Auf die Beine köln

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Mucki1310
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 25.11.2020, 20:13

Auf die Beine köln

Beitrag von Mucki1310 »

Hallo!
Mein Sohn ist 2 Jahre alt, korrigiert ist er 20 Monate.
Er hat eine beinbetonte ICP und läuft nicht frei. Er kann mit Walker und an Gegenständen laufen.
Die Physiotherapeutin hat nun vorgeschlagen ihn für auf die Beine anzumelden um ein freies laufen anzustreben.

Meine Frage ist nun, kennt ihr Kinder die genommen wurden, die bereits mit Walker laufen können. Unser Kinderarzt sagt wir sollen es probieren aber er glaubt wir haben keine Chance, dass wir genommen werden.
Ebenfalls haben wir das Problem das wir privat versichert sind (80 % Beihilfe nrw und 20% Debeka)

Gibt es jemanden der Erfahrung hat?

Markus_1974
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 140
Registriert: 17.05.2018, 11:14
Wohnort: Beuren

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Markus_1974 »

Hi,

wir waren schon in Köln und haben unseren Junior vorgestellt.
Er läuft bereits aber eben extrem wackelig.
Das Team von "auf die Beine" hätte ihn genommen, obwohl er ja Prinzipiell laufen konnte.
Jedoch war er noch zu Jung um hier eine Sinnvolle Gangbildverbesserung erreichen zu können, dazu muss der Betroffene selbst mitarbeiten und die Problematik erfassen.
Das geht mit kleinen Kindern noch nicht.
Also haben wir es erstmal gelassen.

Bzgl. Finanzierung:
Hier musst du bei eurer KK nachfragen und entsprechend beantragen. Manche machen mit und manche nicht/ wollen nicht.
Kann sein, dass sich die Privatversicherung hier mächtig quer stellt, und viel Papieraufwand notwendig sein wird.

gruß
Markus

Anne-muc
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 261
Registriert: 23.03.2015, 17:28
Wohnort: München

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Anne-muc »

Hallo,
wir sind gerade vor Ort. Hier sind einige/viele Kinder die laufen und auch frei laufen können. Meist mit auffälligem Gangbild und unsicher beim Treppensteigen. Also das ist mit Sicherheit kein Hindernis.

Da die Wartezeit für einen Termin ab Erstvorstellung ca. 2 Jahre dauert, ist es sicher sinnvoll, zumindest mal anzurufen und zu fragen und ggf. zum Anschauen vorbeizukommen (allein auf den ersten Anschau-Termin haben wir ein halbes Jahr gewartet und dann noch 1,5 Jahre auf das erste Konzept). Die Leute hier sind alle super nett, ruf einfach mit deinen Fragen an.

Zur Krankenkasse kann ich leider nichts beitragen.
Anne mit Tochter (*09/2013, Vorzeitige Plazentalösung, dadurch Asphyxie, ICP, Epilepsie)

Unsere Vorstellung

Karin2308
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2016, 11:28

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Karin2308 »

Hallo, wir haben unser Kind dort mit 3 Jahren dort vorgestellt. Es benutze damals einen Retro-Walker und hat dort mit 4 Jahren frei gehen gelernt. Wir haben damals 1 Jahr auf den Platz gewartet. Dort sind Kinder, die gar nicht laufen, mit Hilfsmitteln aller Art oder auch Kinder bei denen man kaum Einschränkungen sah. Allen wird dort geholfen. Stellt euch ruhig vor. Die Therapeuten dort sind sehr kompetent. Für uns war es das Richtige und wir würden gerne jedes Jahr dort hin gehen, wenn es ginge.
Liebe Grüße

Mucki1310
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 25.11.2020, 20:13

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Mucki1310 »

Vielen Dank für die Antworten.
Wir werden auf jeden Fall eine Anmeldung versuchen.
Jonas kennt bereits ein Galileo.
Ich bin gespannt, ob die Beihilfe und die debeka wenn er genommen wird bezahlen

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Jörg75 »

Moin,

wir sind jetzt in Köln bei Auf die Beine. Laufen am Walker ist sicherlich kein Hindernis um genommen zu werden - das ist hier mehr oder minder "gang und gäbe" und wird mit vielen Kindern versucht. Auch unseren Sohn versuchen sie auf den Walker zu bringen, was er aber nicht will/ nicht wirklich mitmacht.

Beihilfe und PKV ... die Niedersachsen-Beihilfe zahlt es, das läuft in Nds über "Komplextherapie". Wir müssen einen Nachweis erbringen, dass die GKV es in der Höhe auch zahlt, dann zahlt es die Beihilfe in Nds auch. Bei diesem Nachweis ist die Unireha hilfreich und kann dir die entsprechenden Unterlagen zur Verfügung stellen.
Unsere PKV hat das Erstkonzept bezahlt - und für das Folgekonzept 1, in dem wir jetzt gerade sind, habe ich auch die Kostenübernahmezusage.

Wir waren zur Vorstellung/ Vor untersuchung her, da war K. so etwa 3,5 Jahre alt, das Erstkonzept haben wir dann mit 5,5 Jahren gemacht, jetzt im Folgekozept ist er 7,5 Jahre alt.

Viele Grüße
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

chiara chiara
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.03.2019, 16:26
Wohnort: Dortmund

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von chiara chiara »

Hallo,

Bei der Beihilfe / Debeka ist die Kostenübernahme für uns kein Problem gewesen.

Mein Sohn hat mit 2 Jahre die Aufnahme gehabt und mit 3,5 die erste Reha. Eine weitere machen wir mit 6.

Ich fande es mit 3,5 Jahre schon sehr anspruchsvoll. Bin aber froh, es gemacht zu haben.

Viele Grüße
Chiara

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2704
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Jörg75 »

Moin,
chiara chiara hat geschrieben:
04.04.2021, 22:49
Ich fande es mit 3,5 Jahre schon sehr anspruchsvoll.
ja, das finde ich auch ... mit 3,5 Jahren ist das schon ein SEHR hartes Trainingsprogramm hier in Köln! Schön für unseren 5jährigen fand ich das Erstkonzept ziemlich sportlich, vor allem die erste Stationärphase mit 14 Tagen hier in Köln!

Viele Grüße
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

conny1234
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 12.10.2016, 22:40
Wohnort: NRW

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von conny1234 »

Hallo,
wir waren auch vor ein paar Jahren da. Unsere Beihilfe hat problemlos bezahlt. Die Debeka letzendlich auch- als Enzelfallentscheidung.
Haben uns aber geschrieben, dass sie die Kosten für die Begleitperson nicht übernehmen würden. Wir haben dann das Konzept nochmal erläutert, sie sind aber dabei geblieben.
Da eine Pauschale abgerechnet wird und nicht explizit dir Begleitperson, haben sie dann doch bezahlt- nur nicht gemerkt.
Meine Tochter konnte übrigens auch schon laufen, aber die Kinder müssen schon mitarbeiten können.
Viel Erfolg!

Mucki1310
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 25.11.2020, 20:13

Re: Auf die Beine köln

Beitrag von Mucki1310 »

Laut unserer Physiotherapeutin macht Jonas beim Galileo sehr gut mit für ein Kind was erst 2 Jahre alt ist. Sie hatte schon mehrer und keiner hat so gut mitgemacht wie er. Alle anderen brauchten immer Ablenkung. Jonas krabbelt immer direkt zum Galileo und es kann losgegeben. Er hat meistens 4 mal 3 Minuten mit 20-22 Herz

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“