Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1812
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von JasminsMama »

Hallo zusammen,
eben kam ein Bescheid vom Landratsamt, das Jasmin 100€ zurückzahlen muss, weil sie in Mai 100€ als Geburtstagsgeschenk vom Opa überwiesen bekommen hat.
Muss ich da jetzt drauf achten, das Geburtstagsgeschenke nicht auf Jasmins Konto gehen?
Ich muss ja immer Kontoauszüge der letzten 3 Monate einreichen, wenn ich die Grundsicherung neu beantragen, da ist dann ihr Geburtstag im Mai immer mit dabei...
Ich bin ehrlich gesagt total entsetzt.
Ist das richtig so?
LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3671
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von Senem »

Hallo,

kann es sein dass es etwas mit dieser Höchstgrenze von 5000€ zutun hat? Also das man nicht mehr als 500€ auf dem Konto haben darf??
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1812
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von JasminsMama »

Sie hat nie mehr als ihr Werkstattgehalt auf dem Konto, und eben mal ein Geburtstagsgeld. Von 5000€ sind wir da weit entfernt, das kann es nicht sein.
Das Landratsamt schreibt, das Geburtstagsgeld wäre Einkommen, das berücksichtigt werden muss.

Müsste ich dann nicht jedes Geburtstagsgeld oder Geld zu Weihnachten bei der Steuer angeben, wenn das als Einkommen gelten würde???

LG
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
else
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1153
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von else »

Hallo Sandra,
immer alles bar schenken lassen oder auf Dein Konto. Alles was bei Deiner Tochter eingeht, zählt fürs Amt als Einnahmen und wird angerechnet, deshalb soll man auch das Kindergeld nicht weiterleiten. Selbst bis zur 5000,- Grenze darf man nicht einfach wieder von außen auffüllen, weil das erstmal als Einnahmen gezählt wird, habe ich im Sozialrecht-Vortrag gehört.
LG
Else
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1812
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von JasminsMama »

Danke Else, das war uns bisher nicht bewusst.
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 20009
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von *Sally* »

Ja, Geldgeschenke werden als Einkommen gewertet. Ich glaube aber nicht, dass das für Geschenkgutscheine gilt ( z.B. für die Wunschgutscheine ). Die gibt es mittlerweile in so vielen Läden, auch welche, die bei über 50 Shops gelten.

Evtl. lassen Oma und Opa sich darauf ein .

LG
Evi mit Tochter - Maus * 95
Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3113
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von Rita2 »

Hallo Sandra,

Geldgeschenke die zur freien Verfügung stehen, werden bei der Grundsicherung wie Einkommen behandelt.
Geldgeschenke die mit einem Hinweis auf die Verwendung geschenkt werden (die Verwendung muß etwas sein, was nicht im Topf der Grusi enthalten ist) dürfen nicht angerechnet werden.

D.h. du kannst jetzt versuchen, daß der Opa im Nachhinein dir eine Bescheinigung ausstellt, worin steht, daß davor mündlich vereinbart wurden, daß das Geld für XXX verwendet wird. Vielleicht erkennt das Sozialamt das an.

Man sollte den Großeltern auch mitteilen, daß sie der Enkelin nichts direkt vererben dürfen. Denn das wird auch sofort vom Amt als Einkommen einkassiert, nicht erst wenn es die 5000 Euro übersteigt.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 20009
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von *Sally* »

Sandra, das nennt sich Zweckgebunden, z.B. für Zuzahlung bei Hilfsmitteln , Medikamenten , Inkoversorgung oder selbstfinanzirerte Therapien, am besten etwas behinderungsspezifisches.
Evi mit Tochter - Maus * 95
dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 736
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von dennis08 »

Hallo,

In dem verlinkten Fall geht es um einen Rentner, dem sein Geburtstagsgeld, bis auf einen Freibetrag von 50 Euro , angerechnet wurde.

https://www.finanzen100.de/finanznachri ... _62864302/

Zu diesem Freibetrag kann ich nix finden.
Vielleicht könnte man wenigstens 50 Euro retten.
Aber echt traurig das Ganze!
Werbung
 
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7331
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Re: Grundsicherung Rückzahlung wegen Geburtstagsgeschenk

Beitrag von Kaja »

Hallo Sandra,

schau mal hier

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_12/__84.html
Zuwendungen, die ein anderer erbringt, ohne hierzu eine rechtliche oder sittliche Pflicht zu haben, sollen als Einkommen außer Betracht bleiben, soweit ihre Berücksichtigung für die Leistungsberechtigten eine besondere Härte bedeuten würde.

https://www.berlin.de/sen/soziales/serv ... 573385.php
Eine besondere Härte ist anzuerkennen, wenn die Zuwendung aus besonderem Anlass bzw. zu einem besonderen Zweck erfolgt, wie beispielsweise Anstandsgeschenke zu Geburtstagen oder besonderen Anlässen, und wenn sie – gemessen am Zuwendungszweck – ein angemessenes Maß nicht überschreitet, so dass die Sozialhilfe daneben nicht als ungerechtfertigt erscheint.

Solche Anstandsgeschenke zum Geburtstag können auch Geldgeschenke in Höhe von 100,00 € sein.

Viele Grüße Kaja
Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“