Ponyreiten über VHP

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Jaci1612
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.11.2019, 21:07

Ponyreiten über VHP

Beitrag von Jaci1612 »

Guten Morgen an Alle!

Ich hätte eine Frage bezüglich der Verhinderungspflege, da wir diese bisher noch nicht genutzt haben.
Und zwar würde meine Tochter gerne reiten, eine normale Reitstunde ist aber aufgrund ihrer Einschränkungen nicht möglich.
Ich würde es ihr aber gerne ermöglichen, dass der Reitlehrer sie eben einzeln einfach auf dem Pferd ein bisschen führt. Also kein Hippotherapie oder sowas, wirklich nur zum Spaß.
Der Reitlehrer macht das aber natürlich nicht umsonst.
Ist es möglich, dass ich einmal die Woche Betrag X bezahle und das dann über die VHP abrechne, wenn der Reitlehrer unterschreibt, dass er das Geld erhalten hat?
Muss sie dann alleine dort sein oder darf ich trotzdem zuschauen?

Vielen Dank schon mal im Voraus.

LG Jacqueline
Emma 14.04.17 Globale Entwicklungsstörung - noch ohne Diagnose, Muskelhypotonie, Knick-Senk-Füße, Orofaziale Störung, Mittelstarke Hyperopie mit Einwärtsschielen, PG 3 und GdB 80 mit B,H,G
Alica 15.06.10 kerngesund
Werbung
 
Sanna41
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2020, 18:44

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von Sanna41 »

Hallo!

Ja, dies ist möglich...wir bekommen eine Rechnung über die Reitstunden...ich bezahle sie und rechne dann über die VHP ab...
sabine g
Reittherapeutin
Reittherapeutin
Beiträge: 312
Registriert: 27.08.2004, 16:01
Wohnort: Bissendorf-Wulften
Kontaktdaten:

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von sabine g »

Hallo Jacqueline,

der Weg über die VHP wird immer wieder gern genommen, auch wenn es manchmal nur einen Zuschuss zu den Kosten für das Reiten -in welcher Form auch immer- darstellt. Du solltest im Vorfeld mit deiner KK klären, ob der die VHP übernehmende Mensch irgendwelche Anforderungen erfüllen muss. Die Frage nach dem ja eigentlich gar nicht „verhindert“ sein.. Deine KK kontrolliert nicht deinen Aufenthaltsort und wenn du am Reiterhof Zeit für Dich verbringst und in der Sonne liegst, so tust du etwas für deine Erholung. Was aber schräg wird, wenn Du dann doch wieder Betreuung ausübst, wie zb wenn dein Kind plötzlich mal zur Toilette muss und das Pferd schlecht mitkommen kann. Denk immer dran, dass die Welt klein ist und du nicht weißt, wer wen wo wieder kennt.

Aus der Kurzbeschreibung deines Kindes heraus möchte ich dir dringend raten, vorher beim Kinderarzt dir die medizinische Freizeichnung zu holen. Eine gute Liste von möglichen Kontraindikationen findest du auf dkthr.de. Insbesondere wenn dein wohlmeinender Reitlehrer vielleicht keine Ahnung vom Umgang mit hypotonen Kinderkörpern hat. Sicherer dich und dein Kind ab, um nicht später unerwartete und ungewollte Nebeneffekte ausbaden zu müssen.

LG Sabine
Jaci1612
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.11.2019, 21:07

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von Jaci1612 »

Sanna41 hat geschrieben: 12.10.2021, 13:22 Hallo!

Ja, dies ist möglich...wir bekommen eine Rechnung über die Reitstunden...ich bezahle sie und rechne dann über die VHP ab...
Guten Morgen,

vielen Dank für deine Antwort.
Bist du bei den Reitstunden dann dabei oder bleibt dein Kind alleine dort?

LG Jacqueline
Emma 14.04.17 Globale Entwicklungsstörung - noch ohne Diagnose, Muskelhypotonie, Knick-Senk-Füße, Orofaziale Störung, Mittelstarke Hyperopie mit Einwärtsschielen, PG 3 und GdB 80 mit B,H,G
Alica 15.06.10 kerngesund
Jaci1612
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.11.2019, 21:07

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von Jaci1612 »

sabine g hat geschrieben: 12.10.2021, 13:30 Hallo Jacqueline,

der Weg über die VHP wird immer wieder gern genommen, auch wenn es manchmal nur einen Zuschuss zu den Kosten für das Reiten -in welcher Form auch immer- darstellt. Du solltest im Vorfeld mit deiner KK klären, ob der die VHP übernehmende Mensch irgendwelche Anforderungen erfüllen muss. Die Frage nach dem ja eigentlich gar nicht „verhindert“ sein.. Deine KK kontrolliert nicht deinen Aufenthaltsort und wenn du am Reiterhof Zeit für Dich verbringst und in der Sonne liegst, so tust du etwas für deine Erholung. Was aber schräg wird, wenn Du dann doch wieder Betreuung ausübst, wie zb wenn dein Kind plötzlich mal zur Toilette muss und das Pferd schlecht mitkommen kann. Denk immer dran, dass die Welt klein ist und du nicht weißt, wer wen wo wieder kennt.

Aus der Kurzbeschreibung deines Kindes heraus möchte ich dir dringend raten, vorher beim Kinderarzt dir die medizinische Freizeichnung zu holen. Eine gute Liste von möglichen Kontraindikationen findest du auf dkthr.de. Insbesondere wenn dein wohlmeinender Reitlehrer vielleicht keine Ahnung vom Umgang mit hypotonen Kinderkörpern hat. Sicherer dich und dein Kind ab, um nicht später unerwartete und ungewollte Nebeneffekte ausbaden zu müssen.

