Minijob anmelden- Erfahrung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 570
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von Mamamarti »

Hallo,
Ich möchte unsere Babysitterin auf Minijob anmelden. Sie kommt unregelmäßig und hat daher keinen regelmäßigen Gehalt.
Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich den Verdienst halbjährlich anmelden ist es richtig?
Sie bekommt 12,50 Netto pro Stunde, wenn ich die Angaben dazu rechne, werde ich dann circa 14,50 Kosten haben oder?
Was schreibe ich in die Abrechnung für die Verhinderungspflege? Die 12,50 Netto oder die 14,50? Oder rechnet man mit der Krankenkasse nur die 12,50 ab und der Rest muss privat bezahlt werden? Kann ich das dann von der Steuer absetzen?
Wie macht ihr das?
Liebe Grüße Marti
Werbung
 
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2203
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von JanaSnow »

Hallo Marti,

wir hatten vor ein paar Jahren einige Minijobber bei uns angestellt für unsere Tochter. Ich kann Dir leider nicht sagen, ob das mit den 14,50 Euro passt, weil es wie gesagt bei uns schon ein paar Jahre her ist

Allerdings kann ich zum Thema Verhinderungspflege was sagen. Wir haben wenn ich von Deinem Beispiel ausgehe 12,50 Euro in das Formular für die Verhinderungspflege eingetragen und entsprechend unterschreiben lassen. Zusätzlich haben wir dann im Nachgang wenn der Bescheid von der Knappschaft kam, was wir noch zahlen müssen, diesen Betrag dann auch als Verhinderungspflege abgerechnet. Wir haben also nicht zum Beispiel 14,50 Euro wenn ich Euer Beispiel nehme direkt zusammen abgerechnet, sondern erst einmal 12,50 Euro und die zusätzlichen Beiträge so wie sie eingezogen wurden. Den bezahlten Urlaub haben wir nicht über die Verhinderungspflege sondern über das persönliche Budget abgedeckt. Ebenso bezahlte Krankheitstage. Für unsere KK war das so okay. Sicherheitshalber würde ich aber abwarten, ob jemand hier aktuellere Infos hat oder gegebenenfalls einfach bei der KK nachfragen. Vor allem wäre es ja auch interessant, ob man denn bezahlten Urlaub und bezahlte Krankheitstage auch über die Verhinderungspflege abrechnen darf. Das weiß ich nicht. Schwanger ist bei uns keine der Minijobberinnen geworden, so dass wir uns dazu keine weiteren Gedanken machen mussten.

Liebe Grüße
Jana
anna h.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1074
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von anna h. »

Hallo Marti,
anmelden ist echt einfach, geht fast
alles online
https://www.minijob-zentrale.de/DE/05_m ... /node.html
Da kannst Du schauen, wieviel noch draufkommt.
Ich habe immer nur das ausgezahlte Geld über VHP oder Entlastungsleistungen abgerechnet.
Den Rest dann bei der Steuer abesetzt.
LG
Anna H.
kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5110
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Re: Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von kati543 »

Hallo,
ich habe immer nur das gearbeitete Netto von der Verhinderungspflege gefordert.
Der Unterschied zum Brutto und auch der bezahlte Urlaub habe ich zunächst selbst gezahlt. In der Steuererklärung kann man das dann ansetzen.

Wenn du aber unbedingt das Brutto direkt von der Versicherung willst, würde ich auch jetzt nur das Netto eintragen und dann halbjährlich die Abrechnung als Nachweis schicken und damit die Arbeitnehmerkosten noch nachreichen. Eher hast du die nicht gezahlt und auch nicht gekannt.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Fettstoffwechselstörung, Esstörung, Taub R, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Mikrodeletion 3p26.3, Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 570
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Re: Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von Mamamarti »

Hallo,
Danke für die Antworten.
Das mit dem Urlaub hatte ich gar nicht auf dem Schirm.
Wir soll man das den ausrechnen, wenn sie zweimal wöchentlich für eine Stunde spazieren gehen und nächste Woche gar nicht? Bekommt man das in der halbjährlichen Abrechnung von der Minijob zentrale mitgeteilt, oder wie habt ihr das ausgerechnet? Vielleicht könnte ich danach gehen, wie viele Tage sie letztes Jahr bei uns war?
Ich rechne sowieso nur zweimal im Jahr ab, dan werde ich eine normale Abrechnung mit Netto schicken und die Angaben beilegen und abwarten was die Kasse dazu sagt.
Wie ist es mit der Rente? Meine Angaben muss ich zahlen und sie kann sich entscheiden? Falls sie sich dafür entscheidet, muss ich es vom Netto abziehen? Ich gebe es ihr zur Zeit Bar auf die Hand. Also gebe ich ihr stat 12,50 nur 12 oder so?
Oder ist es generell besser jetzt auf Konto Überweisung umzusteigen und die Rente vom Monatsverdienst abzuziehen?
LG Marti
Monimama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 195
Registriert: 04.01.2014, 10:21
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von Monimama »

Hallo Mamamarti,

den RV Anteil den du vom Lohn abziehen solltest, wenn dann die Mitarbeiterin RV zahlen möchte, kannst du im Haushaltsscheck der Minijob Zentrale online berechnen.
Wenn du das nicht monatlich direkt machst, könntest du das mit dem Urlaubsanspruch aufrechnen.
Dazu machst du eine nachvollziehbare schriftliche Aufstellung.

Wie du den Urlaub berechnen kannst und auch den Betrag für den gewährten Urlaub, findest du hier https://blog.minijob-zentrale.de/minijo ... rungmarke4

Viele Grüße Moni
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 570
Registriert: 15.05.2012, 14:35

Re: Minijob anmelden- Erfahrung

Beitrag von Mamamarti »

Ah, vielen Dank, das habe ich gar nicht gefunden.
LG Marti
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“