Kindergartenstuhl

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Tomas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 707
Registriert: 02.03.2005, 10:37
Wohnort: Köln

Kindergartenstuhl

Beitragvon Tomas » 26.06.2006, 07:58

Hallo zusammen,

habe nix in der Suche gefunden aber das Thema wurde doch sicher schonmal behandelt.

Unser kleiner Mann kommt im August in den KiGa und wir müssen uns noch um einen geeigneten Therapiestuhl kümmern.

Folgendes haben wir schon:
Kostenvoranschlag für den Stuhl
Rezept vom Kinderarzt
Empfehlung von der KG.

So jetzt meine Frage... Wohin damit? Die Krankenkassen wird das ja wohl nicht übernehmen da wir von denen schon mit einem Therapiestuhlt für zuhause versorgt sind.

Grüsse
Thomas

PS: Wir wohnen in Köln.
First comes love and then comes pain. Let the games begin,...

Werbung
 
Benutzeravatar
Bernadette
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1741
Registriert: 04.10.2005, 21:01
Wohnort: Bergheim

Beitragvon Bernadette » 26.06.2006, 08:24

Guten Morgen,

wir haben eine komplette Zweitversorgung bei der Krankenkasse beantragt und bewilligt bekommen. Neele hat einen Stehständer und Therapiestuhl für den Kindergarten, wie auch für zuhause. Die Therapiestühle sind viel zu schwer, um sie täglich hin- und hertransportieren zu können. Bei uns ging das anstandslos über die Bühne.

Nur den zweiten Autositz haben wir selber gekauft. Da wir schon einen von der Krankenkasse bezahlt bekommen haben und den auch für die Kindergartenfahrten nutzen können, haben wir den zweiten selber finanzieren müssen. Das finde ich aber auch vollkommen o.k.. Nur möchte ich zu meiner Sicherheit, falls ich Neele unerwartet im Kindergarten abholen muss, auch einen im Auto haben Wir haben dann aber einen Vorführsitz gekauft.

Gruß und viel Erfolg !
Bernadette mit Neele, 19.12.2001 - 29.06.2009 (Therapierefraktäre Epilepsie, Globale Entwicklungsstörung, Strabismus divergens mit deutlicher Visusstörung, Mikrozephalie, Mitochondriopathie - Komplex I und IV Mangel.

Unsere Galerie:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=3232

Tomas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 707
Registriert: 02.03.2005, 10:37
Wohnort: Köln

Beitragvon Tomas » 26.06.2006, 08:29

Hi Bernadette,

tja was soll ich dazu sagen Bild
Ich habe nur 3 Buchstaben für dich A O K Bild

Hoffe es gibt noch eine andere Lösung.

Grüsse
Thomas
First comes love and then comes pain. Let the games begin,...

Juergen
Ergotherapeut
Ergotherapeut
Beiträge: 172
Registriert: 09.04.2006, 19:01
Wohnort: Bremen

Beitragvon Juergen » 26.06.2006, 08:54

Hallo Tomas,

schau mal hier

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic9395.html

Gruß

Jürgen

Benutzeravatar
Conny
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 214
Registriert: 15.09.2004, 14:41
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Conny » 26.06.2006, 08:55

Hallo Tomas,

Du musst das Rezept bei der KK einreichen. Die KK ist für HM zuständig. Keine andere Stelle!!!
Dann erhältst du die erste Ablehung, du schreibst einen Einspruch.
Dann noch eine Ablehung, du schreibst erneut einen Einspruch mit "Weiterleitung and die Widerspruchsstelle". Diese Stelle ist eine Kommission bei jeder KK, die sich mit solchen Dingen beschäfigt.
Solltest du erneut eine Ablehnung erhalten, musst zu zum Sozialgericht gehen.
Eine Klage vor dem Sozialgericht mit Eilantrag dauert ca. 2 Tage, danach hast du deinen Stuhl. Jede KK weiß, dass vor dem Sozialgericht zu Gunsten des Klägers (behindertes Kinde) entschieden wird. Aus diesem Grund gibt es viele Vergleiche.

Ich habe ca. 6 Montate gebraucht, um die HM für den Kiga zu bekommen. Ich war ähnlich verzweifelt wie du im Moment bis. Keine Panik!

Ich musste nicht vor das Sozialgericht gehen, da ich von einer ganz netten Bekannten ihren Vergleich nahm, ihn bei der KK vorlegte und promt die Widerspruchsstelle unsere Zweitausstattung genehmigte, ohne Gericht!

Für Rückfragen zu diesem Thema stehe ich gern zur Verfügung!

Viel Erfolg!

Gruß

Conny
Conny und René mit Neo Cyrill ( ZKS, KDS, BNS, entwicklungsverzögert )

Tomas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 707
Registriert: 02.03.2005, 10:37
Wohnort: Köln

Beitragvon Tomas » 26.06.2006, 09:27

Hallo :)

Danke für die Antworten.
Aber komisch einer sagt das ist ein Fall für die KK der andere sagt das gehoert zu Eingliederungshilfe usw.
Ich muss einfach nochmal nachhaken.

