Beihilfesätze Physio/Logo unter Kassensätzen in Hessen

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 319
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Beihilfesätze Physio/Logo unter Kassensätzen in Hessen

Beitrag von Anja mit Tristan »

Hallo zusammen, insbesondere hallo Hessen,

seit Ihr zum Jahresbeginn auch von den Therapeuten Eurer Kinder mit neuen Behandlungsverträgen und extrem gestiegenen Sätzen „erfreut“ worden?
Ich ja…
Ich habe mich dann mal hingesetzt und geprüft und bin dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass in Hessen nunmehr die Beihilfesätze für Physio/Logo/Ergo unter den GKV-Sätzen liegen.
Die GKV hat die Vergütungsvereinbarungen mit den Spitzenverbänden der Heilmittelerbringer geändert (Sätze deutlich erhöht), Hessen hat jedoch die letztmals zum 01.01.2019 erhöhten Sätze nicht angepasst.
Andere Dienstherren, z.B. der Bund, haben die Sätze zum 01.01.2022 zumindest teilweise angepasst. Teilweise liegen sie dort auf GKV-Niveau, teilweise drüber, aber auf jeden Fall nicht darunter!
Ich habe mich direkt an den DBB-Hessen gewandt und dort zum einen um Beratung, zum anderen aber auch um schnellstmögliche Aktivitäten bzgl. einer Änderung gebeten. Leider habe ich von dort noch gar nichts gehört.

Meiner Meinung nach verletzt der Dienstherr seine Alimentations- und Fürsorgepflichten, denn wenn ich nicht privat zuzahlen kann, ist mein Sohn von notwendiger medizinischer Behandlung ausgeschlossen, selbst wenn die Therapeuten wirklich nur die Kassensätze abrechnen (was niemand tut, sie rechnen alle den 1,5-1,8fachen Satz ab, was die finanziellen Probleme noch vervielfacht).
Wir zahlen ab Januar nun ca. 150 € monatlich privat dazu. Hinzu kommen 100 € monatlich Selbstbeteiligung für Neocate, 100 € jährlich für Wartung der Hilfsmittel, 100 € für jedes Paar orthopädische Schuhe, alle Fahrten (da wir nie die 10 € pro Fahrt erreichen) usw. usw.
Ihr merkt, ich bin richtig sauer 😠.

Wenn Ihr auch betroffen seid, dann meldet Euch doch auch mal beim DBB, damit dort unsere Interessen wahrgenommen werden.
Oder habt Ihr eine andere Idee? Ähnliche Klage erheben wie aktuell bei der Besoldung - das dauert zu lange…
Ich würde gern Stunden reduzieren, da sich mein Sohn gesundheitlich verschlechtert hat und in der Pflege anspruchsvoller geworden ist, aber das geht aus finanziellen Gründen gar nicht.

Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen
Werbung
 
Elisab
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 170
Registriert: 16.02.2020, 22:45

Re: Beihilfesätze Physio/Logo unter Kassensätzen in Hessen

Beitrag von Elisab »

Hallo Anja,
Das Problem brennt mir auch schon länger auf meiner To Do Liste.
Ich habe noch keine Lösung, aber einen Ansatz, den ich verfolgen möchte:

Dazu muss ich ausholen.

Bei schlechten PKV Verträgen kann man Restkosten für Hilfsmittel bei der Eingliederungshilfe beantragen und bekommen. Interessant wäre es herauszufinden , ob das auch auf Heilmittel zutrifft und auf schlechte Beihilfeverordnungen. Denn es wäre ja theoretisch diskriminierend gegenüber Gkv versicherten.
Und es darf einem aufgrund seiner Behinderung ja kein Nachteil entstehen.
Ich bin gerade in einem Konkreten Fall von Zuzahlung für den tTherapiestuhl dabei die Beihilfe Bw wegen zu verklagen. In diesem Zuge prüft das gerade mein Anwalt, ob das eine Möglichkeit ist , gegen die Ablehnung der Eingliederungshilfe schneller zum Erfolg zu kommen als die Beihilfeverordnung in x-ter Instanz auf Diskriminierung zu verklagen. Denn umgesetzt wurde die Verordnung ja richtig....
Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
VG
Elisa
Elisab+Pappa+
Kind (*2018) 34+5, fehlende Propriozeption d. seltenen Gendefekt, Pierre-Robin-Sequenz, Laryngomalazie, musk. Hypotonie, motorisch entwicklungsverzögert, Rolli, Heimmonitor (obstrukt. und zentr. Schlafapnoe), Reflux, 10 Mon. nasale MS, Z.n. Kuhmilchproteinunverträglichkeit, GdB100, H, B, aG, G, PG 3
Antworten

Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“