Operation VUR

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Litsa123
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 11.10.2021, 16:52

Operation VUR

Beitrag von Litsa123 »

Hallo. Meine Tochter (2,5 J.) hat seit Geburt beidseitigen VUR (anfangs Grad 5 und 3, jetzt noch Grad 4 und 3) sowie Megaurether auf der einen Seite. Sie schon 2 Deflux-Unterspritzungen gehabt, die nichts gebracht haben, da sie immer wieder Blasenentzündungen bekommt. Nun soll nach operiert (Methode nach Lich-Gregoir) werden. Zunächst soll die „schlimmere Seite“ operiert werden, dann nach ein paar Monaten die andere Seite.
Man sagte uns, die Methode ist sehr erfolgreich und der Reflux ist dann zu 98% weg. Aber was genau heißt das?
Wir sind in der Kinderklinik in Köln in Behandlung. Die Klinik hat an sich einen guten Ruf was die Urologie betrifft. Allerdings haben wir auch keine Vergleiche und kennen niemanden der ähnliches erlebt hat.
Ich würde mich über Austausch von Gleichgesinnten freuen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Eventuell auch in der Kinderklinik Köln?
Werbung
 
Ursula M.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3565
Registriert: 13.11.2006, 20:15
Wohnort: NRW

Re: Operation VUR

Beitrag von Ursula M. »

Hallo, meine Tochter wurde vor über 15 Jahren nach dieser Methode operiert. Seitdem war bis auf eine Nierenentzündung Ruhe. Dr. Boemers ist Spezialist dafür, dort seid ihr in guten Händen. Die Woche nach der OP ist Stress pur, weil das Kind mit Blasenkatheter still auf dem Rücken liegen muss. Meine Tochter war damals mit Sandsäckchen fixiert.
Bei uns stand auf der schlimmeren Seite erst gar nicht die Unterspritzung zur Debatte. Die andere Seite wurde zweimal unterspritzt, wenn es nochmal hätte gemacht werden müssen, hätte ich auf eine OP gedrängt.
VG Ursula
Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“