Schulbegleiter über persönliches Budget

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Joanna 789
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 30.10.2012, 11:05

Schulbegleiter über persönliches Budget

Beitrag von Joanna 789 »

Hallo zusammen,

unsere jetzige Schulbegleiterin wird ab 01.08. beim jetzigen Träger nicht weiter beschäftigt werden, da sie nicht geimpft ist und unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht fällt...

Da es auch keine andere Alternative wegen Personalmangel gibt, überlege ich nun, dass ich sie über das persönliche Budget einstelle.

ABER:
Ich bin aus dem Infektionsschutzgesetz nicht schlau geworden, ob das überhaupt geht. Ich bin mit diesen rechtlichen Formulierungen völlig überfordert. Da steht ja immer etwas von "Einrichtungen der Eingliederungshilfe".. das bin ich ja dann nicht. Mein Sohn geht in eine Regelschule und dort muss sonst niemand geimpft sein (Hausmeister, Sekretärin, Lehrer, Sozialarbeiter...). Eine Gefahr für andere wäre also ausgeschlossen. Aber so richtig ist das nirgends formuliert.. Es steht zwar immer da, dass das alles auch für die gleichen Leistungen im persönlichen Budget gilt... die Leistung (Schulbegleitung) wäre ja die gleiche?!

Kann mir da jemand helfen - ?

Und: wer hat eine Schulbegleitung über das persönliche Budget? Wieviel Aufwand ist das? Was muss ich alles bedenken?
WO und wie muss ich die Schulbegleiterin dann anmelden?

Über Erfahrungen wäre ich sehr dankbar...

Liebe Grüße
Joanna mit Sohn (2007) mit ADHS und Asperger und Tochter (2010)
Werbung
 
SimoneChristian
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1425
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Schulbegleiter über persönliches Budget

Beitrag von SimoneChristian »

Hallo,
wir haben versucht, für nächstes Schuljahr das persönliche Budget zu beantragen, und haben den Versuch erst mal abgebrochen.
Dabei hatten wir jetzt 3 Monate intensiven Kontakt zum Kostenträger.
Da wir aber die ersten mit diesem Ansinnen waren, hat der sich extrem schwer getan, uns einen für uns sicheren und passenden Vertrag anzubieten, weshalb wir das Thema jetzt erst mal verschoben haben.

Gearbeitet haben wir dabei mit diesem http://www.forsea.de/ForseA_Dateien/RATGEBER.pdf Ratgeber.
Geplant hatten wir, die Lohnbuchhaltung etc. an einen Steuerberater auszulagern und haben dafür entsprechende Kosten im Budget berechnet.
Wichtig ist vor allem, dass du im Budget mögliche Krankheitsausfälle berücksichtigst, da du diesen Fall nur zu 80% über die Krankenkasse versichern kannst.

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)
Joanna 789
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 795
Registriert: 30.10.2012, 11:05

Re: Schulbegleiter über persönliches Budget

Beitrag von Joanna 789 »

Danke Simone, den Ratgeber werde ich mir auch jeden Fall durchlesen.

Mich erschreckt ein bisschen, dass ihr den Versuch des Antrages erstmal abgebrochen habt. Ich hatte gedacht, dass der Antrag beim Jugendamt das Einfachste dabei wäre...

Ich habe eher Bedenken, was nach der Bewilligung kommt... mit Steuerberater usw..

Kranheitsausfälle sind ein Problem.. aber sagen wir mal so: aktuell haben wir keinen Schulbegleiter für das nächste Jahr = Katastrophe. Wenn ich die jetzige einstelle und sie ist die Hälfte der Zeit krank, dann hat er wenigstens die andere Hälfte eine Begleitung. Wenn ich nichts mache, dann hat er nie jemanden - ich sehe das so, dass wir nur gewinnen können.
Oder trage ich die krankheitsbedingten Ausfallkosten privat??? Ich dachte, dass ich dann halt kein Geld habe, um eine Vertretung einzustellen. Ja, das ist dann so.. aber ich hätte eh keinen der die Vertretung machen würde.
Joanna mit Sohn (2007) mit ADHS und Asperger und Tochter (2010)
SimoneChristian
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1425
Registriert: 12.04.2014, 18:46

Re: Schulbegleiter über persönliches Budget

Beitrag von SimoneChristian »

Hallo,

Je nachdem, wie der Träger den Vertrag gestaltet, würdest du auf Kosten privat sitzen bleiben, ja.
Weil du selber als Arbeitgeber mit allen diesbezüglichen Pflichten auftrittst, in diesem Falle Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.
Uns waren die Vorschläge des Kostenträgers diesbezüglich zu unsicher.

Wie gesagt hat unser Jugendamt mit persönlichem Budget noch gar keine Erfahrungen gehabt und die Rechtsabteilung und der Leiter haben das übernommen und sich erst mal Rat bei umliegenden Jugendämtern geholt.
Das kann bei euch ja ganz anders aussehen.
Es wären noch 2,3 Kleinigkeiten zu beantragen. Da mein Mann das meiste erledigt hat, weiß ich aber nicht mehr so genau, was es war.
Klang aber überschaubar

LG
Simone
C. (*9/11) Sprachentwicklungsverzögerung, Regulationsstörungen des Kindesalters
atypischer Autismus (Diagnose 07/15)
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“