Trotzdem habe ich gerade meiner KK gekündigt. (hat auch andere Gründe).
Ich wechsel jetzt zur Barmer mal sehen wie es da wird.

LG
Thomas
First comes love and then comes pain. Let the games begin,...

Benutzeravatar
Stefan mit Familie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 441
Registriert: 14.06.2006, 01:43
Wohnort: Frankenthal
Kontaktdaten:

Beitragvon Stefan mit Familie » 26.06.2006, 09:47

Hallo,

zu uns hat die Krankenkasse gesagt (Sanitätshaus hat dies auch bestätigt), dass Versorgung für den Kindergarten eine KANN Bestimmung ist. Und die KKH lehnt zur Zeit jede KANN Bestimmung ab.
Nach dem Motto, unser Kind muss ja nicht in den Kindergarten. Dies ist eine freiwillige Entscheidung der Eltern. Zweitversorgung für die Schule wäre wohl anders.

Gruß Stefan
P.S. Auf der anderen Seite hat sich der Kindergarten (Lebenshilfe, später integrative KiGa) selbst um Hilfsmittel gekümmert. Nach dem Motto, sie benötigen diesen Stuhl, also besorgen sie einen.
Nicolette & Stefan und Kindern
Johanna (`98) partieller Dyslalie auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung, visuo-motorischen Sequenzierungsschwäche,
Isabelle (`99) 24. SSW mehrfach Schwerbehindert, entwicklungsverzögert, ICP und
Jérôme (`03) gesund :-)
Galerie ---> http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=6293

Benutzeravatar
angelAnna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1559
Registriert: 07.12.2004, 23:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon angelAnna » 28.06.2006, 15:50

Hallo Tomas,hallo zusammen
Unse Justin geht ab August in einen heilpädagogischen kindergarten.Auch wir standen vor vielen Fragen und dem leidigen Thema Zweitversorgung(Tomas wir sind bei der Barmer,klappt eigentlich recht gut:-)!!!)
Ein zweiter Therapiestuhl ist nun bewilligt.(~5500 Euro)
Verordnung & Kostenvoranschlag für einen zweiten Autokindersitz raus-das Ergebnis steht da noch aus!!
Ansonsten werden wir keinen 2 Rehabuggy bekommen,da Justins Untergestell für das Stühlchen ein Innen & Außengestell hat.
Gespannt bin ich wie es eventuell mit einem 2 (wenn überhaupt)Stehständer aussieht,der momentan ist immer noch nicht der erste genehmigt und das läuft seit Februar*ärger*
Tritt der Kasse mal auf die Füße und lass dich nicht abwimmeln.
Unser Kiga hat sogar einen vordruck für solche sAchen,das z.Bsp.ein vorhandenes stühlchen gar nixcht durch den fahrdienst mitgenommen werden kann und auch nicht fachgerecht im auto gesichert werden könnte.So das eine Zweitversorgung ein MUß ist.
Denke es kommt aber auch immer darauf an was für ein kiga es ist(integrativ oder heilpädagogisch)und wir der Kiga dabei hilft!
Drück euch die Daumen!
LG Anna
Anna mit Justin geb.9.2.03 (23+4 SSW,625 g,32 cm) Extremfrühchen mit multiplen schwersten Behinderungen ,PEG (PS 3 + )Aggressiv /autoag.
und Jona Maximilian 3.11.09 gesund und munter

ABosch
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2111
Registriert: 03.05.2005, 21:18
Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Kindergartenstuhl-unser wurde bezahlt!

Beitragvon ABosch » 28.06.2006, 22:14

Hallo Thomas,

also wir liesen einen ganz normalen Kigastuhl für Levin ein wenig aufrüsten:" Behindertengerechter Umbau eines vorhandenen Kindergartenstuhls" stand auf dem Rezept.
Die Kasse hat ohne vorab Genehmigung bezahlt.

Gruß
Andrea
L*02, Tetraspastik (Assistenzhund) und T *04, M *12
Ein Bericht mit Fotos
Bilder von uns

Werbung
 
Tomas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 707
Registriert: 02.03.2005, 10:37
Wohnort: Köln

Beitragvon Tomas » 29.06.2006, 09:18

Hallo zusammen,

danke für die vielen Infos!

Ich habe mich mal vom SPZ beraten lassen und dabei kam folgendes raus.
Der integrative Kindergarten ist für die Versorgung zuständig und nicht die Krankenkasse. Woher sich der KiGa das Geld holt ist nicht mein (unser) Problem.
Eine Einrichtung die behinderte Kinder betreut muss sich auch um sowas kümmern.
(blöder Vergleich: wenn du in ein Solarium gehjst musst du ja auch nicht deine eigene Sonnenbank mitbringen)
Jetzt bin ich erstmal gespannt wie es weitergeht.

Das grosse Problem ist das im grunde niemand Geld ausgeben will aber in diesem Fall haben die Krankenkassen wirklich nichts damit zu tun.

Grüsse
Thomas
First comes love and then comes pain. Let the games begin,...


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste