Sohn 17 Monate keine silben und kein sprachverständnis

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Ana90
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 15.11.2021, 14:28

Sohn 17 Monate keine silben und kein sprachverständnis

Beitrag von Ana90 »

Hallo,

ich wende mich wieder hier an euch. Ich bin sooo verzweifelt..
Mein Sohn ist global entwicklungsverzögert. Kann nicht krabbeln und laufen. Er versteht uns nicht bis auf wenige sachen wie "komm her, oder gib mir deine hände"
Er lautiert den ganzen Tag aber brabbelt keine Silben..vom sprechen sind wir weit entfernt. Er klatscht, winkt und zeigt nicht..
Wir haben keine Diagnose..Ohren, Genetik EEG usw. Alles ohne Befund.

Meine Frage..kennt das jemand? Hat das Kind dann doch irgendwann silben gebrabbelt oder gar gesprochen?

Wir fördern wo wir nur können..aber die Fortschritte sind soo minimal, dass sich gefühlt nie etwas ändert.
Bitte sprecht mir bisschen Mut zu 🙈

Lg. Grüße Ana
Sohn 2020 Global entwicklungsverzögert ohne Diagnose, Infektanfällig, Brillenträger
Sohn 2017 Gesund
Werbung
 
Lena-Schildi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 11.04.2019, 13:17
Wohnort: Berlin

Re: Sohn 17 Monate keine silben und kein sprachverständnis

Beitrag von Lena-Schildi »

Hallo,
Mein kleiner hat spät mit dem sprechen angefangen. Heute mit etwas über vier Jahren fängt er an kurze Sätze zu reden, also so zwei bis drei Wort Sätze. Er hat damals auch nur leichte Aufforderungen verstanden, selbst heute sollten maximal zwei Aufforderungen in einem Satz sein, besser ist aber nur eine. Gelaufen ist er mit 17 Monaten auch noch nicht.
Ich glaub das erste mal Mama kam mit 13 Monaten, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.
Wir hatten wo er 2 Jahre war Bilder ausgedruckt und einlaminiert das er uns dann anhand der Bilder zeigen kann was er möchte.

Uns hat die Reha die wir im Dezember 21 gemacht haben sehr voran gebracht muss ich sagen und das in allen Punkten.

Seid ihr im SPZ? Wenn ja, was sagen die dazu?
Liebe Grüße

Lena mit Lenny (05/18; Muskelhypotonie, Kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung, chronische CMV-Infektion, Mikrozephalie und Hypospadie, Sprachstörung, Makroglossie, Kleinwuchs) und Nik (11/16)
Vreni060388
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 04.05.2019, 21:03

Re: Sohn 17 Monate keine silben und kein sprachverständnis

Beitrag von Vreni060388 »

Hallo Ana,

auch unser Sohn hat mit 17 Monaten noch nichts gesprochen und ist nicht gelaufen.
Zum Laufen begann er mit 18 Monaten, aber da sehr lange sehr wackelig. Die ersten Worte hatte er mir 20 Monaten gesprochen und dann tat sich ganz lange nichts. Erst als eine Logopädin mit 4,5 Jahren eine VED festgestellt hat und wir die richtige Therapie dafür gefunden haben ging es mit dem Sprechen los.

Heute ist er 6 Jahre und spricht in kurzen Sätzen mit Max. 6-8 Wörtern. Es hat sich in den letzten 1.5 Jahren viel getan. Die Sprache ist nicht vergleichbar mit seinen Altersgenossen, dafür das er erst vor 1.5 Jahren mit dem Sprechen begonnen hat sind wir sehr zufrieden.

Gewunken, gezeigt, geklatscht hat unserer übrigends auch sehr spät.

Er hat auch eine globale Entwicklungsverzögerung/Störung, macht aber stetig in allen Bereichen Fortschritte, in den einen schneller, in den anderen nicht so schnell. Das wichtige ist das die Entwicklung voranschreitet und ich denke mit 17 Monaten ist denke ich noch alles offen.

Lg
Verena
Sawako
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 29.01.2021, 23:08

Re: Sohn 17 Monate keine silben und kein sprachverständnis

Beitrag von Sawako »

Liebe Ana,

mein Sohn konnte erst mit über einem Jahr sitzen, erst deutlich später krabbeln, dafür dann aber relativ "kurz" nach dem Krabbeln mit ca 19 Monaten laufen. Er läuft auch jetzt mit 2,5 manchmal noch recht unsicher und hat Probleme mit dem Gleichgewicht bzw. der Koordination. Mama und Papa hat er erst wenige Tage vor seinem 2 Geburtstag gesagt, Sprechen wird erst jetzt langsam Schritt für Schritt etwas mehr.
Er ist ein anstrengendes, aber wunderbares Kind, welches mein Leben wirklich bereichert. Er ist lustig, hat sogar richtig Humor (z.B nennt er seinen Papa aus Jux manchmal Mama oder mich Papa und lacht sich dann kaputt), ist extrem süß und mindestens genauso frech :)
Er hat strahlend blaue Augen, blonde Locken und wenn er lacht, lacht , so scheint mir, die ganze Welt. Dafür kann er diese Welt aber auch hervorragend zusammenschreien.
Ich weiß nicht, ob das die Form von Mutmachen ist, die du dir vorgestellt hast :)
Falls du eher etwas in die Richtung hören wolltest, dass eine solche Entwicklungsverzögerung auch "normal" sein kann: Ja, kann sie bestimmt. Aber - und so wäre dann mein Einschub - selbst wenn nicht, muss das kein Weltuntergang sein.
Was das Sprechen angeht - aus meiner persönlichen rückblickend Perspektive habt ihr noch ewig Zeit ;)

Viele Grüße und alles Gute!
Antworten

Zurück zu „Sprache und Kommunikation“