Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
mikkajan
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1462
Registriert: 15.09.2014, 22:06
Wohnort: Lübeck

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von mikkajan »

Hallo Tatjana,

Jan - Bennet ist viel müde und kommt mit Wärme so gar nicht klar :shock: . Anfang des Jahres hat seine Kinderärztin festgestellt, dass er Blutdruckschwankungen hat. Da das Herz völlig ok ist , gehe ich davon aus, dass er, genau wie Mikka-Erik vegetative Probleme hat.
Was gibt es denn bei euch noch für Symptome?

Liebe Grüße
Meike
Brandmeister und Psychologen hassen sich :twisted:
Irgendwas ist ja immer :wink:


Sohn 1: Kanner-Syndrom
Sohn 2: Mikroduplikation 15q13.2q13.3
Werbung
 
Gabrielsmama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 08.04.2019, 21:20

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Gabrielsmama »

Hallo Meike

Dann hoffe ich für Jan-Bennet dass es bald wieder kühler wird!! Danke für deine Antwort!

Der grosse Sohn hat teilweise unklare petechien, mindestens einmal pro Woche Nasenbluten, allgemein habe ich das Gefühl, dass er jeweils auch aus kleinen Wunden länger blutet als andere Menschen (Blutbild ist aber normal). Seit neuem wird es ihm häufig schwarz vor Augen wenn er aufsteht oder manchmal beim gehen. Dann schwankt er auch.
Der kleinere ist sehr ungeschickt, war jahrelang in der Ergotherapie. Beide haben, wie ich, sehr durchscheinende weisse Haut. Die Tochter hat das nicht.

Habe beim grossen auch schon paar Mal den Blutdruck gemessen, da ich gedacht habe, dass das eventuell das Problem sein könnte. Bis jetzt war der aber i.o.

liebe sommergrüsse Tatjana.
Gabrielsmama mit Sohn 2009 (Asperger), Tochter 2011 Aspergergirl+ADHS, Sohn 2012 (Asperger + Epilepsie ED 06/18 unklare, wahrscheinlich genetische Epilepsie, EEG occipital sehr auffällig, auch Auffälligkeiten frontopolar) zur Zeit 2xtägl 100mg Ospolot
Ich mit Ehlers Danlos Syndrom, Diagnose 08/22
Benutzeravatar
mikkajan
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1462
Registriert: 15.09.2014, 22:06
Wohnort: Lübeck

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von mikkajan »

Hallo Tatjana,

Die Haut und Blutungsprobleme haben wir hier nicht. Wir haben aber sehr wohl den Schwindel, auch mit schwarz werden vor den Augen und Nasenbluten. Das sind Probleme mit dem vegetativen Nervensystem und da ist tatsächlich die Uni Aachen ganz hoch im Kurs. Die nehmen allerdings keine Patienten aus Lübeck. Menschen mit schwachen Bindegewebe und Hypermobilität haben oft Probleme mit dem vegetativen Nervensystem und oft wird es nicht erkannt. Deswegen wird alles immer auf den Autismus und die Psyche geschoben. Die Gelenke haben aber weniger Halt und sind viel mehr belastet, dass verursacht eben diese Schmerzen. Unsere Orthopädin ist da ganz fit. Sie hat mal an der Uni Lübeck die Kinder EDS -Sprechstunde geleitet. Bei unpassenden Antworten, wechsel ich inzwischen einfach mal den Arzt. Mit zwei selten erkrankten Kinder habe ich inzwischen so meine Erfahrungen mit dem lieben Fachpersonal :wink: .

Liebe Grüße
Meike
Brandmeister und Psychologen hassen sich :twisted:
Irgendwas ist ja immer :wink:


Sohn 1: Kanner-Syndrom
Sohn 2: Mikroduplikation 15q13.2q13.3
Benutzeravatar
Sia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 894
Registriert: 03.12.2009, 20:36
Wohnort: Schweiz

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Sia »

Hallöchen Zusammen

Interessantes Thema. Ich bin auch hypermobil. Habe seit vielen Jahren Gelenkschmerzen, die aber niemand einordnen kann. Bei uns zeichnet sich das seit Generationen ab ... meine Grossmutter, meine Mutter, meine Schwestern, ich und bei meiner Tochter kann ich jetzt schon Ähnlichkeiten zu mir als Kind feststellen. Alle haben wir auch eine Rückenverkrümmung (Skoliose). Knie- und Hüftprobleme. Oder Schulter- und Nackenprobleme.
Ich bin noch keine 50 Jahre alt kann mich aber an manchen Tagen kaum bewegen. Die Todesursache meiner Grossmutter ist nicht bekannt. Sie ist umgefallen und später an den Folgen gestorben. Meine Mutter hatte schon diverse "Infarkte" (Nieren, Lungen) und die Ursache ist nach wie vor unbekannt. Seit Jahren geht sie zum Rheumatologen (schon mehrmals gewechselt) aber wirklich helfen konnte keiner. Auch sie ist schon zweimal einfach "umgefallen" und keiner weiss wieso! Auch haben wir alle sehr oft blaue Flecken und jede noch so kleine Verletzung endet mit einer Narbe.

