Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1700
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von JasminsMama »

Hallo zusammen,

meine Tochter wird ab 1.9. eine WfbM im BBB besuchen.

Sie hat Ende Mai dort ein Praktikum gemacht und war total begeistert. Allerdings war es auch sehr anstrengend und wir haben gleich nach dem 1. Tag von 8 auf 6 Stunden reduziert.
Das war dann genau die Zeit, die sie gut aushalten konnte ohne am nächsten Tag krank zu sein. Sie reagiert bei Überforderung immer mit Fieber und totaler Erschöpfung.

Heute hatten wir dann eine Videokonferenz um das Praktikum zu besprechen und dabei hat die Dame der Werkstatt gesagt, dass die BB Maßnahme vom Arbeitsamt finanziert wird und das immer ganztägig ist, da wäre eine Stundenreduzierung nicht möglich.

Sie meinte dann noch, meine Tochter könne jederzeit sagen, wenn es ihr zu viel wird und sich dann ausruhen, aber aus Erfahrung wissen wir, dass sie das nicht tun wird... :roll: Sie ist vor Ort immer total angepasst. Das hat auch ihr Betreuer dort in der WfbM gesagt, er hätte gar nicht gemerkt, dass es ihr zu viel wäre... aber am nächsten Tag war sie krank, hatte Fieber und hat total gezittert.

Ich wollte mal nach Euren Erfahrungen fragen.
Ist es wirklich nicht möglich um 2 Stunden zu reduzieren? Was, wenn junge Leute das nicht aushalten 8 Stunden in der Werkstatt zu arbeiten?

Ich hatte im Netz gelesen, dass es auch in einer WfbM möglich ist Teilzeit zu arbeiten. Gilt das dann erst nach dem BBB?

Wir haben am 23.06. unser Aufnahmegespräch in der Werkstatt, da werde ich da noch mal drauf eingehen, aber was, wenn das wirklich nicht geht...seufz, mein Kind war nach der Videokonferenz schon wieder total down, als sie gehört hat, dass keine Stundenreduzierung machbar ist. :(

Dabei hätte sie nach dem Praktikum gerne sofort weiter dort gearbeitet, sie fand es echt super, es wäre total schade, wenn es jetzt an diesen 2 Stunden scheitert, denn 8 Stunden wird sie definitiv (auch nach einer Eingewöhnung) so schnell nicht schaffen...

Danke für Eure Erfahrungswerte!

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
Werbung
 
Tina&Andi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 305
Registriert: 16.09.2017, 14:18

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von Tina&Andi »

Hallo Sandra,

habe gegooglt und das gefunden.

https://www.bagwfbm.de/article/142

LG
Tina
Tina : Tetraspastik, beinbetont,

Andi : Tetraspastik, armbeton, vorallem schreibfaul
ThomasmitSebi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 124
Registriert: 22.06.2007, 20:36
Wohnort: Niedersachsen

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von ThomasmitSebi »

Hallo Sandra,

wir haben im BBB die Stundenbelastung erheblich verkürzen müssen.
Ist sicher die Ausnahme und wurde auch von der Arbeitagentur nicht so gerne gesehen, geht aber ganz offiziell mit Unterstützung der Verantwortlichen im BBB.

Gruß Thomas
Birgit, Thomas, Felix und
Sebastian (14.04.1997)- Therapieschwierige, frühkindliche Epilepsie (fokale Anfälle sekundär generalisierend), frühkindlicher Autismus, Intelligenzminderung, Störung des Fruktosestoffwechsels.
anna h.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von anna h. »

