Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Anna-Alexa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 24.01.2021, 11:33

Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von Anna-Alexa »

Hallo liebes Forum,

wir haben für unsere Tochter Pflegegrad beantragt und jetzt bald einen Termin bei uns zu Hause.

Nun lese ich, was Ihr alle so für Kummer mit der Pflegekasse habt und mir macht das etwas Angst...

Wie ist man denn optimal vorbereitet?
Unterlagen soweit vorhanden griffbereit, klar.
Aber auch Kopien?

Ich habe auch ein doofes Gefühl, in Anwesenheit meiner Tochter jetzt alles runterzurattern was NICHT klappt. Ich will sie ja nicht schlechtreden. Oder ihr das Gefühl geben, falsch zu sein.

Bin für Aufmunterung und Rat dankbar :)

Anna Alexa
K1 (*14) ADHS, ASS, HB; K2 (*19) sagt gern nein, hört es aber nicht gern
Werbung
 
JulasWorld
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 08.11.2020, 11:39

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von JulasWorld »

Anna-Alexa hat geschrieben: 23.11.2021, 04:16 Hallo liebes Forum,

wir haben für unsere Tochter Pflegegrad beantragt und jetzt bald einen Termin bei uns zu Hause.

Nun lese ich, was Ihr alle so für Kummer mit der Pflegekasse habt und mir macht das etwas Angst...

Wie ist man denn optimal vorbereitet?
Unterlagen soweit vorhanden griffbereit, klar.
Aber auch Kopien?

Ich habe auch ein doofes Gefühl, in Anwesenheit meiner Tochter jetzt alles runterzurattern was NICHT klappt. Ich will sie ja nicht schlechtreden. Oder ihr das Gefühl geben, falsch zu sein.

Bin für Aufmunterung und Rat dankbar :)

Anna Alexa
Mir wurde der Tip gegeben ein Pflege - Tagebuch zu schreiben für ca eine Woche. Dann kannst du das zum lesen geben
MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1392
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von MajaJo »

Hallo Anna Alexa,

bei der Begutachtung nicht alleine sein. Kind muss nicht die ganze Zeit dabei sein. Am besten vorher einen Pflegegradrechner benutzen und die Unterlagen ausgedrucken. Ärztliche Unterlagen mit Diagnosen sind auch immer gut. Kopien sind nicht erforderlich.

Liebe Grüße und viel Erfolg
Maja
Maja m. Jo (*10), homozyg. FLG-Mutation, Skoliose, V. a. ASS, GdB 70 H, PG 2, Sternenenkel (3/18 - 5/18)
AnnaFB1985
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 154
Registriert: 22.09.2017, 10:28

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von AnnaFB1985 »

Guten Morgen!

Den Pflegegradrechner wollte ich auch grade empfehlen.
https://mein-pflegegrad-rechner.de/app/basic
Man kann alles anklicken und die Erläuterungen lesen und bekommt auch Beispiele.

Mir hat er enorm geholfen zu wissen, worauf genau geachtet wird und wo die Grenzen liegen.
(Übrigens hat er auch geholfen, meinen Mann zu verdeutlichen, dass unsere Kinder WIRKLICH Anspruch auf einen Pflegegrad und die Leistungen daraus haben ;) )

Viele Grüße
Anna mit 4 Töchtern
*2001 & *2012 normal entwickelt
Zwillinge *10/2013 Extremfrühchen 24+5, entwicklungsverzögert, sozial-emotionale Störung, PG3, SBA 70% und G,H,B ; ADHS, außerdem 1x strukturelle Epilepsie
Maik8583
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 23.07.2021, 11:02
Wohnort: Saarbrücken

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von Maik8583 »

Hallo,

wir haben beides gemacht, den Pflegegradrechner genutzt und mal gesehen was unser Sohn können müsste und dann mal aufgeschrieben was nicht geht und wo er steht. Vor allem das aufschreiben halte ich halt für wichtig. Findet die Begutachtung nicht am Telefon statt?

