Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

MamaPaul
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 30.09.2022, 15:46

Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von MamaPaul »

Hallo zusammen!

Mein Name ist Theresa und ich habe einen 9-jährigen Sohn namens Paul. Paul wurde 2012 mit einer spastischen Hemiparese geboren. Den Grund dafür wissen wir leider nicht. Im Alter von 7 Monaten konnte im
MRT lediglich eine Narbe entdeckt werden. Pauls rechte Seite ist betroffen. Er geht regulär zur Schule, hat eine Versorgung mit einer Nacht-Lagerungsschiene und bekam im Sommer Botox in die Wade (wegen Spitzfuß) injiziert. Zusätzlich bekommt er seit dem Säuglingsalter Physiotherapie, später folgte dann Logopädie, Ergotherapie, Frühförderung,...
Im Großen und Ganzen meistert er sein Handicap ganz gut. Seit einigen Wochen spielt er Chello und nutzt für den Bogen die hemiplegische Seite, worüber ich wahnsinnig erstaunt bin.

Sind hier vielleicht andere betroffene Eltern? Falls ja, sind euch im Mutterleib veränderte Kindsbewegungen aufgefallen? Ich wäre für eure Hilfe sehr dankbar!

Liebe Grüße, Theresa
Paul - geboren 2012 mit spastischer Hemiparese rechts, Ursache unklar!
Werbung
 
Sophia31
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 150
Registriert: 11.09.2015, 04:19
Wohnort: Bayern

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von Sophia31 »

Hallo Theresa,

Zuerst einmal herzlich willkommen im Forum. Meine Tochter Sophia ist 10 Jahre alt, 2012 geboren und hat auch eine spastische Hemiparese rechts mit Spitzfuss. Seit sie 2 Jahre alt ist, wird sie mit Nachtlagerungsschiene ( die sie mittlerweile echt hasst ) versorgt. Auch kam bei uns Frühförderung, Ergo, Logo und Physio dazu. Physio haben wir, wie auch ihr, seid Säuglingsalter an.

Du fragtest wegen den Kindsbewegungen. Kindsbewegungen hatte ich immer. Allerdings war bei mir die Schwangerschaft ein bisschen anders, weil ich damals eine Plazentainsuffizienz hatte, und Sophia bei 34+0 geholt wurde.

Liebe Grüße
Dany
Ma Iris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 273
Registriert: 14.10.2021, 21:54
Wohnort: Österreich

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von Ma Iris »

Hallo Theresa,

bei mir war es so, dass ich gar keine Bewegungen gefühlt hatte... - und als ich dann in der 19. / 20. SSW eine Untersuchung deshalb haben wollte, wurde mir diese nicht bewilligt...
Andere Mütter spürten da sehr wohl etwas von ihren Kindern... - und bei meiner 2. SSW war da auch mehr zu spüren...
Wie äußern sich denn bei dir die auffälligen Kindsbewegungen? - Gibt es Untersuchungsergebnisse? Organscreening? - In der 2. SSW hätte ich 3 Organscreenings machen dürfen, in der ersten gab es nicht ein einziges... - Daher: vielleicht hilft dir hier schon diese Untersuchung um die regelrechte Anlage des Gehirns feststellen zu können? - Alles kann man natürlich auch bei dieser Untersuchung nicht feststellen... - und natürlich ist die Frage auch: Die Konsequenzen... - Du musst dann natürlich schnell handeln... - wenn sich dein Verdacht bestätigt...
Allerdings hat meine Tochter eine spastische Tetraparese und wirklich massive Veränderungen im Gehirn... (hätte man feststellen können bei einem Organscreening!!)

Liebe Grüße
Silvia
Viele Grüße
Silvia & Iris

unsere Vorstellung:
viewtopic.php?f=19&t=23172&p=265506#p265506
(leider hatte ich Probleme mit e-Mail Adresse, daher neue Identität :oops:
MamaPaul
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 30.09.2022, 15:46

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von MamaPaul »

Ich danke euch für eure Antworten. Ich bin aktuell mit meiner Tochter in der 32. SSW.
Ich hatte damals bei Paul extrem starke Kindsbewegungen. Zum Teil hat er sich ununterbrochen bewegt. Ich hatte vor 4 Wochen bei meiner Tochter ein fetales MRT, dieses war völlig unauffällig. Kurz darauf begann auch sie so ein merkwürdiges Bewegungsmuster zu entwickeln. Zum Teil mehrere Tage daueraktiv und dann wieder ruhigere Phasen. Ich hatte deshalb gestern mit dem Pränataldiagnostiker vom Uniklinikum ein Telefonat, der jedoch von meiner Schilderung nicht beunruhigt schien. Ganz im Gegenteil - er meinte, dass Kindsbewegungen ein gutes Zeichen wären. Wie gesagt, das Bewegungsmuster meiner Tochter ähnelt jedoch 1:1 dem meines Sohnes. Ich bin in absoluter Alarmbereitschaft deswegen. Am 14.10. bin ich wieder auf der Feto-maternalen Risikoambulanz im Uniklinikum wo sie neuerlich vom Pränataldiagnostiker via US untersucht wird.

