Verdienstausfall Begleitperson Kinderreha

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Jan_24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 20.09.2020, 22:43

Verdienstausfall Begleitperson Kinderreha

Beitrag von Jan_24 »

Hallo zusammen,

ich brauch mal wieder euren Rat. Ich war als Begleitperson bei einer von der Krankenkasse finanzierten Kinderreha und möchte nun den Verdienstausfall erstatten lassen. Die Erstattung des ausgefallenen Nettoarbeitsentgelts erfolgt über einen Antrag für Haushaltshilfe. Das ausgefallene Nettoarbeitsentgelt wurde vom AG bescheinigt, die Krankenkasse wird davon 90 % erstatten. Ist dieser Abzug rechtens oder ist der Verdienstausfall von Begleitpersonen in voller Höhe zu erstatten? Sind von der KK Rentenbeiträge abzuführen? Kennt jemand die gesetzliche Regelung für den Abzug?

§ 38 SGB V ist da recht unkonkret.
(4) Kann die Krankenkasse keine Haushaltshilfe stellen oder besteht Grund, davon abzusehen, sind den Versicherten die Kosten für eine selbstbeschaffte Haushaltshilfe in angemessener Höhe zu erstatten. Für Verwandte und Verschwägerte bis zum zweiten Grad werden keine Kosten erstattet; die Krankenkasse kann jedoch die erforderlichen Fahrkosten und den Verdienstausfall erstatten, wenn die Erstattung in einem angemessenen Verhältnis zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden Kosten steht

Auf haufe.de hab ich folgenden Hinweis gefunden:
Höhere Erstattungsbeträge
Einige Krankenkassen erstatten das ausgefallene Nettoarbeitsentgelt in kompletter Höhe oder bis zum kalender- bzw. arbeitstäglichen Höchstkrankengeld.
Ist die Erstattung des Verdienstausfalls tatsächlich unterschiedlich bei den Kassen?

Vielen Dank!
Werbung
 
Jan_24
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 20.09.2020, 22:43

Re: Verdienstausfall Begleitperson Kinderreha

Beitrag von Jan_24 »

Bei der Deutschen Rentenversicherung findet sich folgende Information zur Erstattung des Verdienstausfalls:
Zusätzlich zum Nettoarbeitsentgelt werden auch die nachgewiesenen anteiligen Sonderzahlungen erstattet.
Nettoarbeitsentgelt und Sonderzahlungen werden zusammen auf die jeweils geltende Beitragsbemessungsgrenze
begrenzt. Erstattungsfähig sind darüber hinaus die nachgewiesenen Mehraufwendungen für Beiträge zur freiwilligen
Sozialversicherung sowie für die private Krankenversicherung und Pflegeversicherung.
Der Verdienstausfall müsste doch in gleicher Höhe erstattet werden, egal ob die DRV oder die KK die Kosten für die Kinderreha tragen.
AnnaFB1985
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 163
Registriert: 22.09.2017, 10:28

Re: Verdienstausfall Begleitperson Kinderreha

Beitrag von AnnaFB1985 »

Hallo!
Ich bin auch grad auf Kinder-Reha und mir wurde von der KK gesagt, dass ich 100% Netto-Ausfall erstattet bekomme (Erstattung maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze).
Beiträge zur Sozialversicherung werden nicht geleistet.

Rechtsgrundlage habe ich leider keine, es handelt sich um die telefonische Auskunft (und ich glaube es steht auch so auf dem Formular, bin mir aber grad nicht sicher).

Viele Grüße
Anna mit 4 Töchtern
*2001 & *2012 normal entwickelt
Zwillinge *10/2013 Extremfrühchen 24+5, entwicklungsverzögert, sozial-emotionale Störung, PG 2+3, SBA 70% und G,H,B ; ADHS, außerdem 1x strukturelle Epilepsie & V.a. ASS
Susi1981
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 17.04.2021, 08:23

Re: Verdienstausfall Begleitperson Kinderreha

Beitrag von Susi1981 »

Hallo,

wieso Haushaltshilfe 🤔🤔?

Du bist Begleitperson. Wir haben den vollen Lohn erstattet bekommen. Ohne Probleme oder Abschläge.

Grüße

Susi
Großer Sohn geb. 2016: Unfall, Teilamputation rechter Rückfuß, PTBS , Störung des Sozialverhaltens mit aufsässigen und oppostionellen Verhalten, Epilepsie mit Absencen und Sturzanfällen, Pflegegrad 3, GdB 90 mit G, H und B
Kleiner Sohn geb. 2020: gesund
Anika14
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 645
Registriert: 06.12.2016, 11:01

Re: Verdienstausfall Begleitperson Kinderreha

Beitrag von Anika14 »

Erfahrungen kein fundiertes Wissen: Bei der KK bekommt man max die Beitragsbemessungsgrenze, bei der RV alles, soweit ich weiß. Wenn es eine Reha ist, ist es ein komplexstationärer Aufenthalt bekommt man meine ich auch bei der KK alles…
Wenn Ihr mehr wie 28Tage da wart, entfällt das Pflegegeld…
Anika mit
Maxi Bub (*04/11) ASS, ADHS & HB
Mini Bub (*11/14) 33+0 SSW, Katarakt, Kleinwuchs, kongenitale Myasthenie, neurosensomotorische Dysphagie, massiv gestörte Körperwahrnehmung, Hypoglykämien, Kamikaze mit viel Verstand, großem Herz & stets gut gelaunt, AMT G-JET-Button, PG 4 und 80% G,B,H
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“