Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1497
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Katrin2001 »

Hallo,das Gehör meiner Tochter hat sich verschlechtert .Sie hat Paukenröhrchen,die Ohren suppen immer mal und dadurch ist sie jetzt "schwerhörig"
Es ist nicht extrem schlimm ,aber sehr deutlich merkbar.
Wir sollen nun so ein Stirnband testen.
Hat jemand Erfahrung damit?
Meine Tochter ist schnell reizüberflutet und gestresst.
Ob sie überhaupt was am Kopf duldet ist die anderre Frage.
In der Schule kommt sie gut zurecht und ist seit einiger Zeit sehr entspannt.Ausnahmen gibt es natürlich.
Ich befürchte,daß sie durch das bessere Hören wieder merklich überfordert sein könnte 🤔
Es ist auch nur ein Versuch.Wenn sie es nicht toleriert,ist das eben so.
Sie muß in der Schule nix mehr groß aufnehmen .Es werden hauptsächlich Lebenspraktische Dinge gemacht,die sie kennt ,kann und wo eine Routine da ist.
Kennt das jemand,daß durch ein Hörgerät Überforderung entstanden ist?Also zB durch Lautstärke im Klassrnzimmer oder ähnliches?LG Katrin
.
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8057
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Inga »

Hallo,

Michelle hatte auch erst das Stirnband und jetzt Schrauben (implantiert), wo die Knochenleithörgeräte drauf geklickt werden.
Ich fand das Stirnband sehr nervig, aber das kann auch an Michelles Kopfform gelegen haben, diese ist nämlcih alles anderes als "Norm" und das Stirnband ist ewig gerutscht.
Die HG´s ansich liebt Mcihelle und will sie immer tragen, da sie damit viel besser hört.
Zur Info, es gibt auch ein Metallbügel (glaube aber von einem anderen Hersteller), ähnlich wie von so billigen Kopfhörern, woran die HG´s befestigt werden können, das soll wohl angenehmer zu tragen sein.

Überfordert ist Michelle durch die HG´s nicht, eher hat es sie gestresst, dass sie vorher viele Sachen verpasst hat und nie gerafft hat, worum es geht, da sie nur die hälfte verstanden hat.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Karin2308
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 01.10.2016, 11:28

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Karin2308 »

Hallo,

mein Kind hatte ein Jahr lang ein Knochenleithörgerät -Adhear-, dass hinter dem Ohr auf ein Pflaster geklipst wurde. Zusätzlich kann es mit einer kleinen Klammer/Nylonfaden im Haar fixiert werden, falls es sich im Spiel löst. Es wurde sehr gut toleriert und war einfach in der Handhabung. Allerdings wurde es 1x verloren und hat sich zum Glück in der Spielzeugkiste im Kindergarten wieder gefunden.

https://www.medel.com/de/hearing-soluti ... ion-system

Mittlerweile hat mein Kind neue Trommelfelle erhalten und benötigt es nicht mehr. Die Trommelfelle waren durch eine chronische Mittelohrentzündung stark geschädigt. Paukenröhrchen gab es auch mehrmals.
Das Hörgerät konnten wir zunächst testen und wurde dann von der Krankenkasse bewilligt.

LG
Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1497
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Katrin2001 »

Hallo Inga.....danke für deine Antwort.
Das hilft mir in so fern schon mal weiter,daß ich wg.dem Band auch fürchte,daß es meiner Tochter zuviel wird.Sie hat dicke Haare und das ranmachen und verrutschen wird sie extrem nerven.Da frage ich gleich mit nach den Metallbügeln,das macht Sinn🤗☺️Vielen lieben Dank.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1497
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Katrin2001 »

Hallo Karin.....danke für deine Antwort .Da frag ich einfach nach den versch.Befestigungsoptionen.LG
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8057
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Inga »

Michelle hat dieses Modell: https://www.cochlear.com/de/de/home/pro ... -processor
Und hatte das Stirnband, was auf der Seite zu sehen ist.
Ich habe aber gerade gesehen, dass Cochlear jetzt auch ein Bügel hat:
https://www.cochlear.com/de/de/home/pro ... for-adults
Diesen gab es damals bei uns noch nicht.
Es gibt mittlerweile viele Lösungen:
https://www.ihr-hoergeraet.de/hoergerae ... ergeraete/
https://www.youtube.com/watch?v=C3gar6J_Cls
https://de.wikipedia.org/wiki/Knochenleitungshörgerät

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1497
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Katrin2001 »

Danke dir .....🤗
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Lumoressie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1295
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Lumoressie »

Hallo,

unsere Pflegetochter hat ihr Oticon die ersten fünf Jahre am Stirnband getragen, das mit dem Bügel hat bei uns überhaupt nicht funktioniert.
(Sie hat heute links eine Schraube, rechts ein Bonebridge am Magneten).
Das Gummi sah aus wie ein schmales Stirnband. Wir haben es vorne mit zwei Haarspängchen befestigt, damit es nicht immer zur Kopfmitte hochwandert.
Das ging ganz gut.
Wir hatten Bänder in verschiedenen Farben.
Ein Knochenleitungshörgerät ist ziemlich nervig, ehrlich gesagt.
Die Geräusche klingen blechern und es fiept ständig rum.
Aber wenn es nicht zu ändern ist...
Das Bonebridge ist schon dünn und fiept nicht, ist aber viel weniger robust und oft kaputt.
Keine Ahnung, warum der Hersteller so blödes Billig Plastik verwendet, da ist Lego oder Playmo viel haltbarer.
Ich, 44
mit 6 Pflegekindern,
22, PTBS
21 ganz gesund
14 FAS, Epilepsie, blind, PEG-frei Dank Notube seit
Pfingsten 2014!!! sakrale MMC
13 hörbehindert, Gesichtsfehlbildung
8 FAS
4 Jahre, Spina bifida, Hydrocephalus mit VP-Shunt, Arnold Chiari Typ 2
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8057
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Inga »

Hallo Lumoressie,

von welcher Firma habt ihr das Knochenleithörgerät? Das von Michelle hört sich nicht so schlecht an, klar, ungewohnt, wenn man es das erste mal nutzt, aber nicht "schrecklich" und fiepen tut es nur, wenn man dran kommt, so wie normale HG´s auch, fiept da das Bonebridge nicht? Magnet kam bei Michelle nicht in Frage, da ihr Gendefekt Knochenwucherungen macht und man somit nicht ausschließen kann, dass der Körper den Knochen über den Magnet wuchern läßt.
Duch Michelle ungewöhnliche Kopfform sitzen die HG´s leider recht weit am Hinterkopf und je nachdem, wo sie sich anlehnt, fiept es dann halt, dann machen wir ab und an ein Gerät ab. Das ist aber meist nur im KH der Fall, wenn sie nach einer OP viel im Bett liegt / sitzt.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Werbung
 
Katrin2001
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1497
Registriert: 28.01.2007, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Stirnband mit Knochenleitungshörern Erfahrungen

Beitrag von Katrin2001 »

Hallo oh je....das klingt nicht gut😖wenn es fiept,wird es nicht gehen.Meine Tochter ist da extrem empfindlich.......Bei uns ist ihre Frustrationsgrenze sehr gering und alles was nicht gleicht klappt ,sitz oder so geht wie gewünscht,führt zur Explosion😱Oh man es graut mir wieder mal.LG Katrin
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“