Woran kann man erkennen, ob man eine dehnbare Haut hat? Könnte man mit EDS tatsächlich ein "normales" Leben führen, ohne dass jemand merkt, dass man das hat? Ist hier jemand betroffen und kann berichten, wie der Alltag mit EDS aussieht bzw. welche Symptome man hat? Wie kann ein Arzt erkennen, ob jemand EDS hat?

... und mein Sohn hat auch Autismus :wink:
Eine schöne Zeit wünscht
Sia (aus der Schweiz :wink:)
Stell' dich täglich dem Wind, dann trotzt du dem Sturm. Geh' lachend durch den Regen und du überwindest die Flut
J. 2004 MPS3a / K. 2005 hochfunktionale ASS / M. 2010 ADHS
Caroline27
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 398
Registriert: 06.10.2009, 12:23
Wohnort: Nrw

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Caroline27 »

@Sia in deinem Fall würde ich auf jeden Fall einmal in die Humangenetik gehen um nach Ursachen zu schauen. Es klingt bei dir schon nach einer EDS Form, aber ich bin kein Arzt .
LG
Ich (Ehlers-Danlos- Syndrom, Fibromyalgie ,chronische Erschöpfung)
Der Grosse *2003 Diagnosen frühkindlichen Autismus, Adhs und Verdacht auf Marfan Syndrom.
Der Kleine *2010 frühkindlichen Autismus mit schwerem Verlauf ,kaum aktive Sprache bei gutem Sprachverständnis ,inkontinent.2018 Diagnose Ehlers-Danlos Syndrom bekommen.
2 Gendefekte
Gabrielsmama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 08.04.2019, 21:20

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Gabrielsmama »

mikkajan hat geschrieben: 20.06.2022, 17:12 Hallo Tatjana,

Die Haut und Blutungsprobleme haben wir hier nicht. Wir haben aber sehr wohl den Schwindel, auch mit schwarz werden vor den Augen und Nasenbluten. Das sind Probleme mit dem vegetativen Nervensystem und da ist tatsächlich die Uni Aachen ganz hoch im Kurs. Die nehmen allerdings keine Patienten aus Lübeck. Menschen mit schwachen Bindegewebe und Hypermobilität haben oft Probleme mit dem vegetativen Nervensystem und oft wird es nicht erkannt. Deswegen wird alles immer auf den Autismus und die Psyche geschoben. Die Gelenke haben aber weniger Halt und sind viel mehr belastet, dass verursacht eben diese Schmerzen. Unsere Orthopädin ist da ganz fit. Sie hat mal an der Uni Lübeck die Kinder EDS -Sprechstunde geleitet. Bei unpassenden Antworten, wechsel ich inzwischen einfach mal den Arzt. Mit zwei selten erkrankten Kinder habe ich inzwischen so meine Erfahrungen mit dem lieben Fachpersonal :wink: .

Liebe Grüße
Meike
Herzlichen Dank für deine Antwort! Es stimmt schon, manchmal muss man sich wirklich nicht mit der Meinung von einer Fachperson zufrieden geben...
Danke auch für die Info betreffend den vegetativen Symptomen. Das könnte beim Großen Sohn wirklich zutreffen.
Liebe Grüße Tatjana
Gabrielsmama mit Sohn 2009 (Asperger), Tochter 2011 Aspergergirl+ADHS, Sohn 2012 (Asperger + Epilepsie ED 06/18 unklare, wahrscheinlich genetische Epilepsie, EEG occipital sehr auffällig, auch Auffälligkeiten frontopolar) zur Zeit 2xtägl 100mg Ospolot
Ich mit Ehlers Danlos Syndrom, Diagnose 08/22
Gabrielsmama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 08.04.2019, 21:20

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Gabrielsmama »