Grüße
Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 526
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von Anne_mit_2 »

Hallo,

gerade bei Kindern, die schon ausreichend verstehen, dass über sie geredet wird, und noch nicht reif genug sind, das Gehörte in den Kontext einzuordnen, kann man natürlich darum bitten, einen Teil des Gesprächs mit Kind und den Rest ohne Kind durchzuführen. In der Regel klappt das -- vorausgesetzt, man hat jemanden, der das Kind dann auch in der Zwischenzeit beschäftigt und vom Lauschen abhält. Wenn das Kind nämlich weggeschickt ist und durch Lauschen die Inhalte erfährt, ist das schlimmer als, wenn es dabei gesessen hat.

Viele Grüße,
Anne
lisa schrenk
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 02.06.2009, 16:39
Wohnort: Bad Münstereifel

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von lisa schrenk »

Hallo,

auf jeden Fall sollte jemand dabei sein, der/die dein Kind kennt und mit gesunden Kindern vergleichen kann. Der/die kann dann ein bisschen den Advocatus Diavoli spielen. Für dich als Mutter sind ja viele Dinge bei der Pflege normal. Das war bei mir auch so. Wir haben einen guten Freund gebeten dabei zu sein. Das hat sich echt bewährt.

Gut ist auch sich eine Liste zu machen, was alles problematisch ist. Dann vergisst du nichts. Da wird der Pflegegeldrechner sicher eine gute Hilfe sein.
Denk auch an Verhaltensweisen wie Weglauftendenz, mangelnde Erfassung von Gefahren, etc.

Wir haben unserem Kind etwas zu essen und zu trinken gegeben, um zu zeigen, welche Unterstützung sie braucht. Wenn dein Kind versteht, wenn über sie gesprochen wird, sollte wirklich jemand mit ihr spielen oder spazieren gehen. Am besten vorher mit dem MDK verabreden.

Ich halt die Daumen gedrückt. Lisa
Botho (1962), Lisa (1965), Freya (2007)
Sie ist stark entwicklungsverzögert und hat Pseudo Lennox. Sonst ist sie ein liebes, fröhliches Kind, das uns viel Freude macht.
Anna-Alexa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 24.01.2021, 11:33

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von Anna-Alexa »

Vielen Dank für Eure vielen Ratschläge, hier und per PN.

Heute bin ich sehr im Stress, ich hoffe, später ausführlicher antworten zu können.

Bis dahin,
K1 (*14) ADHS, ASS, HB; K2 (*19) sagt gern nein, hört es aber nicht gern
Gutachter Martin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 25.03.2019, 20:36

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von Gutachter Martin »

Bei einem Kind von sieben Jahren - ich gehe mal davon aus, dass der Pflegerad für das 2014 geborene Kind beantragt wird - lasse ich mir von dem Kind, wenn es mag, das Kinderzimmer zeigen, spreche mit dem Kind über Spielzeuge die mir ins Auge springen oder über das Haustier, lasse mir aus der Schule erzählen oder spiele kurz mit dem Kind. Danach darf das Kind dann gerne zu Oma oder wohin auch immer, damit ich mit den Eltern in Ruhe sprechen kann. Bei Befunden und Berichten bin ich immer vorsichtig; teils stellen diese das Kind viel zu gut oder auch manchmal zu schlecht dar. Wenn Befunde vorliegen schaue ich die natürlich an, Kopien brauche ich nicht, nehme sie aber mit, wenn das gewünscht wird. Zuhause lese ich diese durchaus nochmal, dann kommen die in den Schredder. Das allerwichtigste ist das Gespräch mit den Eltern! Erzähl, wie ein Tag bei Euch abläuft, zu welchen Therapien und Ärzten ihr regelmäßig müsst und welche Medikamente ggf. eingenommen werden müssen.
Achso, das gelbe U-Heft habe ich persönlich auch gerne kurz gesehen.
Werbung
 
ThorstenK
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 09.01.2021, 03:00

Re: Erster Termin für den Pflegegrad - wie ist man gut vorbereitet?

Beitrag von ThorstenK »

Hallo Gutachter Martin,

es gibt Kinder die zeitweise sehr unauffällig sein können, andererseits aber auch ein sehr herausforderndes Verhalten zeigen, der einen hohen Pflegeaufwand bedeutet. Wie gehst du damit mit um, wenn du an dem Termin vor Ort keine großen Problem erkennen kannst, die Eltern aber anderes berichten und dies nach den vorliegenden Diagnosen auch plausibel sein könnte.
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“