Krankengymnastik

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
ChristiEvan
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 05.04.2020, 22:04

Krankengymnastik

Beitrag von ChristiEvan »

Hallo!

Zufällig bin ich die Tage darauf gestoßen, dass der zeitliche Richtwert für KG auf neurophysiologischer Grundlage für Beihilfeempfänger 45 Minuten beträgt!

Wir (bzw. Beihilfe plus PKV) zahlen seit langer Zeit auch schon den Betrag von 45,30€, machen aber nur 30 Minuten KG. Wie ist das bei euch?

Ich habe dann in der Praxis nachgefragt. Da hieß es aber, der Richtwert sei 30 Minuten.

Bei der gesetzlichen KK ist das auch so, aber in verschiedenen Beihilfe-Auflistungen habe ich ausschließlich 45 Minuten gefunden.

Zitat:

„Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (Bobath, Vojta) bei zentralen Bewegungsstörungen für Kinder längstens bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, als Einzelbehandlung, Richtwert: 45 Minuten. 45,30 €“

(Recht.nrw.de)

Wie lange turnen eure Kinder denn so?

Die Physiotherapeutin befürwortet auch 45 Minuten, weil sie sagt, dass für‘s (emotionale) Ankommen, Orthesen-An- und Ausziehen, zwischendurch eine kleine Verschnaufpause usw. bei Kindern mehr Zeit besser ist.
Die Chefin bleibt aber bei den 30 Minuten….

Ich freue mich über Rückmeldungen - einfach um mal zu hören, ob ich total schief liege und das eine schräge Idee ist 45 Minuten KG zu machen oder ob das alle Beihilfeempfänger außer uns das so machen 😉….

Vielen Dank!

Viele Grüße

Christievan
Kind mit Ehlers-Danlos-Syndrom

Gaby79
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.12.2017, 22:07

Re: Krankengymnastik

Beitrag von Gaby79 »

Hi,

mir ist das auch schon aufgefallen. Zu Zeiten der Frühförderung waren es 45 Minuten, jetzt sind wir in einer Praxis da sind es nur 30 Minuten. Da die 30 Minuten aber relativ intensiv sind, ist es ok, finde ich. Manchmal ist es auch 5 Minuten länger.
Aber gesagt habe ich bisher nichts, da es an sich ganz gut läuft. Leben und Leben lassen.

VG
Gaby
Tochter 2014 Extremfrühchen nach Hellp und Präeklampsie, Hirnblutung in utero, Hirnfehlbildung, Hydrazephalus, VP Shunt. Kämpferin und Superhirn.
Sohn 2016 Frühgeburt, Sonnenschein und Kuschelprinz
Zusammen unschlagbare Alltagshelden.

Sophia31
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 11.09.2015, 04:19

Re: Krankengymnastik

Beitrag von Sophia31 »

Hallo Christievan,

In der Frühforderung hatten wir auch 45 Minuten. Seit Sophia in die Schule geht und die KG auf Rezept bekommt, sind es nur noch 30 Minuten. Wir haben immer eine Doppelstunde von 60 Minuten.

Liebe Grüße
Dany

Anne1301
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22.10.2016, 10:18

Re: Krankengymnastik

Beitrag von Anne1301 »

Hallo,

wir bekommen jetzt schon seit 8 Jahren Physiotherapie nach Bobath über 45 Minuten in der Praxis und auch in der Kita. Das wird auch anstandslos über Beihilfe und PKV abgerechnet.
In der Schule sind es bei der Großen ebenfalls 45 Minuten.

Gruß
Anne
A. (*2012) und B. (*2014) vermtl. unbekannter Gendefekt, Epilepsie, Rumpfhypotonie, globale Entwicklungsverzögerung (insbesondere Feinmotorik und Sprache), ADHS

Marie-Anne
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 303
Registriert: 14.10.2013, 17:31

Re: Krankengymnastik

Beitrag von Marie-Anne »

Hallo zusammen,

von den gesetzlichen Krankenkassen erhält ein Physio in der Praxis 42,53 EUR für 30 min KG-ZNS-Kind.

Wenn ihr als Beihilfe berechtigte 45 min Behandlungszeit haben möchtet, muss die Praxis euch ca. 64 EUR pro Einheit in Rechnung stellen, um mindestens auf den Stundensatz der Kassenvergütung zu kommen. Unter Kassensatz wird kein Therapeut und übrigens auch kein Arzt seine Leistung abgeben wollen.

Schule und Frühförderung werden anders re-finanziert, meistens vom Land oder als Mischfinanzierung Sozialamt/Gesetzliche Krankenkasse. Daher können die sich den Luxus von 45 min erlauben.
Liebe Grüße von Marianne,
Kinderphysiotherapeutin :-)

Antworten

Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“