Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von melm69 »

Hallo und guten Morgen zusammen!

Jana wird am 30.04.22 volljährig. Sie möchte, dass ich mich weiterhin um alle Belange kümmere.
Nun habe ich den Antrag hier liegen und einige Fragen zum Ausfüllen des Antrages 🥴.
Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

1. Die Betroffene ist nicht in der Lage, weil…

Jana ist kognitiv eingeschränkt. Soll ich das so formulieren?

2. Zum Vorliegen eines MDK Gutachtens:

Es gibt ein Gutachten von 2015 ( also schon recht alt ) und den in 2017 übergeleiteten Bescheid.

Soll das mit eingereicht werden?

3. Sollte ich ein ärztliches Attest vom Kinderarzt besorgen?


4. Die Einleitung einer Betreuung ist angeregt worden von ….

Käme da mein Name rein ? 😬🙈

5. Für die Auswahl des Betreuers erscheint mir wichtig…..

Was müsste dort rein??

Ohje, vermutlich sind das total einfache Fragen, die offensichtlich für die Meisten leicht zu beantworten sind.

Ich möchte da nichts falsch machen.

Könntet ihr mir bitte sagen, wie ihr die Fragen beantwortet habt!? 🙏🏻

Das wäre lieb!

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, allgemeine Entwicklungsstörung, Epilepsie, Skoliose
Werbung
 
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1773
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von JasminsMama »

Hallo Melanie,

wir haben das so in der Art ausgefüllt:

1. Die Betroffene ist nicht in der Lage, weil…

Hier haben wir relativ ausführlich die Defizite meiner Tochter aufgeführt.

2. Zum Vorliegen eines MDK Gutachtens:

Es gibt ein Gutachten...egal von wann. Ich habe dort nur "Ja, es gibt ein MDK Gutachten" angegeben. (Unseres war auch alt, hat aber nicht interessiert)

3. Sollte ich ein ärztliches Attest vom Kinderarzt besorgen?

Haben wir gemacht, wir haben uns ein Gutachten der Hausärztin erstellen lassen für den SBA (der ja mit 18 auch neu bewertet wird) und dieses Gutachten dann beim Amtsgericht mit eingereicht.

4. Die Einleitung einer Betreuung ist angeregt worden von ….

Da kann man gerne schreiben, dass das "Kind" es sich wünscht. Also, durch Dich, auf Wunsch von ...Name Deiner Tochter...

5. Für die Auswahl des Betreuers erscheint mir wichtig…..

Am wichtigsten ist meines Erachtens der Wunsch des Betroffenen.

Für welche Belange beantragt ihr denn die Betreuung?

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von melm69 »

Hallo Sandra,

lieben Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
Prinzipiell braucht Jana für alle Belange Unterstützung. Sie wünscht sich das auch so.
Wir besprechen alles vorher und entscheiden dann zusammen. Wie sonst auch. Sie kann zwar lesen, versteht aber nicht immer alles. Frei Schreiben leider gar nicht. Und beim Rechnen ist leider auch ihre Diskalkulie zu stark ausgeprägt.
Sie wird in der Schule im Förderbereich „ geistige Entwicklung „ unterrichtet und verlässt vermutlich nächstes Jahr die Schule mit einem Abgangszeugnis.
Oder was meintest du mit „ für welche Belange „ ?
Also Unterstützung braucht Jana überall, und hätte diese gerne weiterhin von mir.

Janas noch Kinderärztin habe ich soeben angerufen und um ein Attest gebeten.

Ansonsten hast du mir sehr geholfen, Dankeschöön! 😊

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, allgemeine Entwicklungsstörung, Epilepsie, Skoliose
Sandra9902
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 19.09.2019, 11:19

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von Sandra9902 »

Hallo,

wir haben es so gemacht, wie Sandra schreibt.
Ausführlich die Defizite beschrieben, unser MDK Gutachten war auch schon älter und qir haben angegeben, dass eins vorliegt, welche Pflegestufe er hat. Letztendlich hat es aber niemand angefordert.
Das Attest vom Kiarzt, das wir hatten wegen des SBA als unser Sohn volljährig wurde, haben wir beigefügt.

Zu 4. haben wir geschrieben, dass wir es angeregt haben aufgrund seiner geistigen Behinderung, dass es aber von allen ihn betreuenden Personen wie Lehrer, Ärzte usw klar als notwendig angesehen wird.

