2 Therapie bzw. Rehafragen

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Julia-2
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 25.06.2020, 21:11

2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Julia-2 »

Hallo,

ich habe direkt zwei Fragen an euch. Mit sicherheit gibt es hier bereits irgendwo auf beides Antworten, aber ich habe nichts gefunden und die neue Heilmittelrichtlinie habe ich auch versucht zu lesen, aber nicht verstanden. Bin momentan vielleicht auch einfach zu müde für alles :lol:

1. Ich habe eine spezielle Reha für mein Kind beantragt, ich weiß es gibt alternativen die nicht genehmigt werden müssen, aber ich will genau da hin!
Die Reha wurde natürlich von der KK abgelehnt, jetzt hatte ich einen Widerspruch geschrieben und rein geschrieben, dass eine genaue Begründung nachfolgen wird. Ich habe das ganze eingescannt und per Mail an meine Sachbearbeiterin geschickt. Und seit dem kam nichts. Das ganze ist jetzt drei Wochen her, mitllerweile habe ich alle Sachen für eine Begründung zusammen, aber soll ich das jetzt los schicken?
Ich meine, wird es nicht nach vier Wochen automatisch genehmigt? Oder hätte ich etwas anders machen müssen?

2. Ich habe eine Physiotherapeutin gefunden, die mir angeboten hat mein Kind in den Ferien jeden Tag eine Doppelstunde zu nehmen. Ich fände es eine gute Idee, leider kennt sich der Kinderarzt nicht aus, was er Rezeptieren darf und kann ohne später Probleme zu bekommen und die Krankenkasse meinte das ginge nur wenn ich vorher einen Antrag stelle und dies genehmigt werden würde als Einzelfallentscheidung... Stimmt das so? Gibt es da auch einen vernünftigen machbaren Weg?
Zum Hintergrund: Kind hatte Sauerstoffmangel und ist seit dem schwerstmehrfachbehindert mit Spastiken.
Die aktuelle Physio kann Vojta und Bobath.
In zwei Jahren gäbe es auch noch eine andere spannende die "nur" Bobath kann.

Danke schon mal!

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7922
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Inga »

Hallo, das man das vorher genehmigen lassen muß, habe ich noch nie gehört.
Wir waren mehrfach zur Logopädischen Intensiv-Therapie und haben da mehrere Rezepte für bekommen, wo für eine Woche täglich jede Therapie verordnet wurde.
Und 2 meiner Kids bekommen im Sommer immer 2 Wochen lang täglich eine Doppelbehandlung Physio, auch das lassen wir nie vorher bewilligen.
Zu diesem Jahreswechsel ja vieles anders geworden, aber unsere Physio hat gesagt, wir sollen die Rezepte genauso ausstellen lassen, wie die Jahre davor. Ich hoffe, wir werden keine Probleme haben.

Zur Reha kann ich nichts sagen.
Gruß, Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8165
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Sinale »

Hallo,

zu 1. natürlich kannst du die Begründung senden, auch wenn du Nichts gehört hast, die KK wartet auf die Begründung, da du sie angekündigt hast. Beziehe dich hinsichtlich des Begründungsschreibens auf den Widerspruch.

zu 2. Die Physiotherapeutin, die dir das vorgeschlagen hat, muss sich mit den Verschreibungsmöglichkeiten auskennen. Denn sie wird nur Verordnungen eines Arztes annehmen, die sie abrechnen kann. Sie hat den aktuellen Heilmittelkatalog und die zusätzlichen Informationen vorliegen. Mein Vorschlag: Bitte sie daher, sich mit dem verordneten Arzt in Verbindung zu setzen.

Da ich gleichfalls eine ICP habe, ist mir bekannt, dass der Arzt 5 mal wöchentlich als Doppelbehandlung außerhalb seines Budgets verordnen kann. Eine Genehmigung durch die KK ist hier nicht nötig. Die KK würde vermutlich auch nicht genehmigen, da solch eine Verordnung ohne Genehmigung möglich ist.

Viel Erfolg!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7922
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Inga »

Hallo,
Noch was vergessen, das reguläre Rezept muß immer fertig sein oder abgebrochen werden, wenn man mit dem „Sonderrezept“ startet, außer es steht eine andere Therapie Form drauf, also z.B. regulär Vojta und das einmalige Rezept Bobath, dann geht es auch beide nebeneinander laufen zu lassen.
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

else
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von else »

Hallo,
ich muss nachfragen, was meinst Du mit, dass es nach vier Wochen sowieso genehmigt wird? Die Genehmigungsfiktion vielleicht?
Für eine Reha hat die KK 2 Monate zur Prüfung bis zur Genehmigungsfiktion. Hat sie das für die Ablehnung eingehalten? Und für die Widerspruchsbearbeitung kann sich die KK drei Monate Zeit lassen und danach passiert leider auch nichts, außer, dass man Untätigkeitsklage erheben kann.
Die ambulanten Termine dürften kein Problem sein. Mit welcher Begründung hat die KK die Reha abgelehnt? Falls da steht, Du sollst die ambulanten Heilmittel intensivieren, muss es die KK meiner Meinung auch genehmigen.
LG
Else

