Zeitumstellung

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Nicole.Froeh
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 15.04.2021, 21:35

Zeitumstellung

Beitrag von Nicole.Froeh »

Mal ne vielleicht blöde Frage, aber worüber ich mir gerade Gedanken mache ist.... wie ist das denn nach der Zeitumstellung mit der Medikamenten gabe???? Muss ich da was groß umstellen oder kann ich da dann bei die gewohnten Zeiten bleiben???
Werbung
 
Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 819
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: Zeitumstellung

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo Nicole, das kann man pauschal nicht sagen, kommt auf die Medikamente an. Bei Sandro habe ich eine Zeitspanne von 30 bis 60 Minuten, daher ist es egal, aber es gibt auch Medikamente, die müssen pünktlich gegeben werden und dann muss man ca. eine Woche vorher immer eine 1/4 Stunde früher bzw. später geben, frag am besten den Arzt. L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!
Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6185
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zeitumstellung

Beitrag von Ellert »

Du kannst sie ja tageweise immer um 15 Minuten schieben... Bei der Zeitumstellung find eich geht das gut, anders ist es beim Reisen mit großen Zeitsprüngen -
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5179
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Zeitumstellung

Beitrag von kati543 »

Hallo,
ich schließe mich da an. Es kommt auf das Medikament an. Bei mir und meinem Sohn machen 1-2 Stunden Verschiebung nichts aus. Das kann ja auch mal am Wochenende oder in den Ferien passieren. Schnell geht das ja auch bei einem Flug durch verschiedene Zeitzonen, wobei ich da am Urlaubsort meine Uhr immer auf „deutsche Zeit“ lasse, damit es nicht zu arg wird.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Fettstoffwechselstörung (HeFH), Esstörung, Taub R, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Mikrodeletion 3p26.3, Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Nicole.Froeh
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 15.04.2021, 21:35

Re: Zeitumstellung

Beitrag von Nicole.Froeh »

Danke euch für die Antworten....
Kati, welches Medikament bekommt dein Sohn denn? Bei uns ist es lamotrigin und levetiracetam
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8027
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Zeitumstellung

Beitrag von Inga »

Hallo,
ich gebe immer am Abend der Zeitumstellung eine halbe Stunde verschoben und am nächsten Morgen dann noch mal eine halbe Stunde verschoben. Ist seid Jahren noch nie ein Problem gewesen.

Bei Michelle geben wir aber auch freitags die Abend-Medis 30 Minuten später, da sie am Wochenende meist ca. 1 h länger schläft als während der Woche.
Also Normal bekommt sie 7 und 19 Uhr, am Freitag also um 19:30, dann am Samstag 8 und 20 Uhr, am Sonntag dann 8 und und 19:30 Uhr und dann am Montag wieder regulär um 7 und 19 Uhr.
In den Ferien stellen wir dann immer auf 8 und 20 Uhr um. Sie schläft nur selten länger.

Joleen hat einen Button, sie bekommt die Medis immer zur gleichen Zeit, egal ob wach oder schlafend.

Joshua hat erst seid ein paar Wochen (wieder😟) ein Epi-Medikament drin, er bekommt aktuell um 8 und um 20 Uhr die Medis, da er oft länger schläft.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5179
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Zeitumstellung

Beitrag von kati543 »

Nicole.Froeh hat geschrieben: 25.10.2021, 13:46 Danke euch für die Antworten....
Kati, welches Medikament bekommt dein Sohn denn? Bei uns ist es lamotrigin und levetiracetam
Hallo,
Söhnchen bekommt Lamotrigin.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Fettstoffwechselstörung (HeFH), Esstörung, Taub R, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Mikrodeletion 3p26.3, Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Benutzeravatar
Alexandra2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4561
Registriert: 04.12.2014, 14:04

Re: Zeitumstellung

Beitrag von Alexandra2014 »

Inga hat geschrieben: 25.10.2021, 20:45 Hallo,
ich gebe immer am Abend der Zeitumstellung eine halbe Stunde verschoben und am nächsten Morgen dann noch mal eine halbe Stunde verschoben. Ist seid Jahren noch nie ein Problem gewesen.

Bei Michelle geben wir aber auch freitags die Abend-Medis 30 Minuten später, da sie am Wochenende meist ca. 1 h länger schläft als während der Woche.
Also Normal bekommt sie 7 und 19 Uhr, am Freitag also um 19:30, dann am Samstag 8 und 20 Uhr, am Sonntag dann 8 und und 19:30 Uhr und dann am Montag wieder regulär um 7 und 19 Uhr.
In den Ferien stellen wir dann immer auf 8 und 20 Uhr um. Sie schläft nur selten länger.

Joleen hat einen Button, sie bekommt die Medis immer zur gleichen Zeit, egal ob wach oder schlafend.

Joshua hat erst seid ein paar Wochen (wieder😟) ein Epi-Medikament drin, er bekommt aktuell um 8 und um 20 Uhr die Medis, da er oft länger schläft.

Gruß, Inga
Die Uhren werden Sonntag zurückgestellt. Du müsstest die Medis dann früher geben und nicht später. 😉

Wir haben aktuell Levetiracetam, Apydan Extent und Frisium und ich mache einen ziemlich harten Umstieg von heute auf morgen.
Wir geben normalerweise auch um 7 und 19 Uhr, aber am WE oder in den Ferien wird ja auch schon mal eine Stunde länger geschlafen. Bisher kein Problem.
R. *12/2007, Autismus-Spektrum-Störung, okzipitale Epilepsie mit Ausbreitung nach frontozentral
__________________________________________________________________

Realität ist was für Leute, die Angst vor Drachen haben.
Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8027
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Zeitumstellung

Beitrag von Inga »

Hallo Alexandra,

ja, ich habe auch nichts Gegenteiliges geschrieben. Die Umstellung, die ich geschrieben habe, bezog sich ja auf Wochenende und Ferien als Beispiel, nicht auf die Umstellung am Samstag.

Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“