Zu 5. haben wir ganz klar geschrieben, dass es wichtig ist, dass wir bzw einer von uns Eltern es machen sollte und das auch begründet. Kennen ihn und seine Beeinträchtigungen am Besten, sind ihm vertraut, er bekommt nur sehr schwer Zugang zu anderen Menschen.

Es war ganz problemlos. Fragen, die dann noch offen waren, wurden im persönlichen Gespräch mit der Betreuungsstelle geklärt bei einem Termin, bei dem auch unser Sohn anwesend sein musste.

Viele Grüße, Sandra
Sandra mit Sohn, geb. 1999, frühkindlicher Autist,gb, ADHS, Epilepsie, anfallsfrei
Tochter, geb. 2002
Sandra9902
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 19.09.2019, 11:19

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von Sandra9902 »

Wir haben auch die Betreuung auch für alle Belange bekommen. Das wurde sehr genau geprüft, ob es nötig ist oder man vorerst auch auf bestimmte Bereiche verzichten könnte.
Sandra mit Sohn, geb. 1999, frühkindlicher Autist,gb, ADHS, Epilepsie, anfallsfrei
Tochter, geb. 2002
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von melm69 »

Hallo Sandra9902,

ganz lieben Dank auch für deine Antwort! 😊

Also insgesamt sollte ich schon sehr ausführlich aufführen, wieso und warum.

Bei Jana liegt ebenfalls eine geistige Behinderung vor.

Sollten dafür dann Schultestungen oder SPZ Berichte mit eingereicht werden? Oder ist das nicht nötig?

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, allgemeine Entwicklungsstörung, Epilepsie, Skoliose
Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2833
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

ich würde an medizinischen Unterlagen keinen OverKill betreiben - es reicht m.E., wenn man einen Bericht, ein Attest, ein Gutachten beilegt, aus dem sich die Behinderung/ Einschränkung ergibt. es wird sowieso ein ärztliches Gutachten im Verfahren eingeholt werden - wenn man dem Arzt dann entsprechende Unterlagen zur Verfügung stellt, dann ist das m.E. ausreichend.

Ansonsten wäre es aus meiner Sicht vor allem wichtig dazulegen, dass die Betroffene (also eure Tochter) die Betreuerbestellung selber wünscht - und zwar gerade EURE Betreuerbestellung. Sie will nicht irgendwen als (rechtlichen) Betreuer haben, sondern sie möchte, dass ihr als Eltern euch weiterhin wie bisher um ihre Angelegenheiten kümmert!

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung
Sandra9902
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 401
Registriert: 19.09.2019, 11:19

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von Sandra9902 »

Hallo,

wir haben kaum Unterlagen eingereicht, die waren auch uralt. Ein Zeugnis wollte sie glaube ich haben, war kein Problem für uns, er wurde im Bereich gb unterrichtet.
Bei dem gemeinsamen Termin, an dem unser Sohnja teilnahm, hat sich vieles erledigt. Die Dame von der Betreuungsstelle hat ihn live erlebt und festgestellt, dass er die Betreuung benötigt.
Er war zwar sehr freundlich, kommunikativ und ihr zugewandt, ihre Fragen haben ihn aber nicht interessiert und die konnte er auch nicht beantworten. Er selber hat alle seine Fragen an sie allerdings beantwortet bekommen😊
( hast du ein Haustier? Hast du ein Auto? Wieviel PS hat es?) 😅
Ich hätte im Vorfeld aber z.B. gerne eine Aufklärung über die Möglichkeit und eventuelle Notwendigkeit eines Einwilligungsvorbehalts bescheid gewußt.

VG, Sandra
Sandra mit Sohn, geb. 1999, frühkindlicher Autist,gb, ADHS, Epilepsie, anfallsfrei
Tochter, geb. 2002
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von melm69 »

Hallo Jörg und Sandra,

danke für eure Beiträge!

@ Jörg
Ich denke auch, die Behörde wird mir schon mitteilen, was noch benötigt wird, wenn ich nicht gleich alles komplett sende.

@ Sandra
Würdest du mir bitte noch erklären, was das mit dem Einwilligungsvorbehalt noch auf sich hat??

Wofür ist das?

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, allgemeine Entwicklungsstörung, Epilepsie, Skoliose
Werbung
 
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 470
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Re: Betreuungsantrag - Fragen zum Ausfüllen

Beitrag von melm69 »

Ich hab jetzt mal gegoogelt.
Mit einem zusätzlichen Einwilligungsvorbehalt wird zusätzlich die Geschäftsfähigkeit mit eingeschränkt.
Habt ihr das gemacht?

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, allgemeine Entwicklungsstörung, Epilepsie, Skoliose
Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“