Müdikeit von Antiepileptika - welches Mittel bewahrt die Lebensqualität?

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
trini9
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 26.11.2008, 17:04
Wohnort: München

Müdikeit von Antiepileptika - welches Mittel bewahrt die Lebensqualität?

Beitrag von trini9 »

Hallo ihr Lieben,

unser Sohn ist 13 und hat Grand Mal Anfälle, die bis zu 2 h dauern. Bis vor 1 Jahr sind wir ohne Medikamente ausgekommen.

Seit September 2020 suchen wir nach dem passenden Medikament das hilft aber Lebensqualität lässt.

Wir probieren

- Levetiracepam: Müdigkeit
- Zonisol: Übelkeit extrem
- zurück zu Levetiracepam: Müdigkeit
- Levetiracepam plus Lamictal: starker Hautausschlag über Monate (Lamictal), ansonsten super Komibination
- ? Als nächstes probieren wir entweder Lacosamit, Eslicarbazepinacetat oder Briviact.

Hat jemand Erfahrung welches Medikament bei Grand Mal Anfällen und einem schweren Anlagedefekt des Gehirns wirkt? Ich weiß, es ist alles individuell aber trotzdem ist dieses Forum soviel wert wegen des Austauschs, vielleicht liest dies jemand der in einer ähnlichen Situation ist.

Unser Sohn hat eine komplexe Hirnfehlbildung (Schizenzephalie) und ist schwerst mehrfachbehindert.

Liebe Grüße

Ronja19
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 28.12.2020, 20:22
Wohnort: München

Re: Müdikeit von Antiepileptika - welches Mittel bewahrt die Lebensqualität?

Beitrag von Ronja19 »

Hallo,

Habt ihr mal Cannabidiol probiert? Das hat anscheinend nicht so viel Nebenwirkungen (außer das es sehr teuer ist). In wie weit es gegen Grand Mal Anfälle wirkt weiß ich leider nicht.

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“