Hallo Sandra,
doch das geht. Wir haben an 4 Tagen um 1 h reduziert und einen halben Tag. Und das vom 1. Tag an, also auch schon im Eingangsverfahren und aktuell im BBB.
Wäre ja auch widersinnig, denn im Werkstatt-Bereich gehts, das ist rechtlich festgehalten.
Wie absurd, dass das dann für Azubis nicht gelten sollte. Aber weil ich unsere Reha-Beraterin von der Arbeitsagentur schon kannte und mit Gegenwind gerechnet hatte, habe ich mich vorher an
Herrn Konstantin Fischer, den Rechtsanwalt bei der BAG WfbM, schriftlich gewendet:
https://www.bagwfbm.de/page/34
Der hat mir freundlicherweise einen Text zur Verfügung gestellt, den er mal als Vortrag gehalten hatte, mit seiner rechtlichen EInschätzung. Ich finde den gerade nicht mehr, aber kannst Du ja auch mal mailen.
Meinem Sohn merkt man das auch nicht in der Werkstatt an, aber hier.
Was Du natürlich benötigst ist ein "Attest" vom Arzt, dass Jasmin nicht so belastbar ist. Idealerweise mit einer Wochenarbeitszeit oder eine täglichen maximalen Arbeitszeit.
Viel Erfolg
Anna H.
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1700
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von JasminsMama »

Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten. Es beruhigt mich sehr, dass es prinzipiell doch möglich ist.

Ich werde mir mal alles durchlesen, was Ihr mir, auch als Link, geschickt habt und bei der Anmeldung mit der Zuständigen Dame bei der WfbM besprechen.

@Thomas, leider hat ja die Zuständige des BBB gesagt, dass eine Reduzierung nicht möglich ist, daher denke ich sie wird da, bei unserem Wunsch auf Verkürzung, nicht hinter uns stehen.

Ich werde aber versuchen mit ihr zu sprechen und werde unsere Hausärztin bitten meinem Kind ein Attest auszustellen, dass sie nicht so belastbar ist und tägl. max. 6 Stunden in der Werkstatt verbringen kann.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7948
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von Inga »

Ich schreibe dir eine PN.
Inga
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
Joshua 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo 96 (FAS), Steven 98 (gB) & Michelle 02 (Apert-Syndrom)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
anna h.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2005, 09:14

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von anna h. »

Hallo,
habe den Text mit der rechtlichen Einordnung des Rechtsanwalts gefunden und gestern noch an Sandra gemailt.
Hab ihn nur als PDF.
Das wird der gleiche sein, der in der Zeitung Dialog 1/19 (auf der Seite der BAG WfbM ) zu bestellen ist.
Wer ihn für sich privat haben will, kann mich anschreiben.
Den habe ich bei der Arbeitsagentur und der Werkstatt eingereicht.
Bei uns war das Thema damit geklärt und mein Sohn wird auch zu den besonderen Zeiten natürlich trotzdem gefahren. Was dann auch noch mal eine erhebliche Zeit-Verkürzung für ihn bedeutet, denn dann ist es ein Einzeltransport und er fährt 5 Minuten statt 30-35 Minuten.
LG
Anna H.
Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1700
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von JasminsMama »

Hallo Anna,

ich werde Dein Schreiben bei der Werkstatt - Anmeldung mitnehmen und auch zu den Unterlagen von der Arbeitsagentur packen die ich vorab ausfüllen muss.

Ich habe auch eine Bescheinigung unserer Hausärztin bekommen, dass mein Kind nicht voll belastbar ist, mit Angabe der höchstmöglichen Arbeitszeit.
Hoffentlich reicht das.

Danke noch mal für Deine Hilfe und auch für die Antworten aller anderen!!!
Ich berichte Euch dann, ob wir erfolgreich waren.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***
Werbung
 
Caki
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 07.01.2015, 21:40

Re: Werkstattbesuch... keine Stundenreduzierung möglich?

Beitrag von Caki »

Hallo,

Ich habe früher mal in einer Werkstatt gearbeitet. Dort haben fast alle halbtags gearbeitet.

Am Donnerstag hatte ich ein Gespräch in der anderen Werkstatt. Das geht da mit Attest und Gutachten halbtags. Muss nur genehmigt werden.

Ich schaffe nur 4 Stunden. Bei Reizüberflutung und Überforderung werde ich Autoagressiv.
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa
Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“