Grundsicherung - Akteneinsicht?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
moni1963
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 153
Registriert: 23.05.2012, 16:39

Grundsicherung - Akteneinsicht?

Beitrag von moni1963 »

Hallo,

mein Sohn hat Bescheid vom Sozialamt bekommen, dass sein "Ersuchen" an die RV ergeben hätte, dass er voll erwerbsgemindert sei. Und zwar schon seit 2014... Den Antrag hatten wir im Mai dJ. gestellt.

Es fehlen noch die obligatorischen Kontoauszüge und Heizungskosten, KV Karte u. Personalausweis, um den abschließenden Grundsicherungsbescheid zu bekommen.

Ich habe es bisher immer so gehalten, dass ich Akteneinsicht genommen habe, um die Berichte daheim zu haben. Das war bis jetzt hilfreich, weil ich so Unterlagen von der AfA und der KV mit einsenden konnte, deren Gutachter ihn für erwerbsunfähig hielten. Wir haben die Bescheide immer erst bekommen, nachdem ich Akteneinsicht gefordert hatte (bzw. er ... er ist ja volljährig, ich hatte es ihm nahegelegt und ihn unterstützt).

Wie verhält es sich bei Grundsicherung, kann ich das Sozialamt auch dazu auffordern, Akteneinsicht zu erlauben? Es wirft halt auch Fragen auf, wie man dort auf das Jahr 2014 kommt, wo mein Kind gerade 16 wurde...

Er bekommt sicher bald wieder Post von der KV, wie jedes Jahr... Dann möchte ich endlich für ihn versuchen, dass er Pflegegeld erhält. Vll. sind Unterlagen dabei, die hilfreich sind. Auch bei der Frage nach Kindergeld ist das sicherlich hilfreich.

Hat jemand von euch schon Akteneinsicht bei positivem Bescheid beim Sozialamt genommen? Kann man das einfach machen, oder ist da irgendein Haken zu berücksichtigen?

Vielen Dank !

Moni
Werbung
 
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8206
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: Grundsicherung - Akteneinsicht?

Beitrag von Sinale »

Hallo Moni,

es kann immer Akteneinsicht verlangt werden.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
silkemausk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 08.03.2013, 19:56
Wohnort: bei Hamburg

Re: Grundsicherung - Akteneinsicht?

Beitrag von silkemausk »

Moin,

Natürlich kannst du Akteneinsicht beantragen.
Musst das aber auch begründen (ist zumindest hier so, ich arbeite im Sozialamt).

Die Frage, warum die dauerhafte Erwerbsminderung ab dem 16. Lebensjahr festgestellt wurde, kann dir aber das Grundsicherungsamt nicht beantworten.
Das hat ja die Rentenversicherung geprüft und entschieden.

Ich gehe davon aus, dass Du alle Unterlagen, die du irgendwo einreichst im Original bei dir behälst.
Für den Antrag auf Pflegegeld spielt m.E. die dauerhafte Erwerbsminderung und der Anspruch auf Grundsicherung keine Rolle.

Viel Glück auf jeden Fall bei allen Anträgen.

Silke
Silke *1970, Z.n. Hinterwandinfarkt 2017, BurnOut 2016
N. *2005, möglicherweise hochbegabt und aktuell Pupertier
L. *2009, ADHS
Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“