KJP - ewig gewartet und nun überrumpelt

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Anna-Alexa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 24.01.2021, 11:33

KJP - ewig gewartet und nun überrumpelt

Beitrag von Anna-Alexa »

Ooohhhh man...


Unsere Tochter darf endlich auf die Eltern Kind Station.
Leider ist es soooo kurzfristig.
Freitag bekannt gegeben, Montag muss sie schon zur PCR während der Schulzeit und Dienstag Nachmittag ist das Anmeldegespräch.

Mein Mann wird erst mal mit ihr auf die Station gehen.
Ich habe ja gerade eine neue Arbeit angefangen :shock: und die kleine Schwester wird ja nicht mit aufgenommen.

Ich habe irgendwie Angst vor den nächsten Wochen.
Ich weiß, wir brauchen das, aber die Umsetzung wird schwer :(

Hoffe einfach, dass wir mehr Klarheit für Ihren weiteren Weg finden.

Ich müsste vorbereiten und weiß gar nicht mehr, was gebraucht wird.

Herrje.

Vg
Anna - Alexa
K1 (*14) ADS, HB, V. a. ASS; K2 (*19) sagt gern nein, hört es aber nicht gern
Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4399
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: KJP - ewig gewartet und nun überrumpelt

Beitrag von Silvia & Iris »

Hallo Anna-Alexa,

ja, das hatte ich auch schon...
Anruf Donnerstag: - "Kannst du zur Intensivtherapie kommen? - Wie haben noch einen Platz frei!" - und am Freitag habe ich dann sämtliche bereits vereinbarte Termine gecancelt, überall Bescheid gegeben, die Formulare und Ansuchen ausgefüllt... "Fernbleiben vom Unterricht" und mehr...

Das war auch immer heftig... -
Aber man schafft viel, wenn man muss... - und meist wird einem auch kein Kopf abgerissen, wenn irgend etwas erst ein paar Tage später auftaucht... - Übrigens: Auch während der Probezeit hat man Anspruch auf Freistellung! - Falls das notwendig sein sollte...
Natürlich schaut das nicht unbedingt so optimal aus... - und die Frage: "Können sie unter solchen Umständen überhaupt einer Arbeit nachgehen?" könnten gestellt werden..
Unerwartete Ereignisse wie Krankheit, Todesfall oder ähnliches sind jedenfall kein Grund warum ein Arbeitsverhältnis - auch in der Probezeit - aufgelöst wird...

Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles gut entwickeln wird!
VG
Liebe Grüße
Silvia
Ö
Anna-Alexa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 24.01.2021, 11:33

Re: KJP - ewig gewartet und nun überrumpelt

Beitrag von Anna-Alexa »

Hallo Sylvia,

dann weißt Du ja, wie es hier gerade aussieht... Ganz viele to do Listen... Und Auch schon zig Dinge abgesagt, aber einiges geht gar nicht am Wochenende... Und dass ich für die Schule ein Formular brauche wusste ich nicht mal, oh je.

Leider ist die Mail nicht angekommen, wo die Packliste drin sein sollte, so wird dann Montag alles auf den letzten Drücker passieren. Hoffentlich müssen wir nichts mehr besorgen.
Na ja, zum Glück hat die erste Woche nur 3 Nächte bis zum Wochenende, dann kann man ja nachbessern.

Mein neuer Arbeitgeber ist zum Glück auch sehr für homeoffice, so dass ich gut schieben kann.
Aber minus mache ich in dem Monat trotzdem kräftig.
Zum Glück hat er zugesagt, dass ich das später nacharbeiten kann.

Soviel heute dazu I h kämpfe mal weiter..

Liebe Grüße
Anna - Alexa
K1 (*14) ADS, HB, V. a. ASS; K2 (*19) sagt gern nein, hört es aber nicht gern
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4399
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Re: KJP - ewig gewartet und nun überrumpelt

Beitrag von Silvia & Iris »

Hallo Anna-Alexa,

ich bin sicher, dass du sowohl in der Schule noch das mit dem Fernbleiben vom Unterricht, als auch die Packliste per Mail noch mal bekommst...
... und du kannst dir sicherlich ungefähr vorstellen, was du einpacken musst... - bei uns kam dann noch die Bettwäsche dazu... (ist aber wohl nicht üblich).
... wenn die Wochen um sind, dann habt ihr aber hoffentlich die gewünschten Ergebnisse schwarz auf weiß und wisst dann, wo man was noch machen kann und wie...

Liebe Grüße retour

Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Ö
Antworten

Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“