Wie haben sich denn eure Kinder nach der Geburt verhalten? Paul war ein absolutes Schreibaby - hat sich überstreckt, den Kopf nach hinten geworfen und extrem geschrien. Anfänglich hieß es 3-Monatskolik, als er sich jedoch im Alter von 7 Monaten nur auf die linke Seite drehen konnte, die rechte Hand ständig zur Faust geballt hatte und auf Reize (z.B. kitzeln) nicht reagierte, würde plötzlich die Kinderärztin hellhörig. Dann ging es schnell - MRT unter Vollnarkose und die Diagnose "spastischen Hemiparese rechts".

@Sophia31 - vermutet man die Plazentainsuffizienz als Ursache bei deiner Tochter?

@Ma Iris - was wird denn bei euch als mögliche Ursache vermutet?

Ich habe wirklich enorme Angst, dass sich das alles wiederholen könnte 😢
Paul - geboren 2012 mit spastischer Hemiparese rechts, Ursache unklar!
Sophia31
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 150
Registriert: 11.09.2015, 04:19
Wohnort: Bayern

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von Sophia31 »

Hallo Theresa,

ich verstehe dich sehr gut. Als ich mit meinen Sohn schwanger war, ging es mir genau so. War es eine normale Schwangerschaft bei Paul?

Warum Sophia eine Gehirnblutung in den Ganglien nach der Geburt ( oder während der Geburt ) hatte, wissen wir auch nicht. Es wurde wegen der Frühgeburtlichkeit angenommen. Da wir noch im KH waren, als es festgestellt wurde, ist bei uns ein MRT gemacht worden. Sie war für " nur " 6 Wochen zu früh auch nicht gut entwickelt gewesen. Hatte Atemprobleme etc. Wir waren danach noch ca. 2 Monate im KH. Sophia schlief als Baby sehr viel. Bei uns hiess es immer, ist sie auch mal wach. Alles strengte sie an. Mit 2 Jahren fanden wir aber heraus, dass sie von Geburt einen Gendefekt hatte, der die Müdigkeit auslöste. Bei ihr war Calcium kaum vorhanden, weil sie es nicht aufnehmen konnte.

Liebe Grüße
Dany
MamaPaul
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 30.09.2022, 15:46

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von MamaPaul »

Diese Sorge, dass auch me
Paul - geboren 2012 mit spastischer Hemiparese rechts, Ursache unklar!
MamaPaul
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 30.09.2022, 15:46

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von MamaPaul »

Die Sorge, dass auch meine Tochter nicht gesund sein könnte ist wirklich schlimm. Verstärkt wurde das Ganze nun, da sie eben selbiges Bewegungsmuster wie Paul zeigt. Ich bin beinahe in Panik verfallen und habe tagelang nur geweint.

Wie haben denn die Ärzte bei Sophia gemerkt, dass sie eine Hirnblutung haben könnte? Wurde vor dem MRT ein US vom Kopf gemacht?
Wie geht es ihr jetzt bzw wie entwickelt sie sich?

Liebe Grüße!
Paul - geboren 2012 mit spastischer Hemiparese rechts, Ursache unklar!
Ma Iris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 273
Registriert: 14.10.2021, 21:54
Wohnort: Österreich

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von Ma Iris »

Hallo Theresa,

was auch immer die tatsächliche Ursache ist, man schiebt es in die Schublade "Laune der Natur" von Seiten der Ärzte aus... - und nachdem hier weitere Diskussionen sinnlos sind, lasse ich das in dieser Schublade... da gibt es viel eindeutigere Verläufe und Diskussionen... - und ... mehr gerne per pn...

LG
Viele Grüße
Silvia & Iris

unsere Vorstellung:
viewtopic.php?f=19&t=23172&p=265506#p265506
(leider hatte ich Probleme mit e-Mail Adresse, daher neue Identität :oops:
ChristinaIwasaki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.08.2022, 08:42

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von ChristinaIwasaki »

Hallo Theresa,
ich habe 2 Kinder, eine fitte Tochter und ein Baby mit ICP. Der kleine hatte eine Hirnblutung, vermutlich bereits während der Schwangerschaft. Warum wissen wir nicht, er wurde termingerecht geboren, SS unauffällig, Geburt richtig schön.
Das einzige was mir komisch vorkam war sein massives Treten wenige Tage vor der Geburt. Ich hatte über 2 Tage regelmässige und sehr schmerzhafte Übungswehen. Ich dachte er tritt zurück, weil ihn die Wehen vielleicht auch nerven. Aber es kam mir komisch vor, weil er noch nie so getreten hatte. Schwer zu beschreiben, aber man lernt sich ja auch in der Schwangerschaft schon kennen.
Ich habe es den Ärzten gesagt, dass wenn ich einen Moment für das auftreten der Hirnblutung nennen müsste, ich eben diese 2 Tage kurz vor der Geburt sagen würde. Es wurde aber nur mit Achselzucken darauf reagiert.
Ich will dich nicht noch nervöser machen, aber vielleicht kannst du ja nochmal um einen Ultraschall bitten? allerdings weiss ich auch nicht, wie lange eine Hirnblutung behandelbar wäre, also ob es euch helfen würde ggf. jetzt eine Hirnblutung festzustellen..
Viele Grüße und starke Nerven
Christina
Werbung
 
ChristinaIwasaki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 10.08.2022, 08:42

Re: Auffällige Kindsbewegungen Schwangerschaft, 1. Kind mit spastischer Hemiparese geboren

Beitrag von ChristinaIwasaki »

PS: nach der Geburt hat er sich zunächst recht normal verhalten, die Problematik ist mit ca 2 Monaten aufgefallen
Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“