhlichem kleinen Schlingel 07/20: Regulationsstörungen, Schlafstörungen, Frontalnahtsynostose, Zahnschmelzhypoplasie und Sprachverzögerung, Ursache unbekannt.
Werbung
 
Susanne1619
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 08.08.2022, 21:08

Re: Störung der Sprechmotorik und Entwicklungsverzögerung

Beitrag von Susanne1619 »

Johanna GS hat geschrieben: 20.10.2022, 21:03
Wenn die Frage (auch) an mich gerichtet war: wir haben Mitte November endlich den Ersttermin 😊.
[/quote]

Super das ist ja nicht mehr lange hin 😀
Die Wartezeiten zum Ersttermin haben es in sich aber das Warten hat sich echt gelohnt🤗
[/quote]

Ich erhoffe mir auch viel davon 😊
Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“