Kurzzeitpflege, Rest Sozialamt

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 901
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Kurzzeitpflege, Rest Sozialamt

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo zusammen, Sandro wird im November in Hannover an der Hüfte operiert (ohne Gips) und nach einer Woche für 5 Wochen in eine Wohngruppe zur Kurzzeitpflege wechseln. Er kann nur sehr langsam mobilisiert werden, weil er nicht versteht, was z. B. 20% belasten bedeuteten daher wird er mit Rolli unterwegs sein. Ich wohne mit ihm im Dachgeschoss, kann ihn zu Hause nicht betreuen. Das Geld der KK + VHP + Entlastungsleistungen wird nicht reichen, daher muss ich einen Antrag beim Sozialamt stellen auf Übernahme der Restkosten. Kann mir jemand sagen, ob mein Einkommen/meine Ersparnisse angerechnet werden und in welcher Höhe ich „Schonvermögen“ haben werde! Gibt es Erfahrungsberichte? Danke. Viele Grüße Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“