Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2138
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von JanaSnow »

Hallo,

vielleicht gibt es hier im Forum schon eine Antwort zu dieser Frage. Ich habe sie leider nicht gefunden.

Ich habe von der Rentenversicherung ein Schreiben erhalten mit folgendem Inhalt:

Klärung von Zeiten der Kinderpflege nach § 79 Abs. 3a SGB VI

Um über die Zeiten der nicht erwerbsmäßigen Pflege Ihres Kindes bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres entscheiden zu können bitten wir Sie folgende Fragen zu beantworten...

Die meinsten Fragen sind mir klar.
Ich stolpere hierüber:

Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz SGB XI. Bitte fügen Sie den Bewilligungsbescheid bei.

Kind hat Pflegestufe 1 und seit Überleitung Pflegegrad 2. (Leider habe ich die Bescheide gerade irgendwie "verschlampt". ABER: Die Krankenkasse bzw. Pflegekasse zahlt regelmäßig die Pflichtbeiträge für meine Pflegetätigkeit. Die sind auch alle richtig im aktuellen Rentenversicherungsverlauf berücksichtigt und werden von mir auch gar nicht angezweifelt. Ergibt sich daraus nicht automatisch die Bewilligung und auch die Höhe der Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI) - also das Pflegegeld?
Gefehlt hatten im Rentenversicherungsverlauf Zeiten der Pflichtbeiträge wegen Kindererziehung. Die habe ich nachbeantragt und nun kommt die Frage zu den Zeiten der nicht erwerbsmäßigen Pflege. Hmmmm....

Habt Ihr eine Idee, wie ich vorgehen kann ohne das halbe Haus wegen der Bescheide zur Pflegestufe und zum Pflegegrad auf den Kopf zu stellen? Okay, ich könnte die Pflegekasse noch um einen neuen Brief bitten. Mag ich aber auch nicht wenn es nicht sein muss.

Vorab ganz herzlichen Dank

Jana
Werbung
 
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 249
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von Susanne Th. »

Hallo Jana,

wir haben für unseren Sohn nie Pflegegeld beantragt.
Aufgrund seines Merkzeichens "H" wurden ab 1992 bis zur Vollendung seines 18. Lebensjahres automatisch die Zeiten der Kinderpflege berücksichtigt.
Sollte Euer Kind das Merkzeichen "H" ab Geburt haben, ist damit die Notwendigkeit der Kinderpflege nachgewiesen.
Im letzten Versicherungsverlauf fehlten diese Zeiten plötzlich. Ich bin bei einem unabhängigen Berater der Rentenversicherung vorstellig geworden, dieser hat diese Zeiten für mich dann korrigieren lassen. Die Beratung ist für Rentenversicherte kostenlos und jederzeit (auch weit vor Rentenbeginn) möglich. Gute Sache!
Sollte das Merkzeichen "H" im Schwerbehindertenausweis nicht vorliegen, dann bitte die Pflegekasse um Bestätigung der Pflegezeiten- geht doch auch per Mail/Telefonat.....

LG
Susanne
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2570
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von Mellie »

Susanne Th. hat geschrieben: 19.07.2021, 10:13
Sollte Euer Kind das Merkzeichen "H" ab Geburt haben, ist damit die Notwendigkeit der Kinderpflege nachgewiesen.
Hallo Susanne,

was steht bei der Kinderpflege mit nur Merkzeichen H im Rentenversichrungsverlauf? Mit Pflegestufe/Pflegerad bekommt man ja Pflichtbeiträge. Wie wird das dann mit dem Nachweis Merkzeichen H gekennzeichnet? Gibt es dazu mehr Informationen? Mein Sohn hat nämlich auch erst später eine Pflegestufe bekommen und davor das Merkzeichen H gehabt. Dann würde ich nämlich auch versuchen, die Zeiten anrechnen zu lassen. :)
Viele Grüße
Mellie
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sohn geb.1999, GdB 70 B, G, PG 3, beschäftigt in einer WfbM
Sohn geb. 2003 mit viel Förderung auf einem guten Weg
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2138
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von JanaSnow »

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

Eine Kopie des SBA mit Merkzeichen H ab Geburt habe ich schon geschickt.
Nur die Bitte einen Nachweis für die Zeiten der nicht erwerbsmäßigen Pflege zu schicken kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.

Unsere Pflegekasse entrichtet jeweils die Pflichtbeiträge für meine Pflegetätigkeit und die sind auch alle im Rentenversicherungsverlauf berücksichtigt.


Die Rentenversicherung habe ich schon angerufen. Diese sind nicht sehr auskunftsfreudig. Sie meinten, Sie hätten mir alles geschrieben, was ich wissen muss.

LG
Jana
Zuletzt geändert von JanaSnow am 19.07.2021, 11:34, insgesamt 2-mal geändert.
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2138
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von JanaSnow »

ch habe von der Rentenversicherung ein Schreiben erhalten mit folgendem Inhalt:

Klärung von Zeiten der Kinderpflege nach § 79 Abs. 3a SGB VI

Um über die Zeiten der nicht erwerbsmäßigen Pflege Ihres Kindes bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres entscheiden zu können bitten wir Sie folgende Fragen zu beantworten...

