Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
LunaBluna
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 295
Registriert: 03.03.2019, 11:42

Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von LunaBluna »

Hallo,
in bestimmten Abständen muss der Krankenkasse vorgelegt werden, dass ein Pflegeberatungseinsatz erfolgt ist.
Kann mir jemand sagen, wie die rechtliche Lage ist bzgl. Nachweis des Pflegeberatungseinsatzes?
Schickt ihr dieses Protokoll des Beratungseinsatzes selbst an die Krankenkasse oder macht das bei euch der Pflegedienst?
Wer ist dafür rechtlich zuständig, dass die Krankenkasse das Protokoll erhält?

Danke.
Werbung
 
der kleine kurt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 08.07.2012, 15:06

Re: Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von der kleine kurt »

Hallo LunaBluna,

bei uns macht das der Pflegedienst.

Rechtlich habe ich es si verstanden, dass es in meiner Verantwortung liegt für die Beratung zu sorgen und auch dafür sorge zu tragen, dass die Unterlagen an die Kasse kommen. Z.B. indem ich beim Pflegedienst nachfasse, falls das noch offen ist.

Viele Grüße
Kurtine
Jaci1612
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 148
Registriert: 22.11.2019, 21:07

Re: Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von Jaci1612 »

Hallo,

bei uns macht das auch der Pflegedienst.
Ich erhalte aber vom Protokoll eine Kopie und könnte es im Falle des Falls auch damit nachweisen.

LG Jaci
Emma 14.04.17 Coffin-Siris-Syndrom, Globale Entwicklungsstörung, Muskelhypotonie, Knick-Senk-Füße, Orofaziale Störung, Mittelstarke Hyperopie mit Einwärtsschielen, Skoliose, periphere Pulmonalstenose, geistige Behinderung, PG 3 und GdB 80 mit B,H,G
Alica 15.06.10 kerngesund
Sylvijo
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 06.11.2021, 20:23

Re: Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von Sylvijo »

Hallo,
muss auch nur halbjährlich an das Gespräch denken, bekomme Kopie für meine Unterlagen, alles Andere erledigt Pflegedienst, er bekommt ja auch das Honorar für den Beratungseinsatz..
LG
Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2906
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

ich lass es den Pflegedienst machen, schicke es aber selber auch noch parallel an die Pflegeversicherung - sicher ist sicher, dann haben die das halt doppelt.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung
anna h.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1189
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von anna h. »

Macht bei uns der Pflegedienst, aber der Nachweis liegt natürlich in Deiner Verantwortung.
Du kannst das abgeben, aber wenn die nicht verlässlich sind, ist es Dein Nachteil.
LG
Anna H.
Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2011
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Re: Pflegeberatungseinsatz und Frage dazu

Beitrag von Helena* »

Hallo LunaBluna,
der Pflegedienst übermittelt ja den Nachweis auf jeden Fall schon im eigenen Interesse, weil er sonst dafür ja nicht vergütet wird, allerdings schicken die die Nachweise eher gebündelt und dann kann es schon mal passieren, dass die nach der Frist erst im Monat danach ankommen bei der Pflegekasse.
Wir hatten dann mehrfach den Spaß, dass die Kasse das Pflegegeld nicht überwies bzw. erst wieder, nachdem ich den Nachweis gefaxt bzw. gemailt hatte.
Deswegen mache ich das nun vorsorglich weiterhin, um den Ärger für uns zu vermeiden.

LG, helena
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“