Michaela.Sandro
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 775
Registriert: 25.08.2008, 21:07
Wohnort: Köln

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Michaela.Sandro »

Hallo, Ichhabe gerade das Thema Reha mit Wunschklinik. Zunächst Widerspruch eingelegt, weil Reha gar nicht genehmigt wurde, innerhalb von vier Wochen (Anfang April) Stellungnahme eingereicht und jetzt wieder telefonisch nachgefragt, Reha ist genehmigt, aber Klinik noch nicht entschieden! Ich habe jedoch „damals“ bei dem Widerspruch eine Eingangsbestätigung gefordert (und bekommen), hast du das auch gemacht? Ich würde bei der KK eine Bestätigung einfordern, sonst ist die Widerspruchsfrist abgelaufen und wenn dann gesagt wird, dass kein Widerspruch vorliegt, musst du u. U. das Gegenteil beweisen! Eine automatische Genehmigung gibt es in dem Fall nicht! L. G. Michaela
Michaela alleinerziehend, Teilzeit berufstätig (Bj. 12/67) und Sohn Sandro (19.01.07.) Herz-OP nach Geburt, geistige Behinderung, Diagnose, evtl. ein unbekanntes Syndrom. Er kann laufen, einigermaßen sprechen, PG 4 , 100% SB aber ein Schatz!

Patrizia_1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 10.08.2019, 16:10
Wohnort: Bayern/Oberpfalz

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Patrizia_1 »

Julia-2 hat geschrieben:
09.06.2021, 20:54
Hallo,

ich habe direkt zwei Fragen an euch. Mit sicherheit gibt es hier bereits irgendwo auf beides Antworten, aber ich habe nichts gefunden und die neue Heilmittelrichtlinie habe ich auch versucht zu lesen, aber nicht verstanden. Bin momentan vielleicht auch einfach zu müde für alles :lol:

1. Ich habe eine spezielle Reha für mein Kind beantragt, ich weiß es gibt alternativen die nicht genehmigt werden müssen, aber ich will genau da hin!
Die Reha wurde natürlich von der KK abgelehnt, jetzt hatte ich einen Widerspruch geschrieben und rein geschrieben, dass eine genaue Begründung nachfolgen wird. Ich habe das ganze eingescannt und per Mail an meine Sachbearbeiterin geschickt. Und seit dem kam nichts. Das ganze ist jetzt drei Wochen her, mitllerweile habe ich alle Sachen für eine Begründung zusammen, aber soll ich das jetzt los schicken?
Ich meine, wird es nicht nach vier Wochen automatisch genehmigt? Oder hätte ich etwas anders machen müssen?

2. Ich habe eine Physiotherapeutin gefunden, die mir angeboten hat mein Kind in den Ferien jeden Tag eine Doppelstunde zu nehmen. Ich fände es eine gute Idee, leider kennt sich der Kinderarzt nicht aus, was er Rezeptieren darf und kann ohne später Probleme zu bekommen und die Krankenkasse meinte das ginge nur wenn ich vorher einen Antrag stelle und dies genehmigt werden würde als Einzelfallentscheidung... Stimmt das so? Gibt es da auch einen vernünftigen machbaren Weg?
Zum Hintergrund: Kind hatte Sauerstoffmangel und ist seit dem schwerstmehrfachbehindert mit Spastiken.
Die aktuelle Physio kann Vojta und Bobath.
In zwei Jahren gäbe es auch noch eine andere spannende die "nur" Bobath kann.

Danke schon mal!
Hallo

Die Therapeutin muss eine Kassenzulassung haben, dann erst kannst du über die KK abrechnen.

LG
Patrizia
"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen" - Aristoteles

Julia-2
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 25.06.2020, 21:11

Re: 2 Therapie bzw. Rehafragen

Beitrag von Julia-2 »

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
@else: Danke für die Aufklärung zwecks der Genehmigungsfiktion.
Ich werde für die Reha jetzt alles zusammen schreiben und nachreichen.

Zwecks der Intensivphysio ist es bei uns tatsächlich so, dass weder der Arzt noch die Physio wissen wie es verordnet werden muss... Aber bei euch scheint das ja ganz einfach zu sein. Die Physio will jetzt noch mal einen anderen Arzt befragen, dann kommt hoffentlich etwas sinnvolles bei rum :-).
@inga: das alte rezept müsste dann genau aufhören, bzw da sie "alles" kann wird es ja kein Problem werden.

Antworten

Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“