Die meinsten Fragen sind mir klar.
Ich stolpere hierüber:

Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz SGB XI. Bitte fügen Sie den Bewilligungsbescheid bei.

Kind hat Pflegestufe 1 und seit Überleitung Pflegegrad 2. (Leider habe ich die Bescheide gerade irgendwie "verschlampt". ABER: Die Krankenkasse bzw. Pflegekasse zahlt regelmäßig die Pflichtbeiträge für meine Pflegetätigkeit. Die sind auch alle richtig im aktuellen Rentenversicherungsverlauf berücksichtigt und werden von mir auch gar nicht angezweifelt. Ergibt sich daraus nicht automatisch die Bewilligung und auch die Höhe der Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI) - also das Pflegegeld?
Gefehlt hatten im Rentenversicherungsverlauf Zeiten der Pflichtbeiträge wegen Kindererziehung. Die habe ich nachbeantragt und nun kommt die Frage zu den Zeiten der nicht erwerbsmäßigen Pflege. Hmmmm....

Habt Ihr eine Idee, wie ich vorgehen kann ohne das halbe Haus wegen der Bescheide zur Pflegestufe und zum Pflegegrad auf den Kopf zu stellen? Okay, ich könnte die Pflegekasse noch um einen neuen Brief bitten. Mag ich aber auch nicht wenn es nicht sein muss.

Vorab ganz herzlichen Dank
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2138
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von JanaSnow »

Hallo Susanna,

vielen Dank für den Hinweis mit dem Anruf bei der Pflegekasse.
Ich gebe zu, dass ich dies vermeiden will. Wir haben zwar Bestandsschutz, aber man weiß ja nie, ob diese dann auf die Idee einer Überprüfung kommen. Und diese will ich vermeiden, weil bei uns die Coronazahlen gerade ziemlich steigen.

LG Jana
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 249
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von Susanne Th. »

Hallo Jana,

im Versicherungsverlauf steht nur "Zeiten der Kinderpflege". Ohne weitere Erklärung.
In 2005 habe ich erstmalig den Versicherungsverlauf durch einen unabhängigen Rentenberater prüfen lassen, weil Fehlzeiten im Verlauf meiner Berufstätigkeit waren, die ich aber als Versicherungszeit belegen konnte.

Als die Kindererziehungszeiten zur Sprache kamen, erzählte ich dem Berater von der Schwerbehinderung unseres ältesten Sohnes. Da erst erfuhr ich von Kinderpflegezeiten....
Er kopierte den Schwerbehindertenausweis und beantragte für mich die Eintragung der Kinderpflegezeit....das war alles...aufgrund des Merkzeichens "H" lag die Berechtigung vor.
Im letzten Verlauf war die Kinderpflegezeit nicht mehr enthalten- wurde korrigiert. Begründung für die fehlende Kinderpflegezeit war die Umstellung auf Digitalisierung.....

Wenn Du nicht zu einem Rentenberater gehen möchtest/kannst, dann kopiere den Schwerbehindertenausweis Deines Kindes und beantrage die Korrektur des Versicherungsverlaufs.
Rentenberater kann ich aber sehr empfehlen....spart Zeit und Nerven...


LG
Susanne
JanaSnow
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2138
Registriert: 18.02.2010, 11:01

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von JanaSnow »

Hallo Susanne,

ah, dann sind Pflichtbeiträge für Pflegetätigkeit, Kindererziehungszeiten und Kinderpflegezeiten also 3 Paar Stiefel?

Jetzt dämmert es in meinem kleinen Spatzenhirn glaube ich.
Und ich dachte: Was wollen die von mir. Es fehlen doch nur die Kindererziehungszeiten nach dem dritten Lebensjahr bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres.

Oh man bin ich dumm - oder einfach zu beschäftigt um in Ruhe zu denken. Man o man.....

Danke!
Jana
Anne_mit_2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 433
Registriert: 31.01.2016, 11:18

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von Anne_mit_2 »

Hallo Jana,

Mir wurde erklärt: Mutterschutz geht vor Pflegezeiten, diese gehen vor Kindererziehungszeiten. Ich habe die Großeltern im Haus gepflegt -- auch im Erziehungsjahr für meinen Jüngsten. Mir wurde gesagt, dass ich die Kindererziehungszeiten ergänzend zu den überwiesenen Beiträgen wegen Pflege geltend machen kann, so als hätte ich in (niedriger) Teilzeit gearbeitet. Im Sinne dieser Logik erscheint es tatsächlich notwendig, dass Du den Bescheid findest, da daraus Deine "Wochenarbeitszeit" hervorgeht.

Viele Grüße,
Anne
Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14934
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Re: Klärung von Zeiten der Kinderpflege durch Rentenversicherung

Beitrag von MichaelK »

JanaSnow hat geschrieben: 19.07.2021, 09:30Ich habe von der Rentenversicherung ein Schreiben erhalten mit folgendem Inhalt:

Klärung von Zeiten der Kinderpflege nach § 79 Abs. 3a SGB VI
falsche Norm! Relevant ist hier § 70 Abs. 3a SGB VI.

siehe auch: ftopic103268.html#p2214974

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)
Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“