Guten Abend,
ich greife meinen alten Beitrag nochmals auf. Bin gerade für 2 Wochen im Krankenhaus. Diesen Mittwoch bekam ich die Ehlers Danlos Diagnose... Wahrscheinlich entweder die klassische oder die Hypermobile Form, dafür braucht es noch andere Abklärungen. Ich denke leider, dass es meine Jungs auch haben. Aber um genaueres zu wissen, müssen wir sie zuerst untersuchen lassen. Werde dann sicher auch nachfragen, ob sie EDS und Autismus zusammen häufiger antreffen.
Wünsche euch einen schönen Abend , LG Tatjana
Gabrielsmama mit Sohn 2009 (Asperger), Tochter 2011 Aspergergirl+ADHS, Sohn 2012 (Asperger + Epilepsie ED 06/18 unklare, wahrscheinlich genetische Epilepsie, EEG occipital sehr auffällig, auch Auffälligkeiten frontopolar) zur Zeit 2xtägl 100mg Ospolot
Ich mit Ehlers Danlos Syndrom, Diagnose 08/22
Tinka2019
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 20.08.2020, 08:57

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Tinka2019 »

Hallo zusammen,

um die Fallsammlung zu vervollständigen: Bei uns sind die autistischen Züge durch die Mikroduplikation bedingt, die wohl mindestens auf meine Großeltern zurückgeht. Mein Vater scheint keine autistischen Züge zu haben, aber wir haben wohl beide hypermobile Gelenke (nur bei mir diagnostiziert). Auffällig ist insbesondere, dass wir wenig Energie haben, oft müde sind. In den letzten Jahren bin ich außerdem nach Spaziergängen in der Kälte oft ziemlich erschöpft, obwohl mich der Spaziergang selbst gar nicht angestrengt hatte. Eine solche zeitverzögerte Reaktion ist ja vom chronischen Erschöpfungssyndrom bekannt. Bei Stress und Schmerzen wird mir oft übel und ich fühle mich schwach, aber nicht schwindlig. Schmerzen in den Gelenken habe ich auch, habe allerdings auch Psoriasis und Colitis ulcerosa (seit 2021; kein Zusammenhang, da rückblickend wohl Veranlagung mütterlicherseits).

@Tatjana Danke für den interessanten Thread und das Update, vielleicht bekommst du ja weitere Infos zu den vegetativen Symptomen. Ich hoffe, dass sich eure Probleme durch das EDS im Rahmen halten und dass zumindest deine Kinder doch nicht betroffen sind. :)
Liebe Grüße
Tinka2019 (Mikroduplikation, Hb mit autistischen Zügen)
mit Tochter *08/2019 (Mikroduplikation, gB mit autistischen Zügen)
Caroline27
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 398
Registriert: 06.10.2009, 12:23
Wohnort: Nrw

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Caroline27 »

@Gabriels Mama Sorry das ich jetzt erst antworte. Ja mein Sohn ist häufiger müde. Er legt sich dann hin, oder chillt auf der Couch🙂.
Bei Spaziergängen setzt er sich gerne zwischendurch hin.
LG
Ich (Ehlers-Danlos- Syndrom, Fibromyalgie ,chronische Erschöpfung)
Der Grosse *2003 Diagnosen frühkindlichen Autismus, Adhs und Verdacht auf Marfan Syndrom.
Der Kleine *2010 frühkindlichen Autismus mit schwerem Verlauf ,kaum aktive Sprache bei gutem Sprachverständnis ,inkontinent.2018 Diagnose Ehlers-Danlos Syndrom bekommen.
2 Gendefekte
Werbung
 
Caroline27
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 398
Registriert: 06.10.2009, 12:23
Wohnort: Nrw

Re: Mama Verdacht auf Ehlers Danlos, "Schuld" am Autismus?

Beitrag von Caroline27 »

Ich war gerade erst in einer EDS Sprechstunde. Die Diagnose läuft nach strengen Kriterien. Da das Hypermobilitätssyndrom ziemlich gleiche Symptome hat wie hypermobiles EDS, muss jetzt mein Sohn auch in die Sprechstunde, da seine Symptome noch ausgeprägter sind.
Es ändert nichts daran, daß der Alltag sehr schmerzhaft und kräftezerrend ist damit.
LG
Ich (Ehlers-Danlos- Syndrom, Fibromyalgie ,chronische Erschöpfung)
Der Grosse *2003 Diagnosen frühkindlichen Autismus, Adhs und Verdacht auf Marfan Syndrom.
Der Kleine *2010 frühkindlichen Autismus mit schwerem Verlauf ,kaum aktive Sprache bei gutem Sprachverständnis ,inkontinent.2018 Diagnose Ehlers-Danlos Syndrom bekommen.
2 Gendefekte
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“