Gutachter im Klageverfahren PG - wieviel Zeit einplanen ?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19971
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Gutachter im Klageverfahren PG - wieviel Zeit einplanen ?

Beitrag von *Sally* »

Hallo,

aktuell haben wir eine Klage wegen dem PG laufen , hierbei geht es um den Zeitraum 2017 bis 2020 . Das Gericht hat zur Beweisanordnung einen Gutachter beauftragt.

Wieviel Zeit sollte man für diesen Termin einplanen ? Über Erfahrungen und Tipps zum Gutachterbesuch würde ich mich ebenfalls freuen .

VG
Evi mit Tochter - Maus * 95
Werbung
 
Valentin2014
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 412
Registriert: 21.06.2016, 16:57
Wohnort: 67161 Gönnheim

Re: Gutachter im Klageverfahren PG - wieviel Zeit einplanen ?

Beitrag von Valentin2014 »

Hallo Sally,

Bei uns hat es fast 3 jahre gedauert.
Vom Erstbegutachtung bis Widerspruch , bis klage beim Sg und Lg.
Der "Sachverständige" hatte eine Liste vom SG zum "abarbeiten"...und war eigentlich total überfordert.
Dies zeigte sich in Nachfragen, und gab auch zu das sie mit dem Krsnkheitsbild vom Junior ein völliges Neuland betritt. So fiel auch das Gutachten aus. Zeitgleich haben wir erneut bei der Pflegekasse einen Antrag auf Pflegestufe/Pflegegrad gestellt .

Wünsche euch viel Erfolg, starke Nerven, viel Kraft

Lg valentins Eltern
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2631
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: Gutachter im Klageverfahren PG - wieviel Zeit einplanen ?

Beitrag von Mellie »

*Sally* hat geschrieben: 11.10.2021, 22:53 Wieviel Zeit sollte man für diesen Termin einplanen ? Über Erfahrungen und Tipps zum Gutachterbesuch würde ich mich ebenfalls freuen .
Hallo Sally,

ich würde mindestens zwei Stunden für den Besuch einplanen. Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Gutachter die Situation einschätzt. Dann kann es auch schnell gehen. Bei uns wollte der Gutachter viele "Pflegeschritte" sehen. Vom Essen bis unter der Dusche (angezogen) stehen, war alles dabei. Lass Dich bloß nicht darauf ein, das der Gutachter filmen darf. Das habe ich zugelassen, weil ich mich so überfahren gefühlt habe. Am besten noch einen Zeugen dabei haben, würde ich im nachhinein sagen.  8)
Viele Grüße
Mellie
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sohn geb.1999, GdB 70 B, G, PG 3, beschäftigt in einer WfbM
Sohn geb. 2003 mit viel Förderung auf einem guten Weg
Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19971
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Re: Gutachter im Klageverfahren PG - wieviel Zeit einplanen ?

Beitrag von *Sally* »

Mellie hat geschrieben: 12.10.2021, 14:37
*Sally* hat geschrieben: 11.10.2021, 22:53 Wieviel Zeit sollte man für diesen Termin einplanen ? Über Erfahrungen und Tipps zum Gutachterbesuch würde ich mich ebenfalls freuen .
Hallo Sally,

ich würde mindestens zwei Stunden für den Besuch einplanen. Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Gutachter die Situation einschätzt. Dann kann es auch schnell gehen. Bei uns wollte der Gutachter viele "Pflegeschritte" sehen. Vom Essen bis unter der Dusche (angezogen) stehen, war alles dabei. Lass Dich bloß nicht darauf ein, das der Gutachter filmen darf. Das habe ich zugelassen, weil ich mich so überfahren gefühlt habe. Am besten noch einen Zeugen dabei haben, würde ich im nachhinein sagen.  8)
Hallo Mellie,

spätestens bei der Demonstration des Duschens würde meine Tochter dicht machen . Ich finde es jetzt schon schwierig , die Situation von vor ca. 3 Jahren realistisch wiederzugeben. Filmen wäre für mich ein absolutes No-Go , das habe ich bislang nur bei Hi-Mi-Erprobungen vorgeschlagen.

Und Corona macht`s auch nicht einfacher, weil die " ambulante Untersuchung d. KI. im häuslichen Umfeld unter Beachtung der aufgrund der derzeitigen epidemischen Lage von nationaler Tragweite erforderlichen Schutzvorkehrungen " stattfinden soll. Den Fragenkatalog , den der Gutachter beantworten soll , bekam ich direkt mitgeschickt.

VG
Evi mit Tochter - Maus * 95
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2631
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: Gutachter im Klageverfahren PG - wieviel Zeit einplanen ?

Beitrag von Mellie »

*Sally* hat geschrieben: 12.10.2021, 17:02 Den Fragenkatalog , den der Gutachter beantworten soll , bekam ich direkt mitgeschickt.
Hallo Sally,

das ist üblich, das man den Fragenkatalog auch bekommt. Muß demnächst mit meinem Sohn auch zu einem Gutachter, aber diesmal nicht wegen der Pflege.

Schreibe Dir doch schon einmal die Antworten zu den Fragen auf, damit Du bei der Begutachtung einen roten Faden hast. Das ist natürlich schwierig für die zurückliegende Zeit etwas zu beantworten. Aber wenn ich es richtig verstanden habe, hast Du in den zurückliegenden Jahren genauso viel gepflegt wie jetzt (nämlich mehr). Das mußt Du natürlich hervorheben. Schreibe einen Tagesablauf von damals und jetzt auf.
Viele Grüße
Mellie
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sohn geb.1999, GdB 70 B, G, PG 3, beschäftigt in einer WfbM
Sohn geb. 2003 mit viel Förderung auf einem guten Weg
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“