LG Sabine
Hallo Sabine,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Generell muss der VHP ausführende Mensch doch keine Anforderungen erfüllen oder? Es können ja sogar Freunde oder Bekannte die VHP durchführen. Dann kann man eben nur den 1,5fachen Satz des Pflegegeldes in Anspruch nehmen. Oder bin ich da falsch informiert?

Generell ist es zumindest anfangs nirgendwo möglich meine Tochter alleine zu lassen, da sie sich verbal nicht gut ausdrücken kann und mit Fremden nicht spricht. Also völlig egal wo wir die VHP durchführen würden, wäre ich zu Beginn immer dabei. Aber es entlastet mich ja trotzdem, wenn sie mal 20min auf dem Pferd sitzt und ich in der Sonne liegen kann :) Das würde ich dann vielleicht aber vorab besser nochmal abklären - danke für den Hinweis.

Die Liste auf dkthr.de kenne ich bereits, weil meine Tochter seit einem Jahr zur Hippotherapie geht. Leider muss ich 40min dorthin fahren und ab November bekommt meine Tochter zu ihren 3 anderen Therapien noch Ergo dazu und ich kann das dann leider nicht mehr leisten, 5 mal die Woche mit ihr zur Therapie zu gehen, dann müssen wir die Hippotherapie erstmal beenden. Ich möchte ihr aber nicht den Kontakt zu Pferden nehmen, da es ihr viel Spaß macht. In besagtem Reitstall reite sowohl ich als auch meine große Tochter und mir gehts nur um den Kontakt zu Pferden und gelegentliches Führen auf dem Pferd. Ich kläre das aber auf jeden Fall noch mal mit unserer Kinderärztin vorher ab, danke.

LG Jacqueline
Emma 14.04.17 Globale Entwicklungsstörung - noch ohne Diagnose, Muskelhypotonie, Knick-Senk-Füße, Orofaziale Störung, Mittelstarke Hyperopie mit Einwärtsschielen, PG 3 und GdB 80 mit B,H,G
Alica 15.06.10 kerngesund
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1773
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von JasminsMama »

Hallo Jacqueline,

wir haben jahrelang die Reittherapie über die VHP abgerechnet. Wir haben die Rechnung der Reittherapeutin mit einem kurzen 3-Zeiler bei der KK eingereicht und die hat direkt an die Reittherapeutin gezahlt.

Ich war beim Reitunterricht nicht dabei, meist war ich einkaufen oder habe im Auto gelesen oder mich tatsächlich gesonnt :D

Toilettengänge machte immer die Therapeutin, die Pferde werden dann angebunden und warten, ich war als Mutter nie irgendwie involviert, außer evtl. mal beim zusehen am Ende. Und klar, bei der Eingewöhnung ist man natürlich dabei, das ist kein Problem.

Anforderungen gibt es nur, wenn Du über die zusätzlichen Betreuungsleistungen abrechnen möchtest. Da besteht die KK nämlich auf bei ihr angemeldete Personen so wie z.B. Betreuer der Lebenshilfe. Alles was über die Lebenshilfe läuft, rechne ich über die zusätzlichen Betreuungsleistungen ab.

Alles andere wie z.B. Reittherapie, Babysitting, Kinder Bespaßung (auch wenn ich auch zu Hause bin) etc. läuft über die VHP.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
Jennifer2119127
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 07.11.2019, 09:17

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von Jennifer2119127 »

Guten Morgen 😊

Da wir die VHP brauchen, rechnet unsere PK über den Entlasstungsbeitrag ab. Allerdings Tiergestützte Therapie und sie müssen eine bestimmte Zulassung haben. Unsere PK hat uns da weitergeholfen, um das Richtige zu finden. 😊
Werbung
 
Jaci1612
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 22.11.2019, 21:07

Re: Ponyreiten über VHP

Beitrag von Jaci1612 »

JasminsMama hat geschrieben: 13.10.2021, 16:22 Hallo Jacqueline,

wir haben jahrelang die Reittherapie über die VHP abgerechnet. Wir haben die Rechnung der Reittherapeutin mit einem kurzen 3-Zeiler bei der KK eingereicht und die hat direkt an die Reittherapeutin gezahlt.

Ich war beim Reitunterricht nicht dabei, meist war ich einkaufen oder habe im Auto gelesen oder mich tatsächlich gesonnt :D

Toilettengänge machte immer die Therapeutin, die Pferde werden dann angebunden und warten, ich war als Mutter nie irgendwie involviert, außer evtl. mal beim zusehen am Ende. Und klar, bei der Eingewöhnung ist man natürlich dabei, das ist kein Problem.

Anforderungen gibt es nur, wenn Du über die zusätzlichen Betreuungsleistungen abrechnen möchtest. Da besteht die KK nämlich auf bei ihr angemeldete Personen so wie z.B. Betreuer der Lebenshilfe. Alles was über die Lebenshilfe läuft, rechne ich über die zusätzlichen Betreuungsleistungen ab.

Alles andere wie z.B. Reittherapie, Babysitting, Kinder Bespaßung (auch wenn ich auch zu Hause bin) etc. läuft über die VHP.

LG
Sandra
Guten Morgen Sandra,

vielen Dank für deine Antwort, die hat mir sehr weiter geholfen.
Dann scheint das ja tatsächlich so zu klappen, wie ich mir das gedacht habe :)

LG Jacqueline
Emma 14.04.17 Globale Entwicklungsstörung - noch ohne Diagnose, Muskelhypotonie, Knick-Senk-Füße, Orofaziale Störung, Mittelstarke Hyperopie mit Einwärtsschielen, PG 3 und GdB 80 mit B,H,G
Alica 15.06.10 kerngesund
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“