Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
ehemalige Userin

Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo,

Mein Sohn hat Pflegegrad 3 und musste für ein Langzeit EEG eine Nacht ins KH. Da er zu dem Zeitpunkt noch 5 war, ist es eigentlich völlig normal und auch erforderlich, dass die Kinder im KH von einem Elternteil begleitet werden. Das hat ja auch erst einmal überhaupt nichts mit dem Pflegegrad zu tun, sondern schlichtweg mit dem Alter.

Jetzt hat die Beihilfe aber die Zahlung der Kosten für mich als Begleitperson abgelehnt weil dies mit dem Pflegegeld abgegolten wäre. Dies kann ich nicht so ganz nachvollziehen, weil hätte mein Sohn keinen Pflegegrad wäre ich genauso dabei gewesen und dann hätten sie die Kosten ja auch übernommen.

Kann mir jemand sagen ob das Vorgehen der Beihilfe hier korrekt war.

Vielen Dank
Werbung
 
Elisab
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 128
Registriert: 16.02.2020, 22:45

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von Elisab »

Bei uns wurde das bisher immer übernommen. In der Rechnung steht immer medizinisch notwendig oder begründet. Das müsste man am besten in der Beihilfeverordnung mal nachlesen. Ansonsten würde ich es genauso begründen wie Du. Du bekommst das Pflegegeld dass Du dabei bist und den Mehraufwand hast. Aber die zusätzlichen Kosten müssen anders gedeckt werden.
Wenn ihr z. Bsp.4 Wochen stationär wärt, dann würde das womöglich mehr kosten, als du überhaupt Pflegegeld bekommst😮
Elisab+Pappa+
Kind (*2018) 34+5, fehlende Propriozeption d. seltenen Gendefekt, Pierre-Robin-Sequenz, Laryngomalazie, muskuläre Hypotonie, motorisch entwicklungsverzögert, Rolli, Heimmonitor (obstrukt. und zentr. Apnoen im Schlaf), Reflux, 10 Mon. nasale MS, Kuhmilchproteinunverträglichkeit, GdB100, H,B,aG
Josch
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 181
Registriert: 22.12.2008, 21:40

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von Josch »

Hallo Silvia,

google mal nach § 11 Abs. 3 SGB V
Dort ist die Erstattung deines Verdienstausfalls geregelt. Dies muss die Krankenkasse des Kindes zahlen, nicht deine, da es eine Zusatzleistung der Behandlung des Kindes ist. Wie es bei der Beihilfe aussieht kann ich Dir leider nicht sagen.
https://www.haufe.de/sozialwesen/leistu ... 90418.html

Viele Grüße
Josch
Joanna 789
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 761
Registriert: 30.10.2012, 11:05

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von Joanna 789 »

Hallo,

Geht es um diese 35 Euro pro Nacht für dein Bett/Essen oder um den Verdienstausfall?


Bei uns zahlt die Beihilfe zwar die Begleitung (Bett/Essen), aber für die Zeit wo das Kind im Krankenhaus ist kein Pflegegeld, weil das Kind ja angeblich von den Krankenschwestern gepflegt wird… dass das faktisch personell gar nicht möglich ist, ist scheinbar aber egal.. ..

Lg
Joanna mit Sohn (2007) mit ADHS und Asperger und Tochter (2010)
ehemalige Userin

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo,

ja es geht nur um 44 Euro war ja nur eine Nacht also nicht die Welt. Trotzdem es ist ja auch eine Sache die einem zukünftig treffen kann.

Ich dachte das Pflegegeld darf erst ab einem längeren KH Aufenthalt gekürzt werden. In dem Fall waren wir ja erst um 13:00 im KH und wurden am nächsten Tag um 10: 00 Uhr entlassen. Also erfolgte ja auch an beiden Tagen die Pflege eine ganze Zeit im häuslichem Umfeld.

In der Rechnung wird die Begleitung als medizinisch Notwendig angeben da steht nichts von wäre für die Pflege notwendig. Klar habe ich ihn auch während des Aufenthalts gewickelt etc. ...

Als Begründung der schreibt die Beihilfe: Die Unterbringung einer aus medizinischen Gründen notwendigen Begleitperson in einem Krankenhaus das auf Grundlage der Bundespflegesatzordnung (BPflV) abrechnet, ist durch den allgemeinen Pflegesatz nach BPflV abgegolten.

Oder heißt das das KH hätte die Begleitperson nicht abrechnen dürfen, weil sie für die Pflege mehr Geld bekommen hat und ich habe das erstmal falsch verstanden.

Schöne Grüße.
Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 994
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von Britta70 »

Hallo,
ich bin auch beihilfeberechtigt (Land BW - die verschiedenen Beihilfen ticken etwas unterschiedlich).
Bis zu 28 Tagen KH-Aufenthalt hast du Anspruch - unabhängig von der Art der Versicherung - auf Pflegegeld.
Die Kosten für die Begleitung im KH wurden bei mir immer problemlos übernommen.
Leg einfach Widerspruch ein. Im Moment ist es bei uns so, dass ich bei jedem zweiten Bescheid Widerspruch einlegen muss. Unsere Kinder sind einfach so speziell, dass die Bearbeiter oft überfordert sind mit den vielen Regelungen. Das Widerspruchschreiben ist zeitaufwändig und lästig, aber man gewöhnt sich auch daran und bisher hat sich mit einem WIderspruch (fast) alles geklärt.
LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)
Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 994
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von Britta70 »

P.S.: Überprüfe auch noch einmal die KH-Rechnung. Das hatten wir bisher erst in einer Klinik, dass gut 300 € täglich für die Pflege zusätzlich berechnet wurden. Da war ich nicht als Begleitung dabei und dann gibt es vermutlich auch kein Pflegegeld. Wenn du dabei warst, darf das KH das aber nicht abrechnen zusätzlich zu den Kosten für die Begleitperson.
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Baclofenpumpe (seit 2013), Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)
Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 375
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von Rita Schmidt »

Hallo,
ich kenne es auch nur so das es vom Krankenhaus aus medizinisch begründet sein muss, dann wird es auch problemlos von der KK bezahlt. Und das Pflegegeld darf in der Zeit nicht abgezogen werden!
Glaube nicht das die Beihilfe es soviel anders machen darf.
Liebe Grüße Rita
Werbung
 
sandra8374
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1836
Registriert: 09.09.2010, 12:49
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ist der Aufenthalt einer Begleitperson im KH mit dem Pflegegeld abgegolten?

Beitrag von sandra8374 »

LG Sandra

S+F mit PT(*00 FAS, Microdelitation 16p11.2, ADHS, GB, Z.n.Absencen?, Sehfehler, Lordierung LWS, Skoliose 17,8%, Beckenschiefstand, Hüftkontraktur, Korsettversorgung, mit SBA 90 HBG) u. PS (*01 ADS, GB, Sehfehler, Knick-Senk-Füße, Z.n.Epilepsie, mit SBA 60)
Antworten

Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“